Walter II. von Avesnes


Walter II. von Avesnes

Walter II. von Avesnes (Gautier II. d’Avesnes) (* um 1170; † 1245/46) war ein französischer Adliger aus dem Haus Avesnes. Er war Herr von Avesnes, Leuze, Condé und Guise, darüber hinaus durch Hochzeit Graf von Blois und Chartres.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er war der Sohn von Jakob von Avesnes und Adele von Guise.

Er kämpfte 1214 auf französischer Seite in der Schlacht bei Bouvines, beteiligte sich danach am Fünften Kreuzzug. Im Heiligen Land wurde er gefangen genommen und von Tempelrittern befreit, denen er daraufhin 1218 beim Bau des Château Pèlerin half.

Nachdem er nach Guise zurückgekehrt war, ließ er die Burg modernisieren. Des Weiteren baute er eine Burg in Englancourt, um die Straße in den Hennegau überwachen zu können, und kaufte 1226 die Herrschaft Bohain. Im selben Jahr begleitete er König Ludwig VIII. auf den Albigenserkreuzzug und kämpfte bei der Belagerung von Avignon.[1]

Als Walter 1245 oder 1246 starb, trat der Sohn seiner ältesten Tochter Marie, Johann I. von Châtillon, sein Erbe an.

Ehe und Nachkommen

Er heiratete Margarethe von Blois (* 1170; † 1230), Gräfin von Blois und Chartres, Tochter des Grafen Theobald V. und der Alix von Frankreich.

Ihre Kinder waren:

Einzelnachweis

  1. Vgl. Michel Roquebert: L'épopée cathare. Band 3: Le Lys et la Croix, 1116–1229. Perrin, Paris 2007, ISBN 978-2-262-02652-3 (Tempus 171).

Weblinks

Vorgänger Amt Nachfolger
Jakob Herr von Avesnes
1191–1245
Johann I.
Theobald VI. Graf von Blois und Châteaudun
(de iure uxoris)

1218–1230
Marie



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jakob von Avesnes — Wappen der Herren von Avesnes Jakob I. von Avesnes (fr. Jacques Ier d’Avesnes, * um 1152; † 7. September 1191 bei Arsuf) war ab 1171 Herr von Avesnes, Condé und Leuze und ein bedeutender französischer Adliger aus dem Adelsgeschlecht Avesnes …   Deutsch Wikipedia

  • Burkhard von Avesnes — Familienwappen Burkhards von Avesnes Burkhard von Avesnes (franz: Bouchard d Avesnes, * um 1182; † 1244 in Rupelmonde) war ein französischer Adliger aus dem Haus Avesnes. Er war der jüngste von vier Söhnen des Sire Jakob von Avesnes und der Adela …   Deutsch Wikipedia

  • Walter (Vorname) — Walter ist ein männlicher Vorname, eine um das „h“ verkürzte Form von Walther. Für den Familiennamen siehe Walter (Familienname). Inhaltsverzeichnis 1 Verbreitung 2 Varianten 3 Herkunft und Bedeutung …   Deutsch Wikipedia

  • Haus Avesnes — Wappen der Herren von Avesnes: schrägrechts fünfmal geteilt von Gold und Rot. Das Haus Avesnes war ein fränkisches Adelsgeschlecht. Um das Jahr 1000 gehörte das ganze Gebiet um der Stadt Avesnes (heute Frankreich Dep. Nord) zum Territorium der… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Guise — Die Grafschaft Guise bzw. das Herzogtum Guise waren Herrschaften im Norden Frankreichs. Ursprünglich eine Seigneurie, wurde Guise 1417 für René von Anjou, den jüngeren Sohn von Ludwig II., Titularkönig von Neapel zur Grafschaft erhoben. Um den… …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Guise — Die Grafschaft Guise bzw. das Herzogtum Guise waren Herrschaften im Norden Frankreichs. Ursprünglich eine Seigneurie, wurde Guise 1417 für René von Anjou, den jüngeren Sohn von Ludwig II., Titularkönig von Neapel zur Grafschaft erhoben. Um den… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo I. von Châtillon — Als zweitgeborener Sohn führte Hugo einen zusätzlichen Turnierkragen im Familienwappen. Dieses Wappen ging an seinen erstgeborenen Johann über, während der zweite Sohn Guido das ursprüngliche Familienwappen ohne Turnierkragen weiterführte. Hugo I …   Deutsch Wikipedia

  • Johann I. von Châtillon — (frz. Jean I de Châtillon, † 28. Juni 1279?) war Graf von Blois, Dunois und Chartres, Herr von Avesnes und Guise. Er war der älteste Sohn des Hugo I. von Châtillon, Graf von Saint Pol, und der Maria von Avesnes, Gräfin von Blois. Beim Tod seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Blois — Die Grafschaft Blois war im frühen Mittelalter eines der wichtigsten Territorien Frankreichs. Robert der Tapfere setzt in Blois – wie in den anderen wichtigen Städten an der Loire – einen Vizegrafen ein, vererbte das Land dann aber (als… …   Deutsch Wikipedia

  • Margarethe von Blois — (Marguerite de Blois) (* wohl 1170; † 12. Juli 1230) war 1202 bis 1208 Pfalzgräfin von Burgund und ab 1218 Gräfin von Blois und Châteaudun. Sie war eine Tochter des Grafen Theobald V. von Blois und der Alix von Frankreich und damit eine Nichte… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.