Weibel (Amtsdiener)


Weibel (Amtsdiener)
Der Standesweibel des Kantons Appenzell Innerrhoden führt den Zug der Regierung an. Die Farben des Kantons sind schwarz und weiss.
Genfer Standesweibel in den Standesfarben rot und gelb
Bundesweibel bei der Vereidigung eines neuen Bundesrats

Der Weibel (auch Amtsweibel, frz. huissier, it. usciere) dient der Regierung, dem Parlament oder dem Gericht in der Schweiz. Er ist für Dienst- und Botengänge zuständig, hat aber auch zeremonielle Aufgaben. In einigen Kantonen wurden dem Weibel auch ein selbständiges Bewilligungsrecht bezüglich verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Verfahrensschritte zugestanden, siehe auch Amtsbot. Bei öffentlichen Auftritten trägt der Weibel einen Umhang in den Farben der repräsentierten Körperschaft. Bundesweibel zum Beispiel tragen daher einen Umhang, der halb rot, halb weiss ist.

Man unterscheidet zwischen:

  • Standesweibel (auch Staats- oder Landweibel) arbeiten für die Regierung und (selten: oder) das Parlament eines Kantons.
    • Ratsweibel sind die Amtsdiener eines Kantonsparlaments (Basel-Stadt, Glarus, Solothurn).
    • Gerichtsweibel sind die Amtsdiener eines Gerichts (Bezeichnung nur in wenigen Kantonen gebräuchlich).
  • Stadtweibel oder Ratsweibel arbeiten für grössere Städte und haben vor allem zeremonielle Aufgaben. Entsprechend auch der Gemeindeweibel, der für die Gemeindeverwaltung Botengänge macht und auch formelle Aufgaben hat.

Das Wort Weibel stammt von ahd. weibil, das seinerseits von ahd. weibôn 'sich hin und her bewegen' abgeleitet ist. Die Schweizer Dienstgradbezeichnung Feldweibel ist desselben Ursprungs, ebenso die deutsche Dienstgradbezeichnung Feldwebel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weibel — Der Begriff Weibel bezeichnet seit dem Mittelalter eine Aufsichtsperson (daher z. B. Hurenweibel, Feldwebel, Gemeinwebel) einen Amtsdiener im Schweizer Parlament, siehe Weibel (Amtsdiener) Weibel ist der Familienname folgender Personen:… …   Deutsch Wikipedia

  • Weibel — Sm Amtsdiener per. Wortschatz schwz. (11. Jh.), mhd. weibel, ahd. weibil Stammwort. Nomen agentis zu ahd. weibōn sich hin und herbewegen (mit nicht klar abgrenzbarer Verwandtschaft). Das Wort hat sich in Deutschland besonders als militärischer… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Weibel — Wei|bel 〈m. 5〉 1. 〈veraltet〉 Feldwebel, Unteroffizier 2. 〈schweiz.〉 Amts , Gerichtsdiener [<ahd. weibil „Gerichts , Amtsdiener“; zu weibon „sich hin u. her bewegen“; → Weib, Feldwebel] * * * Wei|bel, der; s, ↑ [Feldweibel] (schweiz.):… …   Universal-Lexikon

  • Scepter — Zepter des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation Das Zepter (österreichisch und veraltet auch Szepter, von griechisch skeptron: Stab; skeptein: stützen) ist ein Teil der Krönungsinsignien. Es ist ein ellenlanger Stab aus wertvollem Metall,… …   Deutsch Wikipedia

  • Szepter — Zepter des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation Das Zepter (österreichisch und veraltet auch Szepter, von griechisch skeptron: Stab; skeptein: stützen) ist ein Teil der Krönungsinsignien. Es ist ein ellenlanger Stab aus wertvollem Metall,… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahne und Wappen des Kantons Genf — Genfer Fahne Genfer Wappen Die Fahne und das Wappen der Republik und Kanton Genf zeigen in der linken Hälfte auf gelben Hintergrund einen halben schwarzen Adler mit, in rot, Krone, Schnabel, Zunge und Klauen, und i …   Deutsch Wikipedia

  • Oberauditorat — Die Militärjustiz ist ein Dienstzweig der Schweizer Armee. Sie hat die der Militärstrafgerichtsbarkeit unterworfenen strafbaren Handlungen nach Militärstrafrecht (insbesondere Militärstrafgesetz vom 13. Juni 1927 [MStG; SR 321.0]) zu beurteilen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerichtsdiener — sind Amtsdiener für ein Gericht. Sie tragen bei der Gerichtsverhandlung eine Amtstracht. Sie üben einfache Tätigkeiten aus, wie das Zureichen von Gerichtsakten, das Aufhalten der Türen beim Eintreten der Richter in den Gerichtssaal, das… …   Deutsch Wikipedia