Weißblaue Belgier


Weißblaue Belgier
Weißblauer Belgier: Kuh nach Kaiserschnitt
Weißer Bulle der Rasse Weißblaue Belgier
Schwarzweißer Bulle der Rasse Weißblaue Belgier

Die belgische Rinderrasse Weißblaue Belgier (WBB) ist vor allem durch eine starke Muskelfülle gekennzeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Von dieser Rasse gibt es den schweren, sogenannten Fleischtyp sowie einen Zweinutzungstyp (Milch und Fleisch). Die Tiere sind weiß, schwarz-weiß oder blau-weiß gefärbt. Weißblaue Belgier haben eine natürliche Mutation in dem Gen, welches das Muskelwachstums-Hemmungs-Protein Myostatin kodiert.[1] Das verstümmelte Myostatin ist unfähig, das Muskelwachstum zu steuern. Weiterhin behindert diese Mutation auch den Fettansatz, was zu einem extrem mageren Fleisch führt. Seine geformte, schwerbemuskelte Erscheinung wird als „Doppellender“ bezeichnet, ein Merkmal, über das auch das Piemonteser Rind verfügt. In den meisten Fällen können die Kühe auf natürlichem Wege keine Kälber gebären und benötigen einen Kaiserschnitt. In einigen Ländern ist die Haltung dieser Rasse verboten. Weißblaue Belgier werden in vielen Europäischen Ländern erfolgreich als Vaterrasse in der Gebrauchskreuzung eingesetzt. 2008 entfielen mehr als ein Drittel aller Besamungen mit Fleischrindersperma in Deutschland auf die Rasse WBB. Die Kalbeprobleme der Rasse in ihrem Zuchtgebiet treten bei der Kreuzung mit anderen Rinderrassen nicht auf, sofern diese Rasse nicht auch über das Doppellendergen verfügt.

Herkunft und Verbreitung

Weißblaue Belgier sind eine alteingesessene einheimische Landrasse. Ende des 19. Jahrhunderts wurden Shorthorn-Rinder eingekreuzt. Seit 1950 wird bei einem Teil der Population besonders die Zucht auf Muskelfülle betrieben. Sie sind vor allem in Belgien mit einer Anzahl von etwa 1,5 Mio. Tieren heimisch. [2]

Einzelnachweise

  1. L. Grobet et al.: A deletion in the bovine myostatin gene causes the double-muscled phenotype in cattle. In: Nature Genetics. 1997 Sep;17(1):71-4. PMID 9288100
  2. Belgisches Herdbuch der Weißblauen Belgier

Weblinks

 Commons: Weißblaue Belgier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weißblauer Belgier — Weißblauer Belgier: Kuh nach Kaiserschnitt Bulle der Rasse Weißblaue Belgier Die belgische Rinderrasse Weißblaue Belgier ist vor allem durch eine starke Muskelfülle gekennzeichnet …   Deutsch Wikipedia

  • Hohe Lassnitz — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Wildbach Der Wildbach entspringt am …   Deutsch Wikipedia

  • Hohe Laßnitz — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Wildbach Der Wildbach entspringt am …   Deutsch Wikipedia

  • Niedere Lassnitz — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Laßnitz Oberlauf der L …   Deutsch Wikipedia

  • Niedere Laßnitz — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Laßnitz Oberlauf der L …   Deutsch Wikipedia

  • Pöschlbach — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Laßnitz Oberlauf der …   Deutsch Wikipedia

  • Rasseschlüssel (Rind) — Der Rasseschlüssel dient der Katalogisierung der Rinderrassen und wurde von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter e.V. (ADR) erstellt. Seit 2002 ist der Eintrag des Rasseschlüssels in den Rinderpass gesetzlich vorgeschrieben. Diese… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald/Kloster — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald (Kloster) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald i. Fr. — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia