Water Music


Water Music
Mungo Park
Kartenskizze von Mungo Parks Reisen in Westafrika

Wassermusik (engl. Water Music) ist ein Roman des US-amerikanischen Schriftstellers T.C. Boyle, der 1982 in den USA und 1987 auf deutsch erschien (Übersetzer: Werner Richter).

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Das Buch erzählt die Geschichte des schottischen Afrikaforschers Mungo Park, der gegen Ende des 18. Jahrhunderts zwei Entdeckungsreisen ins Innere Afrikas unternimmt. Er ist besessen von dem Wunsch, den Niger zu entdecken, was ihm nach allerlei Mühen auch gelingt. Doch nach seiner Rückkehr in die Heimat hält er den normalen Alltag nicht lange aus und sehnt sich nach neuen Abenteuern. Er will nach Afrika zurückkehren und sich nun an die Erkundung des Nigers - diesmal dessen Ursprungs - machen. Von diesem Verlangen können ihn weder seine Frau Ailie - die während der ersten Reise jahrelang auf ihn gewartet hatte - noch seine Kinder abhalten. Und so bricht er erneut auf.

Unter Mungos Begleitern befindet sich auch der Afrikaner Johnson. Er ist Mungos Dolmetscher und hat eine bewegte Geschichte aufzuweisen. Als Junge wird er zunächst von Sklavenhändlern nach Amerika verkauft, von wo ihn ein ihm wohlgesinnter englischer Adliger nach England (London) mitnimmt. Dort entwickelt sich der inzwischen ziemlich gebildete Johnson zu einer Art Dandy. Doch nach einem für ihn erfolgreich verlaufenen Pistolenduell wird Johnson verhaftet und erneut nach Afrika verbannt.

Parallel zu Parks Geschichte spielt die von Ned Rise, der stets aufs Neue versucht, sein Glück zu machen und es beinahe auch schafft, bevor er wieder auf den Boden fällt. Sein Unglück begann bereits bei seiner Geburt. Er wurde seiner Mutter (einer Säuferin) gleich nach der Geburt von einer alten Vettel (die im Verlauf des Romanes immer wieder mal auftaucht) abgeluchst. Später kam er unter die „Obhut“ eines faulen Säufers, der Ned - damit er als Bettler arbeiten konnte - die Fingerkuppen abhackte. Doch Ned hatte Glück und wurde schließlich von einem Lord aufgenommen, der Ned beinahe liebevoll großzog und ihm einen respektablen Bildungsgrad bescherte. Doch sein Versorger starb durch einen tragischen Zwischenfall und Ned fand sich wieder ganz unten. Im Verlaufe der Geschichte ist dies nicht das letzte Mal. (Doch nicht umsonst heißt er mit Nachnamen "Rise" - engl. für "(auf-)erstehen".)

Gegen Ende der Geschichte (auf Mungos zweiter Afrikareise) kreuzen sich schließlich die Wege von Ned Rise, Mungo Park und Johnson.

Buch

  • T. C. Boyle: Wassermusik (Roman), Hardcover: Rogner&Bernhard, Hamburg 1987, ISBN 3-8077-0224-5
  • T. C. Boyle: Wassermusik (Roman), Taschenbuch: Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1990, ISBN 3-499-12580-3

Hörspiel

Der Roman wurde 2005 vom Norddeutschen Rundfunk als Hörspiel in fünf Teilen (ca. 273 Minuten) produziert.
Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann.
Musik: Henrik Albrecht.
Darsteller: Thomas Fritsch, Udo Schenk, Doris Kunstmann (als Erzähler für Mungo, Ned und Ailie), Andreas Pietschmann (Mungo Park), Matthias Koeberlin (Ned Rise), Anna Thalbach (Ailie Anderson), Horst Bollmann, Traugott Buhre, Peter Fricke (Twit, Banks und Durfeys, die Herren der Afrikagesellschaft), Michael Habeck (Johnson), Barbara Nüsse (die Alte) u.v.a.
Das Hörspiel ist als CD im Buchhandel erschienen.

Literatur

Mungo Park: Travels in the Interior of Africa, Wordsworth, London 2003, ISBN 1-84022-601-3 (historischer Reisebericht)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Water Music — may refer to * Water Music (Handel) , orchestral suites by George Frideric Handel * Water Music (novel), a novel by T.C. Boyle * Water Music (Kershaw), a novel by Melanie Kershaw * Water Music (Ryerson), a photography book by Marjorie Ryerson… …   Wikipedia

  • Water Music — (Musique sur l eau) est l’une des compositions les plus connues de Georg Friedrich Haendel. Elle a été publiée partiellement en 1733 mais la date de composition et ses circonstances en restent imprécises. Il est vraisemblable que cette musique a… …   Wikipédia en Français

  • water music — noun (historical) Music performed, or composed for performance, during an excursion by water • • • Main Entry: ↑water * * * Water Music [Water Music] a popular piece of music for orchestra by the ↑composer George Frederick Handel …   Useful english dictionary

  • Water Music — a popular piece of music for orchestra by the composer George Frideric Handel. It was written and first performed in 1717, probably for a party held by King George I on a boat on the River Thames. * * * …   Universalium

  • Water Music Records — is an electronica record label based in Los Angeles, California. Launched in July, 2000, Water Music Records releases, markets and distributes albums in various sub styles of electronica including Chill Out, Lounge and Down Tempo music. Its… …   Wikipedia

  • Water Music (Georg Friedrich Haendel) — Water Music Water Music est l’une des compositions les plus connues de Georg Friedrich Haendel. Elle a été publiée partiellement en 1733 mais la date de composition et ses circonstances en restent imprécises. Il est vraisemblable que cette… …   Wikipédia en Français

  • Water Music (Handel) — The Water Music is a collection of orchestral movements, often considered as three suites, composed by George Frideric Handel. It premiered in the summer of 1717 (July 17, 1717) when King George I requested a concert on the River Thames. The… …   Wikipedia

  • Water Music (Ryerson) — The book Water Music features one hundred photographs of water by leading art and magazine photographer Marjorie Ryerson, accompanied by the writings and musical contributions of 66 world renowned musicians, who have creatively responded to the… …   Wikipedia

  • Water Music (novel) — infobox Book | name = Water Music title orig = translator = image caption = US edition cover author = T. C. Boyle cover artist = country = United States language = English series = genre = Novel publisher = Little Brown release date = January,… …   Wikipedia

  • Hot Water Music — Datos generales Origen Gainesville, Florida, Estados Unidos …   Wikipedia Español