Wiedergewinnungsfaktor

Wiedergewinnungsfaktor

Die Annuitätenmethode ist ein Verfahren der klassischen, dynamischen Investitionsrechnung. Der Kapitalwert einer Investition wird auf die Nutzungsdauer verteilt, so dass die Zahlungsfolge aus Einzahlungen und Auszahlungen in die sogenannte Annuität umgewandelt wird. Im Gegensatz zum Kapitalwert wird also nicht der Gesamtzielwert ermittelt, sondern der Zielwert pro Periode. Der Annuitätenfaktor ist zudem der Kehrwert des Rentenbarwertfaktors.

Die Annuitätenmethode erlaubt die Beurteilung von Erweiterungs- und Ersatzinvestitionen im Sinne einer Einkommensmaximierung.

Vorgehen

Die Annuität a ist das Produkt aus Kapitalwert C0 und Annuitätenfaktor ANFn,i:

a = C_0 \cdot ANF_{n,i}.

Der Annuitätenfaktor (auch Kapitalwiedergewinnungsfaktor) ist dabei der Kehrwert des Rentenbarwertfaktors (i: Zinssatz (z. B. 4,5 % = 0,045); n: Nutzungsdauer):

ANF_{n,i} = \frac{(1 + i)^n \cdot i}{(1 + i)^n-1}

Die Einheit der Annuität ist Geldeinheiten (in der für C verwendeten Währung) pro Periode.

Bei Verwendung der Annuitätenmethode ist eine Investition positiv zu beurteilen, wenn die Annuität größer oder gleich Null ist. In diesem Fall erhält man mindestens das eingesetzte Kapital, verzinst mit dem Kalkulationszinsfuß, zurück. Wertmäßig ist es dabei äquivalent, ob man heute den Kapitalwert oder über die Nutzungsdauer verteilt die Annuität erhält.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Wiedergewinnungsfaktor — Annuitätsfaktor, Kapitaldienstfaktor; in der Investitionsrechnung (⇡ Annuitätsmethode) Faktor zur Umformung von Ein und Auszahlungsreihen mit verschiedenen Beträgen in den einzelnen Perioden in gleich große Glieder einer uniformen Reihe, die den… …   Lexikon der Economics

  • Annuitätsfaktor — ⇡ Wiedergewinnungsfaktor …   Lexikon der Economics

  • Kapitaldienstfaktor — ⇡ Wiedergewinnungsfaktor …   Lexikon der Economics

  • Annuitätenbarwertfaktor — Der Rentenbarwert ist das benötigte Anfangskapital, um bei einer gegebenen Verzinsung eine zukünftige Geldleistung (Rente) in einer spezifischen Höhe zu einem bestimmten Zeitpunkt zahlen zu können. Er beschreibt außerdem den Wert einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Rentenbarwertfaktor — Der Rentenbarwert ist das benötigte Anfangskapital, um bei einer gegebenen Verzinsung eine zukünftige Geldleistung (Rente) in einer spezifischen Höhe zu einem bestimmten Zeitpunkt zahlen zu können. Er beschreibt außerdem den Wert einer… …   Deutsch Wikipedia

  • WGF — Die Abkürzung WGF bedeutet: ein kirchlicher Event, siehe Weltgebetstag (frühere Abkürzung für Weltgebetstag der Frauen) ein Verein, siehe Wissenschaftlichen Gesellschaft für Flugtechnik ein Unternehmen aus der Garnveredlungsindustrie, siehe WGF… …   Deutsch Wikipedia

  • Annuitätsmethode — Methode der ⇡ Investitionsrechnung, bei der die durchschnittliche Differenz von Ein und Auszahlungen pro Periode unter Berücksichtigung des Kalkulationszinsfußes berechnet wird. Die Annuität wird ermittelt durch: Barwert der Nettozahlungen… …   Lexikon der Economics

  • Kapitaldienst — Zahlungen von Zinsen und Tilgungen für aufgenommene Kredite. Vgl. auch ⇡ Wiedergewinnungsfaktor. Literatursuche zu  Kapitaldienst auf www.gabler.de …   Lexikon der Economics


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»