Werkzeugschneide


Werkzeugschneide

Unter Werkzeugschneide versteht man eine geometrisch bestimmte Schneide, die der Trennung eines Werkstoffes dient. Die genaue Form der Schneide eines Schneidwerkzeugs wird als Schneidengeometrie bezeichnet. Sie ist maßgeblich verantwortlich für die Standzeit des Werkzeugs und entscheidet über dessen erforderliche Schärfe. Herstellung und Pflege (Werkzeugschleifen) von Schneiden obliegt dem Schneidwerkzeugmechaniker.

Spanwerkzeuge

In der spanabhebenden Bearbeitung muss der Schneidwerkstoff hart, fest und ausreichend zäh sein, auch bei hohen Temperaturen, da hierbei oft hohe Schnittgeschwindigkeiten erzielt werden.

Die Spanfläche und Freifläche bilden den Keil, dessen Kante als Schneidkante und dessen Winkel als Freiwinkel α, Keilwinkel β und Spanwinkel γ bezeichnet werden. Je nach Werkstoff kann der Spanwinkel auch negativ - bezogen auf den rechten Winkel zur Werkstückoberfläche, in Schnittrichtung - sein, jedoch bilden die drei Winkel als Summe immer 90°. Die Nebenschneidfläche bildet zusammen mit der Spanfläche die Nebenschneide; Nebenschneide und Hauptschneide stoßen an der Schneidenecke zusammen.

Eine Sonderform ist der Hohlschliff von spanenden Handwerkzeugen der Holzbearbeitung.

Die Werkzeugschneide wird so ausgebildet, dass deren Standfestigkeit möglichst hoch und die Spanbildung und der Spanabfluss möglichst günstig ist. Die Standfestigkeit hängt stark von der Verschleißfestigkeit des Schneidstoffes ab.


Zerteilungswerkzeuge

Beim Scherschneiden kommen ein Ober- und ein Untermesser zum Einsatz, die unterschiedliche Schneidgeometrie haben. Auch Werkzeuge des Keilschneidens erfordern spezielle Formen.

siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kolkverschleiß — Beim Spanen reiben zwei feste Körper aneinander und es entsteht Wärme. Die mechanische und thermische Belastung führt zu einem Abtragen kleiner Teilchen der Werkzeugschneide. Diesen Verschleiß der Werkzeuge nennt man Werkzeugschneidenverschleiß.… …   Deutsch Wikipedia

  • Scheibenfräser — Schaftfräser mit Schruppverzahnung, rechts mit TiAlN Beschichtung, Mitte mit TiN Beschichtung …   Deutsch Wikipedia

  • Bohren, Senken, Reiben — DIN 8589 Bereich Fertigungsverfahren Regelt Spanen Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • DIN 8589 — Bereich Fertigungsverfahren Regelt Spanen Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • MMKS — Die Minimalmengenschmierung (MMS) oder auch Minimalmengen Kühlschmierung (MMKS) bezeichnet das Kühlen von Zerspanungsprozessen mit geringen Mengen Kühlschmiermittel. Dabei kommt ein Luft/Ölgemisch zum Einsatz, das durch optimale Schmierung die… …   Deutsch Wikipedia

  • Minimalmengen-Kühlschmierung — Die Minimalmengenschmierung (MMS) oder auch Minimalmengen Kühlschmierung (MMKS) bezeichnet das Kühlen von Zerspanungsprozessen mit geringen Mengen Kühlschmiermittel. Dabei kommt ein Luft/Ölgemisch zum Einsatz, das durch optimale Schmierung die… …   Deutsch Wikipedia

  • Minimalmengenkühlschmierung — Die Minimalmengenschmierung (MMS) oder auch Minimalmengen Kühlschmierung (MMKS) bezeichnet das Kühlen von Zerspanungsprozessen mit geringen Mengen Kühlschmiermittel. Dabei kommt ein Luft/Ölgemisch zum Einsatz, das durch optimale Schmierung die… …   Deutsch Wikipedia

  • Spanabhebende Bearbeitung — DIN 8589 Bereich Fertigungsverfahren Regelt Spanen Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Spanen — DIN 8589 Bereich Fertigungsverfahren Regelt Spanen Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Spanen mit geometrisch bestimmter Schneide — DIN 8589 Bereich Fertigungsverfahren Regelt Spanen Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia