Wendell Marshall


Wendell Marshall

Wendell Lewis Marshall (* 24. Oktober 1920 in St. Louis; † 6. Februar 2002 ebenda) war ein US-amerikanischer Jazz-Bassist.

Marshall wurde von seinem Vetter Jimmy Blanton motiviert, als Jazzbassist zu arbeiten. Schon während seiner Zeit auf dem College (er studierte an der Lincoln University in Jefferson City) spielte Marshall 1942 kurz in der Band von Lionel Hampton. Nach drei Jahren in der US-Army arbeitete er 1946/47 im Trio von Stuff Smith und kehrte dann nach St. Louis zurück, wo er eine eigene Formation bildete. Im Jahr 1948 ging er nach New York und wurde Mitglied der Mercer Ellington Band, gefolgt vom Spiel im Duke Ellington Orchestra von 1948 bis 1955, wo er Oscar Pettiford ablöste. Außerdem war er von 1956 bis 1963 ein gefragter Sessionmusiker und wirkte an Plattenaufnahmen von Art Blakey, Donald Byrd, Gigi Gryce, Milt Jackson, Hank Jones, Mary Lou Williams und Kenny Clarke und Lem Winchester mit; danach arbeitete er vor allem in Theater-Orchestern am Broadway. Marshall spielte auch gelegentlich Solo-Passagen im Blanton/Pettiford-Stil.

1955 nahm er sein einziges Album unter eigenem Namen auf, Wendell Marshall with the Billy Byer Orchestra (auf RCA). 1968 zog er zurück in seine Heimatstadt, um als Versicherungsmakler zu arbeiten.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wendell Marshall — (October 24, 1920, St. Louis, Missouri February 6, 2002, St. Louis) was an American jazz double bassist.Marshall was Jimmy Blanton s cousin. He studied at Lincoln University, then served in the Army during World War II. Following his discharge,… …   Wikipedia

  • Marshall (Name) — Marshall ist ein englischer Vor und Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name „Marshall“ ist die englische Schreibweise von Marschall, setzt sich aus den althochdeutschen Wörtern mare „Pferd“ und skalkoz „Knecht“, „Diener“ zusammen, und… …   Deutsch Wikipedia

  • Wendell H. Ford — Wendell Ford Wendell Hampton Ford (* 8. September 1924 in Owensboro, Kentucky) ist ein ehemaliger US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei) und ehemaliger Gouverneur von Kentucky. Außerdem war er US Senator für diese …   Deutsch Wikipedia

  • Wendell Hampton Ford — Wendell Ford Wendell Hampton Ford (* 8. September 1924 in Owensboro, Kentucky) ist ein ehemaliger US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei) und ehemaliger Gouverneur von Kentucky. Außerdem war er US Senator für diese …   Deutsch Wikipedia

  • Wendell Richard Anderson — Wendell Anderson Wendell Richard „Wendy“ Anderson (* 1. Februar 1933 in Saint Paul, Minnesota) ist ein ehemaliger US amerikanischer Politiker der Democratic Farmer Labor Party. Von 1971 bis 1976 war er 33. Gouverneur von Minnesota und… …   Deutsch Wikipedia

  • Wendell Corey — Escena de The Search (1948). Nombre real Wendell Reid Corey Nacimiento 20 de marzo de 19 …   Wikipedia Español

  • Marshall Warren Nirenberg — Born April 10, 1927 New York C …   Wikipedia

  • Wendell Corey — Données clés Naissance 20  …   Wikipédia en Français

  • Marshall Harvey Stone — Born April 8, 1903 New York City Died January 9, 1989 Madras Citizenship …   Wikipedia

  • Wendell Flinchum — is chief of the Virginia Tech Police department, a nationally accredited law enforcement organization.cite news|url=http://www.usatoday.com/news/nation/2007 04 17 second crisis N.htm|title=2nd crisis in year for police… …   Wikipedia