Werner Twardy


Werner Twardy

Werner Twardy (* 28. Dezember 1926 in Oberhausen; † 16. Januar 1977) war ein deutscher Komponist, Arrangeur, Pianist, Organist und Dirigent. Er trat auch unter den Pseudonymen Daddy Monrou und T. W. Ardy in Erscheinung.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Twardy studierte an der Folkwangschule in Essen und wirkte zunächst als Jazz-Pianist, unter anderem zusammen mit dem Trompeter Fred Bunge. 1952 erhielt Twardy von seinem ehemaligen Studienkollegen Kurt Edelhagen ein festes Engagement als Pianist im SWF-Orchester in Baden-Baden, für die er auch Arrangements und Kompositionen schrieb. Er war Mitglied der Jazz-Combo Kurt Edelhagen All Stars, die modernen Jazz spielte und daneben Pianist, Komponist und Arrangeur für andere Formationen, gelegentlich unter dem Pseudonym Daddy Monrou.[1] 1956 nahm er an den Aufnahmen zum Soundtrack des Films Die Halbstarken (Musik: Martin Böttcher) teil. 1957 schloss sich Twardy dem Wechsel Edelhagens zum Tanz- und Unterhaltungsorchester des WDR an.

In Köln traf er auf den Orchesterleiter Hans Bertram, für dessen erfolgreiche Musikproduktion er ab 1962 als Komponist, Arrangeur und Dirigent arbeitete. Er schuf zahlreiche Schlager, oft in Zusammenarbeit mit der Texterin Lilibert. Hinter dem Pseudonym verbarg sich Elisabeth Bertram, die Ehefrau von Hans Bertram. Die erfolgreichsten Interpreten seiner Kompositionen waren Roy Black und Chris Roberts, für die er gleich mehrere Hits schrieb. Twardy war auch für die Musik zu einigen Filmen verantwortlich, in denen die populären Schlagersänger mitwirkten. Für das Plattenlabel Polydor produzierte Bertram neben Schlagersingles mehrere Langspielplatten im Big Band- und Easy Listening-Sound, für die Twardy zahlreiche Arrangements beisteuerte und unter dem Pseudonym T. W. Ardy Hammond-Orgel spielte. In dieser Zeit arbeitete er mit namhaften Instrumentalisten wie Henry Arland, Horst Fischer, Marek & Vacek, Fritz Schulz-Reichel, Heinz Schachtner oder Jiggs Whigham zusammen.[1]

Nach der Trennung von Erfolgsproduzent Bertram in den 1970er Jahren war Twardy, der aufgrund seiner Haarfarbe und seiner Statur „Weißer Riese“ genannt wurde, nur noch selten für die Polydor tätig. Es erschienen noch einige Platten mit seinem Orchester auf kleineren Labels. Das titelgebende Seasons in White seiner Langspielplatte aus dem Jahr 1975 fand in der 14. Folge der Krimiserie Derrick (Der Tag nach dem Mord) Verwendung. Zuletzt war er musikalischer Leiter der Fernsehsendung Musik ist Trumpf mit Peter Frankenfeld.[2]

Twardy starb am 16. Januar 1977 im Alter von nur 50 Jahren. Die Todesursache ist unbekannt.

Diskografie (Auswahl)

