Webby Awards


Webby Awards
Das Logo der Webby Awards

Die Webby Awards werden einmal im Jahr von der „International Academy of the Digital Arts and Sciences“ vergeben und gelten als einer der wichtigsten Preise im Online-Bereich. Ausgezeichnet werden die besten Arbeiten in vier Haupt- und über 100 Unterkategorien – von interaktiver Werbung über Websites bis hin zu Online-Filmen und Videos. Darüber hinaus haben Teilnehmer die Gelegenheit, den „People’s Voice Award“ zu gewinnen: eine Auszeichnung, die nicht von der Award-Jury, sondern vom Publikum vergeben wird.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die neunten Webby Awards 2005
älteres Webby Awards Logo (2006)

Die Webby Awards wurden 1996 ins Leben gerufen und waren ursprünglich ein Bestandteil von „The Web“, einem Magazin des IDG-Verlags (International Data Group). Anfänglich beschränkten sie sich auf 15 Kategorien. Die Gewinner wurden damals von den Internetexperten auserkoren, die später auch die International Academy of the Digital Arts and Sciences [1] gründeten. 1998 stellte der IDG-Verlag zwar „The Web“ ein, erlaubte aber dem Webby-Team die Awards weiterhin auszurichten – mit bahnbrechendem Erfolg. Im Jahre 2006 wurden neben den „Websites“ drei weitere Kategorien eingeführt: „Interactive Advertising“, „Mobile Content“ und „Film/Video“. 2008 wurden die Webby Awards zum 12. Mal vergeben und erzielten mit fast 10.000 Einreichungen aus über 60 Ländern weltweit rekordverdächtigen Zulauf.

Details

Kategorien

Mittlerweile gibt es bei den Webby Awards vier Kategorien mit insgesamt über 100 Unterkategorien. Websites können in mehreren Unterkategorien gleichzeitig eingereicht werden – und auch in mehreren Kategorien gewinnen. In jeder Unterkategorie werden zwei Awards verliehen: der von einer renommierten Jury vergebene Webby Award und der People’s Voice Award, dessen Gewinner von den Besuchern der Webby Awards Webseite ausgewählt werden.

Dankesreden

Die Webby Awards sind dafür bekannt, die Rede der Gewinner auf lediglich fünf Wörter zu beschränken, was häufig zu lustigen Aussagen führt: David Bowie bemerkte zum Beispiel 2007 bei seiner Rede: „I only get five words? Shit, that was five. Four more there. That's three. Two.“

Einzelnachweise

  1. iadas.net

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Webby Awards — (Премия Вебби)  международная профессиональная интернет премия. Присуждается ежегодно лучшим в мире веб проектам (сайтам, интернет рекламе, сетевым видеороликам, сервисам и сайтам для мобильных телефонов). Премия Вебби учреждена в 1996 году …   Википедия

  • Webby Awards — Webby Award Le Webby Award est une récompense destinée à rendre hommage à la qualité sur Internet, incluant les sites web, les publicités intéractives, les films et vidéos en ligne et les sites web pour mobiles. Les nominés et les vainqueurs sont …   Wikipédia en Français

  • 2000 Webby Awards — Held in San Francisco s Masonic Center for a crowd of 3,000 invited guests, the 2000 Webby Awards were widely considered the peak of the Webby Awards and a watershed of dot com party culture.cite news|publisher=San Francisco… …   Wikipedia

  • 1999 Webby Awards — The 1999 Webby Awards were held on March 18, 1999 at the Herbst Theater (War memorial Opera House) in San Francisco, California. IDG, which still owned the awards organization, continued to retain Tiffany Shlain to produce the awards even though… …   Wikipedia

  • 1998 Webby Awards — The 1998 Webby Awards were held on March 6, 1998 at the San Francisco Palace of Fine Arts, [cite news|url=http://www.pcworld.com/article/id,3879/article.html|publisher=PC World|date=1998 03 31|title=The Best of the Web: The 1998 Webby Award… …   Wikipedia

  • 1997 Webby Awards — The 1997 Webby Awards were the first of the annual Webby Awards, and also the first ever nationally televised awards ceremony devoted to the Internet. 700 people attended the event on March 6, 1997 at Bimbo s Night Club in San Francisco,… …   Wikipedia

  • 2001 Webby Awards — The 2001 Webby Awards were held in San Francisco on July 18, 2001. It was the first awards held after the dot com crash; as a result, they were smaller and quieter than in years past.cite news|publisher=New York Times|accessdate=2008 01 08| title …   Wikipedia

  • Webby — may refer to: *Webby Awards *Webby Vanderquack *Webby Mobile *Mariama Elaiza Webby …   Wikipedia

  • Webby — steht für: Webby Awards Webby Vanderquack, ein fiktionaler Charakter Walt Disneys Mariama Elaiza Webby, eine Schönheitskönigin aus Sierra Leone, geboren 1981 Webby, ein kleines CMS oder Website Management System (WMS) …   Deutsch Wikipedia

  • Webby — Awards (Премия Вебби) международная профессиональная интернет премия. Присуждается ежегодно лучшим в мире веб проектам (сайтам, интернет рекламе, сетевым видеороликам, сервисам и сайтам для мобильных телефонов). Премия Вебби учреждена в 1996 году …   Википедия


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.