Werner Olk

Werner Olk



Werner Olk
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Januar 1938
Geburtsort OsterodeDeutschland
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
ab 1948 SG Letter 05
TuS Seelze
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
bis 001959
1960–1970
SV Arminia Hannover
FC Bayern München

266 (4)
Nationalmannschaft
1956
1959
1961
DFB-Jugendauswahl
Deutschland Amateure
Deutschland
2 (1)
3 (0)
1 (0)
Stationen als Trainer
1970–1973
1973-1974
1974–1975
1975–1977
1977–1978
1978–1979
1980–1982
1982–1983
1983–1985
1985–1986
1986–1988
1988
1990–1992
1996–1997
FC Aarau
TSV 1860 München (Manager)
Preußen Münster
FC Bayern München (Co-Tr.)
FC Augsburg
Eintracht Braunschweig
SV Darmstadt 98
SC Freiburg
Karlsruher SC
FC St. Gallen
FC Bayern München (Co-Tr.)
SV Darmstadt 98
Marokko
Zamalek SC
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Werner Olk (* 18. Januar 1938 in Osterode, jetzt Ostróda, Polen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und -trainer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als Spieler

Vereine

Olk trat 1948 dem Jugendverein SG Letter 05 (nahe Hannover) bei und spielte später in weiteren Jugendmannschaften beim TuS Seelze im Nachbarort. Anschließend spielte er zeitweilig beim damaligen Amateurklub SV Arminia Hannover.

Ab der Saison 1960/61 gehörte er dem Vertragsspielerkader des FC Bayern München an, für den er am 14. August 1960 beim 3:1-Heimsieg gegen die TSG Ulm 1846 zum ersten Mal auflief. Nach drei Jahren Oberliga und zwei weiteren in der Regionalliga Süd stieg er zur Saison 1965/66 mit seinem Verein in die Bundesliga auf. Dort gab der Abwehrspieler (122 Spiele und 2 Tore) sein Debüt am 14. August 1965 (1. Spieltag) im Lokal-Derby beim TSV 1860 München, welches bereits in der 1. Minute mit dem einzigen Tor verloren ging. Olk, den sie „Adler von Giesing“ nannten, war der erste Bundesliga-Mannschaftskapitän der Bayern. Das Amt bekleidete er bis zum 3. Mai 1970, als er zum letzten Mal für den FC Bayern München (2:2 im Auswärtsspiel) gegen den FC Schalke 04 auflief.

Nationalmannschaft

Das Nationaltrikot trug Olk erstmals in Budapest am 28. März 1956 im Gruppenspiel des UEFA-Juniorenturniers, beim 0:0-Unentschieden gegen den Gastgeber. Am 31. März kam er letztmals - auch noch mit Torerfolg - bei der 1:2-Niederlage gegen England zum Einsatz. In die Amateur-Nationalmannschaft wurde Olk 1959 dreimal (für SV Arminia Hannover) berufen.

Sein einziges Länderspiel für die A-Nationalmannschaft beim 2:0-Auswärtssieg in Polen am 8. Oktober 1961 dauerte nur eine Halbzeit lang, bis Richard Kreß für ihn zur zweiten Spielhälfte eingewechselt wurde.

Spielstatistik

Saison Liga Mannschaft Spiele Tore
1960/61 Oberliga Süd FC Bayern München 27 2
1961/62 Oberliga Süd FC Bayern München 29
1962/63 Oberliga Süd FC Bayern München 20
1963/64 Regionalliga Süd FC Bayern München 17
1964/65 Regionalliga Süd FC Bayern München 29
1965/66 Bundesliga FC Bayern München 28
1966/67 Bundesliga FC Bayern München 32 1
1967/68 Bundesliga FC Bayern München 32
1968/69 Bundesliga FC Bayern München 34 1
1969/70 Bundesliga FC Bayern München 18
Gesamt 1. Bundesliga 144 2

Erfolge

Karriere als Trainer

Nach seiner Karriere als Spieler war er als Trainer bei Eintracht Braunschweig, SV Darmstadt 98, SC Freiburg, Preußen Münster, dem Karlsruher SC und beim FC Augsburg in Deutschland aktiv. In der Schweiz trainierte er den FC Aarau sowie den FC St. Gallen, von 1990 bis 1992 war er Nationaltrainer Marokkos. Außerdem war er Co-Trainer beim FC Bayern München. Er ist noch immer bei fast jedem Heimspiel auf der Ehrentribüne zu Gast. Mit dem ägyptischen Klub Zamalek SC gewann Werner Olk 1996 die CAF Champions League. 1973/74 war er Manager beim TSV 1860 München.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Werner Olk — (January 18 1938) is a former German footballer and coach.He spent his career in the 1960 s through the early 1970 s with German powerhouse Bayern Munich in the Bundesliga. His honors with Bayern include the German Cup in 1966, 1967 and 1969;… …   Wikipedia

  • Werner Olk — né le 18 janvier 1938 est un ancien joueur et entraîneur de football allemand. Sommaire 1 Carrière 1.1 Joueur 1.2 Entraineur 1.3 Sélectionn …   Wikipédia en Français

  • Olk (Begriffsklärung) — Olk steht für: Olk, Ortsteil der Gemeinde Ralingen in Rheinland Pfalz eine Normbezeichnung für offene Güterwagen, siehe Normalie (Eisenbahn) Olk ist der Familienname folgender Personen: Thomas Olk (* 1951), deutscher Sozialpädagoge Werner Olk (*… …   Deutsch Wikipedia

  • FC Bayern München/Namen und Zahlen — Dieser Artikel listet wichtige Namen und Zahlen, die die Fußballabteilung des FC Bayern München betreffen, auf. Inhaltsverzeichnis 1 Erfolge 1.1 National 1.2 International 1.3 Weitere Erfolge und Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballolympiamannschaft der DDR (1980) — 1964 war die DDR Auswahl Teil der Gesamtdeutschen Mannschaft, die mit einer speziellen Olympiaflagge antrat …   Deutsch Wikipedia

  • Darmstadt 98 — SV Darmstadt 98 Voller Name Sportverein Darmstadt 1898 e.V. Gegründet 22. Mai 1898 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • FC Olympia Darmstadt — SV Darmstadt 98 Voller Name Sportverein Darmstadt 1898 e.V. Gegründet 22. Mai 1898 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • SV98 — SV Darmstadt 98 Voller Name Sportverein Darmstadt 1898 e.V. Gegründet 22. Mai 1898 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • SV 98 — SV Darmstadt 98 Voller Name Sportverein Darmstadt 1898 e.V. Gegründet 22. Mai 1898 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • SV Darmstadt — 98 Voller Name Sportverein Darmstadt 1898 e.V. Gegründet 22. Mai 1898 Stadion …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»