Werner Stengel


Werner Stengel
Werner Stengel

Werner Stengel (* 22. August 1936 in Bochum) ist ein deutscher Ingenieur, der sich vor allem durch bahnbrechende Neuerungen im Achterbahnbau einen Namen gemacht hat.

Er studierte von 1959 bis 1962 an der Universität Kassel Bauingenieurwesen und von 1962 bis 1966 für seinen Diplom-Ingenieur an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

1964 wurde Stengel vom schwäbischen Vergnügungsanlagenbauer Schwarzkopf GmbH engagiert, um statische Berechnungen für die erste deutsche Stahlachterbahn durchzuführen. Bald ging Stengels Arbeit über die reine Statikberechnung weit hinaus: 1976 entwickelte er eine Lösung für das Problem des Kreisloopings bei Achterbahnen, das bis dahin aufgrund der einwirkenden physikalischen Kräfte nicht ohne teils schwere Gesundheitsschäden für die Passagiere zu realisieren war. Stengel erfand den ersten vertikalen Looping der Nachkriegszeit, indem er statt einer reinen Kreisform eine Klotoide wählte, was sanftere Übergänge bei Ein- und Ausfahrt aus dem Looping ermöglicht. Diese Neuerung war es, die den Vertikallooping bei Achterbahnen erst risikofrei fahrbar machte. Außerdem war er der erste, der das Prinzip der Herzlinie zur Vermeidung gesundheitlicher Belastungen bei der Gestaltung von Achterbahnen einführte und damit auch ausgefallenere Fahrelemente möglich machte.

Stengel entwickelt weiterhin im eigenen Ingenieurbüro Achterbahnen und Vergnügungsanlagen, die weltweit eingesetzt werden. Unter anderem stammen der Top Thrill Dragster in Cedar Point, der von 2003 bis 2005 die höchste und schnellste Achterbahn der Welt war, und dessen Nachfolger, Kingda Ka, sowie die drei größten Holzachterbahnen der Welt Son of Beast, El Toro und Colossos im Heidepark in Soltau von ihm. Außerdem war Son of Beast die erste Holzachterbahn mit einem Vertikallooping, der allerdings aus Stahl war und nach dem Saisonende 2006 demontiert wurde. Mittlerweile hat das Ingenieurbüro Stengel weltweit das Design von 500 Achterbahnen entwickelt. Die 500. Bahn ist Maverick in Cedar Point, Ohio, die 2007 eröffnet wurde.[1]

Im Juni 2005 erhielt er einen Ehrendoktor der Universität Göteborg.[2]

Am 22. Januar 2009 wurde Werner Stengel mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für seine Leistungen im Fahrgeschäftsbau und der Etablierung von internationalen Standards in diesem Bereich ausgezeichnet.[3][4]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Petra Probst u. a.: 500 Achterbahnen - Jubellaune bei Stengel und Co. In: EuroAmusement Professional ISSN 1860-2061, 6/2006, S. 80
  2. Roller coaster constructor Werner Stengel receives honorary doctorate at Göteborg University, Pressemitteilung der Göteborg University (Faculty of Science) vom 15. Juni 2005
  3. Presseinformation des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
  4. Hermann Simon erwähnt das Unternehmen in seinem gleichnamigen Buch als Beispiel für einen „Hidden Champion“. (Hidden Champions des 21. Jahrhunderts : Die Erfolgsstrategien unbekannter Weltmarktführer. Campus, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-593-38380-4. S. 19.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Werner Stengel — Naissance 22 août 1936 (1936 08 22) (75 ans) Bochum, Allemagne Nationalité Allemand Pr …   Wikipédia en Français

  • Werner Stengel — (born 22 August 1936) is a German roller coaster designer and engineer. Stengel is the founder of Stengel Engineering, also known as Ingenieur Büro Stengel GmbH (or Ingenieur Buero Stengel GmbH).Born 22 August 1936, in Bochum, Germany, Stengel… …   Wikipedia

  • Stengel Engineering — Werner Stengel Werner Stengel est un ingénieur allemand connu dans le domaine de la conception de montagnes russes né le 22 août 1936 à Bochum (Allemagne). Il fonde en 1965 sa propre entreprise de conception de montagnes russes, Stengel… …   Wikipédia en Français

  • Stengel — bezeichnet: nach der alten Rechtschreibung Stängel (neue Rechtschreibung), einen Pflanzenspross, siehe Sprossachse Ing. Buero Stengel GmbH, Weltmarktführer in der Planung und Realisierung von Achterbahnen Herren von Stengel, ein kurpfälzisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Werner (name) — Werner is a name of Germanic origins. It is common both as a given name and a surname. There are alternate spellings, such as the Scandinavian, Verner .The oldest known usage of the name was in the Habsburg family. * Werner I, Bishop of… …   Wikipedia

  • Stengel —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Stengel est un nom de famille notamment porté par : Adolf Stengel (1828–1900), agronome allemand Alfred Stengel (1868–1939), médecin… …   Wikipédia en Français

  • Werner Wolffheim — Werner Joachim Wolffheim (* 1. August 1877 in Berlin; † 26. Oktober 1930 daselbst) war ein deutscher Musikschriftsteller. Leben Nach dem Besuch des Wilhelmsgymnasiums in Berlin studierte er von 1895 bis 1898 Rechtswissenschaften in München und… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Joachim Stengel — (1694–1787) Friedrich Joachim Michael Stengel (* 29. September 1694 in Zerbst/Anhalt; † 10. Januar 1787 in Saarbrücken) war ein deutscher Baumeister im Zeitalter des Barock. Während seiner wichtigsten Wirkungsphase in Saarbrücken sc …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Stengel — (* 24. August 1882 in Marburg an der Lahn; † 11. August 1960 in Berlin) war ein deutscher Kulturhistoriker und Museologe. Von 1925 bis 1952 war er Direktor des Märkischen Museums in Berlin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Kustos am Germanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich-Joachim Stengel — (1694–1787) Friedrich Joachim Michael Stengel (* 29. September 1694 in Zerbst/Anhalt; † 10. Januar 1787 in Saarbrücken) war ein deutscher Baumeister im Zeitalter des Barock. Während seiner wichtigsten Wirkungsphase in Saarbrücken schuf Stengel… …   Deutsch Wikipedia