Kompositionen

  • Addio mein Napoli (für Paola; Text: Jean Frankfurter), 1974
  • Applaus für ein total verrücktes Haus (für Maggie Mae; Text: Dieter Liffers), 1976
  • Autofahrer-Blues (für Trude Herr); Text: Heinz Korn), 1962
  • Baby-Babbel-Bossa-Nova (für Will Brandes; Text: Lilibert), 1963
  • Baby-Twist (für Will Brandes; Text: Lilibert), 1962
  • Dein schönstes Geschenk (für Roy Black; Text: Lilibert), 1969
  • Du bist das Glück (für Franz Beckenbauer; Text: Lilibert), 1967
  • Es war einmal eine Gitarre (für Lars Berghagen; Text: Kurt Feltz), 1975
  • Frag nur dein Herz (für Roy Black; Text: Lilibert), 1966
  • Hab ich dir heute schon gesagt, daß ich dich liebe? (für Chris Roberts; Text: Lilibert), 1971
  • Hab' Sonne Im Herzen (für Chris Roberts; Text: Lilibert), 1972
  • Ich bin verliebt in die Liebe (für Chris Roberts; Text: Lilibert), 1970
  • Ich denk an dich (für Roy Black; Text: Lilibert), 1968
  • Ich ein bißchen – Du ein bißchen (für Willy Millowitsch; Text: Axel Weingarten), 1962
  • Komm wieder (für Manuela; Text: Lilibert), 1972
  • Ein Mädchen nach Maß (für Chris Roberts; Text: Lilibert), 1970
  • Meine Liebe zu dir (für Roy Black; Text: Lilibert), 1967
  • Mein Name ist Hase (für Chris Roberts; Text: Lilibert), 1971
  • Eine Rose schenk ich dir (für Roy Black; Text: Lilibert), 1972
  • Schön ist es auf der Welt zu sein (für Roy Black und Anita; Text: Lilibert), 1971
  • So ein Mann ist ein komisches Gewächs (für Trude Herr); Text: Kurt Schwabach), 1963
  • Spiegel-Twist (für Trude Herr); Text: Peter Buchenkamp), 1962
  • Wenn du bei mir bist (für Roy Black; Text: Lilibert), 1970
  • Wenn in der Heimat der Frühling erwacht (für die Heimatsänger; Text: Lilibert), 1962

LPs

  • Hammond in Gold (1968; Polydor 249233) (als T. W. Ardy)
  • Hammond Happiness (1970; Polydor 2371 045) (als T. W. Ardy)
  • Hammond Fascination (1971; Polydor 2371 207) (als T. W. Ardy)
  • Weißer Riese in Pop (1972; Polydor 2371 277)
  • Seasons in White (1974; BASF Quadrophonie SQ 20 22 145-8)
  • Midnight Dancing – Piano Party with W. Twardy & his Combo (1975; S R Discoton 64021)
  • Pop Instrumental Vol. 1 – Orchester Werner Twardy (1976; UFA 305 Promo)

CDs

Filmografie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Matthias Künnecke (unter Mitarbeit von Suitbert Kempkes und Christopher Klaese): Begleittext der CD The Fantastic Sound of Werner Twardy. Universal Music Group. 2010.
  2. Klappentext der LP Pop Instrumental Vol. 1 – Orchester Werner Twardy. UFA 305 Promo. 1976.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Twardy — Werner Twardy (* 28. Dezember 1926 in Oberhausen; † 16. Januar 1977) war ein deutscher Komponist und Bandleader. Twardy studierte an der Folkwangschule in Essen und wirkte zunächst als Pianist, unter anderem zusammen mit dem Trompeter Ernst Bunge …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Komponisten des deutschsprachigen Films — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion:Film und Fernsehen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Film und Fernsehen auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Filmkomponisten — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion:Film und Fernsehen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Film und Fernsehen auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

  • Roy Black (Album) — Roy Black Studioalbum von Roy Black Veröffentlichung 1966 Aufnahme 1965 bis 1966 Label …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Bertram (Schallplattenproduzent) — Hans Bertram (* 3. April 1915 Köln; † 27. Januar 1991 ebenda) war einer der erfolgreichsten deutschen Schallplattenproduzenten der Nachkriegszeit. Er hat maßgeblich zu den Karrieren von Roy Black, Chris Roberts und Bernd Spier beigetragen und ist …   Deutsch Wikipedia

  • Wenn Du bei mir bist — Filmdaten Deutscher Titel: Wenn du bei mir bist Produktionsland: BR Deutschland Erscheinungsjahr: 1970 Länge: 101 Minuten Originalsprache: Deutsch Stab …   Deutsch Wikipedia

  • Kinderarzt Doktor Fröhlich — Filmdaten Deutscher Titel: Kinderarzt Dr. Fröhlich Produktionsland: West Deutschland Erscheinungsjahr: 1972 Länge: 88 Minuten Originalsprache: Deutsch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Tw — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hilfe, ich liebe Zwillinge! — Filmdaten Originaltitel Hilfe, ich liebe Zwillinge! Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Komponisten des deutschsprachigen Films — Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen unter Angabe von Verbesserungsvorschlägen eingetragen. Beteilige Dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia