Wild- und Freizeitpark Allensbach


Wild- und Freizeitpark Allensbach
Wild- und Freizeitpark Allensbach
Wild- und Freizeitpark Allensbach logo.svg
Vollständiger Name: Wild- und Freizeitpark Allensbach
Adresse: Gemeinmärk 7
78476 Allensbach
Fläche: 74 Hektar
Eröffnung: 1975
Individuen: 300 Tiere
Besucherzahlen: 120.000[1]
Organisation
Trägerschaft: Wild– und Freizeitpark Allensbach GmbH
http://www.wildundfreizeitpark.de/
Wild- und Freizeitpark Allensbach (Baden-Württemberg)
Wild- und Freizeitpark Allensbach
47.7419444444449.0461111111111

Der Wild- und Freizeitpark Allensbach, auch bekannt als Wild- und Freizeitpark Bodanrück, ist ein ganzjährig geöffneter Park auf der Bodensee-Halbinsel Bodanrück.

Der Park wurde 1972 von dem Waldshuter Bauunternehmer Karl Schleith († 2008) gegründet. Er wird jährlich von gut 120.000 Touristen besucht[1] und von Tochter Martina Schleith geleitet.[2]

Das weitläufige Gelände umfasst rund 74 Hektar. Die Parkanlage bietet naturnahen Lebensraum für über 300 Wildtiere überwiegend aus der heimischen, europäischen Tierwelt.[3] Frei zugänglich sind die Gehege für Rotwild, Wisente und Damwild. Im Park selbst können Muffelwild, Steinwild, Sikawild, Schwarzwild, Braunbären, Luchse sowie Kleintiere, Esel und Ponys besichtigt werden. In der Falknerei werden außerdem Flugvorführungen verschiedener Greifvögel gezeigt, u.a Lannerfalken, Steinadler und verschiedene Eulen.

Weitere Attraktionen sind ein Abenteuerspielplatz für Kinder sowie Fahrgeschäfte.

Siehe auch

EInzelnachweise

  1. a b Fritjof Schultz-Friese: Zerschneiden militante Tierschützer die Gehege vom Wild- und Freizeitpark Allensbach??. In: Bodensee-Woche vom 17. März 2008
  2. Karl Schleith gestorben. In: Südkurier vom 10. Januar 2008
  3. Wild- und Freizeitpark Allensbach. Das Ausflugsziel für unvergessliche Stunden am Bodensee – jetzt mit neuer Attraktion: der rasante Kettcar-Parcours In: Bodensee Ferienzeitung. Ausgabe Herbst 2010. Südkurier GmbH Medienhaus, Konstanz 2010, S. 18.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allensbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kaltbrunn (Allensbach) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hegne — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Langenrain-Freudental — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste zoologischer Gärten in Deutschland — Die Liste von Zoos, Tierparks, Wildparks, Vogelparks und andere öffentlich zugängliche zoologische Einrichtungen in Deutschland ist sortiert nach Ortsnamen. Stadt Zooname Eröffnungsjahr Fläche [ha] Tieranzahl Tierarten Webpräsenz Foto Aachen… …   Deutsch Wikipedia

  • Pionierbahn — Die Dampflok Lowa der Berliner Parkeisenbahn in der Station Hauptbahnhof Parkeisenbahnen sind Modelleisenbahnen die so groß sind, dass sie zur Personenbeförderung geeignet sind. Die Reisenden können dabei, der Größe des Rollmaterials wegens, wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Bodanrück — Gewässer 1 Bodensee Gewässer 2 Überlinger See, Untersee Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Freizeitparks — Liste von Freizeitparks: Diese Liste soll eine Übersicht über Freizeitparks weltweit geben, sie ist nicht vollständig und wird fortlaufend erweitert. Inhaltsverzeichnis 1 Freizeitparks in Europa 1.1 Freizeitparks in Belgien 1.1.1 Freizeitparks in …   Deutsch Wikipedia

  • Parkeisenbahn — Die Dampflok Lowa der Berliner Parkeisenbahn in der Station Hauptbahnhof Bei einer Parkeisenbahn handelt es sich um eine schmalspurige Eisen oder Modellbahn, die zur Personenbeförderung innerhalb eines Parks oder Vergnügungsparks gegen Entgelt… …   Deutsch Wikipedia