William Atheling


William Atheling

Wilhelm Atheling (* vor August 1103; † ertrunken 25. November 1120 vor Barfleur (White Ship)) war der einzige eheliche Sohn des englischen Königs Heinrich I.; seine Mutter war Edith von Schottland, seine Großeltern mütterlicherseits waren der schottische König Malcolm III. und die heilige Margareta. Sein Beiname Atheling (auch Audelin, Adelin und Aetheling geschrieben) stammt aus der altenglischen Sprache und bedeutet Königssohn.

Sein früher Tod beim Untergang des White Ship richtete die englische und französische Politik völlig neu aus. Wilhelm überlebte den eigentlichen Untergang, konnte sich in ein Boot retten, ertrank dann aber beim Versuch, seine Halbschwester Maud zu retten.

Als Versuch, Anjou als langjährigem Rivalen der Normandie in sein Bündnissystem einzubinden, hatte Heinrich I. William 1113 mit Matilde von Anjou verlobt, der ältesten Tochter des Grafen Fulko V.. Die Eheschließung fand im Juni 1119 statt. Matilde befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks auf einem anderen Schiff; als Witwe ging sie ins Kloster und wurde Äbtissin von Fontevrault. Sie starb 1154.

Ein anderes Ziel von Heinrichs Diplomatie war der König von Frankreich. Als Herzog der Normandie hatte er – Heinrich – die Pflicht, ihm zu huldigen. Um dieser Pflicht zu entkommen, schlug er 1115 vor, William an seine Stelle treten zu lassen, ein Angebot, das 1120 nach einigen militärischen Auseinandersetzungen akzeptiert wurde: Mitte 1120 huldigte William dem französischen König Ludwig VI. und wird deshalb oft als Herzog der Normandie geführt.

Der Tod Williams ließ Heinrich ohne männliche und eheliche Erben zurück. Seine ältere Schwester Matilde (1114 bis 1125 deutsche Kaiserin als Ehefrau Heinrichs V.), wurde 1127 zur Erbin erklärt, aber nach dem Tod Heinrichs I. (1135) von den Baronen zur Seite geschoben, obwohl sie geschworen hatten, ihre Thronbesteigung zu unterstützen: Matilde hatte im gleichen Jahr 1127 eine zweite Ehe mit dem Grafen Gottfried Plantagenet geschlossen, und 1133 auch den Thronerben geboren, den späteren König Heinrich II.

Statt ihrer (bzw. Heinrichs) wurde dann aber Stephan von Blois König von England, ein Vetter Williams und Matildas als Sohn von Heinrichs Schwester Adela. Seine Regierung wird in England als The Anarchy bezeichnet, außerhalb Englands als Englischer Bürgerkrieg von 1135 bis 1154. Geordnete Zustände traten erst wieder mit Stephans Tod und der Nachfolge von Heinrich II. ein.

Literatur

  • C. Warren Hollister: Henry I (Yale Monarchs Series)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Atheling Jr. Award — The William Atheling Jr. Award for Criticism or Review is awarded as part of the same process as the Ditmar Awards. The Athelings are awarded for excellence in science fiction criticism, and were named for the pseudonym used by James Blish for… …   Wikipedia

  • William Clito — Infobox British Royalty prince name = William Clito succession = Count of Flanders reign = 2 March 1127 – 28 June 1128 predecessor = Charles I the Good successor = Thierry of Alsace spouse = Sibylla of Anjou (1123–1124) spouse type = Consort… …   Wikipedia

  • William Ætheling — (* vor August 1103; † 25. November 1120 vor Barfleur) war der einzige eheliche Sohn des englischen Königs Heinrich I.; seine Mutter war Edith von Schottland, seine Großeltern mütterlicherseits waren der schottische König Malcolm III. und die… …   Deutsch Wikipedia

  • William fitz Duncan — is a modern anglicisation of either the Old French Guillaume fils de Duncan or the Middle Irish Uilleam mac Donnchada. William was a Scottish prince, a territorial magnate in northern Scotland and northern England, a fine general and the… …   Wikipedia

  • Wilhelm Atheling — (* vor August 1103; † ertrunken 25. November 1120 vor Barfleur (White Ship)) war der einzige eheliche Sohn des englischen Königs Heinrich I.; seine Mutter war Edith von Schottland, seine Großeltern mütterlicherseits waren der schottische König… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogue/Prince William-Klasse — Bogue Klasse USS Bogue, das Typschiff, 1943 Geschichte Typ Geleitflugzeugträger Einheiten 49 Technische Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Ditmar Award results — Main article: Ditmar Award The Ditmar Award is Australia s oldest and best known science fiction, fantasy and horror award, presented annually at the Australian NatCon since 1969. The historical nominations and results (listed in boldface) of the …   Wikipedia

  • Bruce Gillespie — (born 1947) is a prominent Australian science fiction fan best known for his long running sf fanzine SF Commentary . Along with Carey Handfield and Rob Gerrand, he was a founding editor of Norstrilia Press, which published Greg Egan s first novel …   Wikipedia

  • Sean McMullen — Infobox Writer name = Sean Christopher McMullen imagesize = 200px caption = Sean McMullen at the 63rd World Science Fiction Convention in Glasgow, August 2005 pseudonym = birthdate = 1948 birthplace = Victoria, Australia deathdate = deathplace =… …   Wikipedia

  • James Blish — Infobox Writer name = James Benjamin Blish imagesize = caption = pseudonym = William Atheling Jr. birthdate = birth date|1921|5|23 birthplace = East Orange, New Jersey deathdate = death date and age|1975|7|30|1921|5|23 deathplace = Henley on… …   Wikipedia