Web-Entwicklung

Web-Entwicklung

Der Begriff Web Engineering bezeichnet die Entwicklung von Webanwendungen, wie beispielsweise Portalsystemen, Shopping-Seiten (s. E-Commerce) oder anderer komplexer Websites. In der Regel ist Web Engineering nicht nur die Entwicklung, sondern auch die Fortentwicklung und Erweiterung von vormals erstellten Websites.

Die Ersteller und Entwickler von Webanwendungen werden auch Web-Entwickler genannt.

Details

Web Engineering überträgt die Methoden der Softwaretechnik (auch Software Engineering) auf die Entwicklung von Webanwendungen und erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus einer Webanwendung. Es werden standardisierte ingenieursmäßige Prozesse entwickelt, die die Unterschiede zur klassischen Softwaretechnik berücksichtigen.

Webanwendungen unterscheiden sich in einigen Aspekten von klassischer Software. Die Unterschiede zur Softwaretechnik beruhen besonders auf der Nutzung von Hypermedia-Dokumenten, die zusammen mit dem Browser die Benutzerschnittstellen bilden, sowie der unterliegenden Netzwerk-Architektur mit Client/Server-Paradigma, HTTP- bzw. TCP/IP-Protokoll und der Adressauflösung über das Domain Name System. Auf der konzeptionellen Ebene betrifft dies die Navigation innerhalb der Anwendung und die Präsentation der Inhalte. Ebenso benötigen Webanwendungen Benutzermodelle, da im WWW dokumentenbasiertes oder systembasiertes Benutzermanagement nicht üblich ist und jede Anwendung selbst eine Benutzeridentifizierung sicherstellen muss – insofern sie nötig ist. Auf der technischen Ebene zeichnen sich Webanwendungen durch das Zusammenspiel sehr unterschiedlicher Techniken (bspw. HTTP, PHP, HTML, CSS, JavaScript, Java, XML, SQL u. a.) aus, die clientseitig auf verschiedenen Systemplattformen arbeiten können. Auf der Prozessebene benötigt das Web-Engineering auch die Einbeziehung der Wartung und Pflege der Software, da hier nachträgliche Änderungen und Anpassungen üblich sind.

Modellbasierte Prozesse des Web Engineering erweitern üblicherweise die klassische Modellierung um Modelle für die Navigation, die Präsentation und die Benutzer. Für die grafische Notation der Modelle ist auch hier UML der Standard, das für die Anforderungen des WWW entsprechend erweitert wird. Jedoch lassen sich mit UML nicht alle Modellaspekte gut abbilden. Bspw. lässt sich das Präsentationsmodell nicht abbilden und andere Mittel wie bspw. Storyboards müssen genutzt werden.

Literatur

  • Gerti Kappel, Birgit Pröll, Siegfried Reich, Werner Retschitzegger: Web Engineering. Systematische Entwicklung von Webanwendungen. Dpunkt, 2003, ISBN 3898642348. 
  • Reiner Dumke, Mathias Lother, Cornelius Wille, Fritz Zbrog: Web Engineering. Pearson Studium, 2003, ISBN 3827370809. 
  • Emilia Mendes, Nike Mosley (Hrsg.): Web Engineering. Springer, 2006, ISBN 978-3-540-28196-2 (englisch). 

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Web-Entwickler — Webmaster befassen sich mit der Planung, grafischen Gestaltung, Entwicklung, Wartung, Vermarktung und Administration von Websites und anwendungen im Internet oder im Intranet einer Organisation. Sie sind der erste Ansprechpartner bei technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Web Engineering — Der Begriff Web Engineering bezeichnet die Entwicklung von Webanwendungen, wie beispielsweise Portalsystemen, Shopping Seiten (s. E Commerce) oder anderer komplexer Websites. In der Regel ist Web Engineering nicht nur die Entwicklung, sondern… …   Deutsch Wikipedia

  • Web Application Framework — Ein Web Application Framework oder Webframework ist ein Software Framework, das für die Entwicklung von dynamischen Webseiten oder Webanwendungen ausgelegt ist. Damit werden sich wiederholende Tätigkeiten vereinfacht, die Wiederverwendung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Web Server Gateway Interface — Das Python Web Server Gateway Interface (WSGI) ist ein Standard Interface zwischen Webservern und Web Application Frameworks bzw. Web Application Servern um die Portabilität von Webanwendungen auf unterschiedlichen Webservern zu fördern. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Web-Forschung — bezeichnet die empirische und methodische Forschung über oder mit Hilfe des Internets. Sie weist dabei drei Hauptbezüge auf: Internet als Gegenstand Internet als Medium Internet als Methode Inhaltsverzeichnis 1 Begriffliche Abgrenzung 2… …   Deutsch Wikipedia

  • WEB 2.0 — ist ein Schlagwort, das für eine Reihe interaktiver und kollaborativer Elemente des Internets, speziell des WWW steht und damit in Anlehnung an die Versionsnummern von Softwareprodukten eine Abgrenzung von früheren Nutzungsarten postuliert. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Web 2.0 — ist ein Schlagwort, das für eine Reihe interaktiver und kollaborativer Elemente des Internets, speziell des World Wide Webs, verwendet wird. Hierbei konsumiert der Nutzer nicht nur den Inhalt, er stellt als Prosument selbst Inhalt zur Verfügung.… …   Deutsch Wikipedia

  • Web Dynpro — (WD) ist eine Technologie, die von SAP im Rahmen der NetWeaver Strategie eingeführt wurde. Sie dient dem Erstellen von webgestützten Anwendungen, die mit einem SAP ERP und anderen Systemen zusammenarbeiten. Inhaltsverzeichnis 1 Programmierung 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Web-Engineering — Der Begriff Web Engineering bezeichnet die Entwicklung von Webanwendungen, wie beispielsweise Portalsystemen, Shopping Seiten (s. E Commerce) oder anderer komplexer Websites. In der Regel ist Web Engineering nicht nur die Entwicklung, sondern… …   Deutsch Wikipedia

  • Web Content Accessibility Guidelines — Die Web Content Accessibility Guidelines[1] (WCAG) – deutsch: Richtlinien für barrierefreie Webinhalte – sind eine Empfehlung der Web Accessibility Initiative (WAI) des World Wide Web Consortiums (W3C) zur barrierefreien Gestaltung der Inhalte… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»