Whitehorse City


Whitehorse City
City of Whitehorse
Australia-Map-MEL-LGA-Whitehorse.png
Lage von Whitehorse City in Melbourne
Gliederung
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Victoria (Australia).svg Victoria
Verwaltungssitz: Nunawading
Daten und Zahlen
Fläche: 64 km²
Einwohner: 144.768 (2006) [1]
Bevölkerungsdichte: 2.262 Einwohner je km²
Wards: 5
-37.816666666667145.18333333333

Whitehorse City ist ein lokales Verwaltungsgebiet (LGA) im australischen Bundesstaat Victoria. Whitehorse gehört zur Metropole Melbourne, der Hauptstadt Victorias. Das Gebiet ist 64 km² groß und hat etwa 145.000 Einwohner.

Whitehorse liegt 14 bis 24 km östlich des Stadtzentrums von Melbourne und enthält 16 Stadtteile: Blackburn, Blackburn North, Blackburn South, Box Hill, Box Hill North, Box Hill South, Burwood, Burwood East, Forest Hill, Mitcham, Mont Albert, Mont Albert North, Nunawading, Vermont, Vermont South und Teile von Surrey Hills. Der Sitz des City Councils befindet sich in Nunawading im Norden der LGA.

Whitehorse ist vor allem ein Wohngebiet mit über 350 Parks und Grünanlagen. Daneben gibt es vorwiegend Einzelhandel in dem Gebiet.

Der berühmte Bankräuber Ronnie Biggs war in den 70ern Jahr einige Zeit im Stadtteil Blackburn North untergetaucht, bevor er nach Brasilien floh.

Michael Balzary, besser bekannt als "Flea" von den Red Hot Chili Peppers, wurde im Stadtteil Burwood geboren. In Whitehorse befinden sich die Global Television Studios, in denen die international bekannte Seifenoper Neighbours gedreht wird.

Verwaltung

Der Whitehorse City Council hat zehn Mitglieder, die von den Bewohnern der fünf Wards gewählt werden (je zwei Councillor pro Ward). Diese fünf Bezirke (Elgar, Riversdale, Central, Springfield und Morack) sind unabhängig von den Stadtteilen festgelegt. Aus dem Kreis der Councillor rekrutiert sich auch der Mayor (Bürgermeister) des Councils.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Australian Bureau of Statistics (25. Oktober 2007): Whitehorse (C) (Local Government Area) (Englisch). 2006 Census QuickStats. Abgerufen am 6. April 2010.

Wikimedia Foundation.