William Bloxham


William Bloxham

William Dunnington Bloxham (* 9. Juli 1835 im Leon County, Florida; † 15. März 1911 in Tallahassee) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1881 bis 1885 bzw. 1897 bis 1901 der 13. und 17. Gouverneur von Florida.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politische Karriere

William Bloxham absolvierte im Jahr 1855 das William and Mary College in Virginia. Er studierte Jura, hat aber nie als Jurist gearbeitet. Stattdessen entschied er sich für den Beruf des Pflanzers. Seit 1860 vertrat er die Demokratische Partei im Landesparlament von Florida. 1862 stellte er eine Infanterie Kompanie mit Soldaten aus dem Leon County auf, die er selbst kommandierte. Allerdings kam er während des Bürgerkriegs zu keinem militärischen Einsatz. Nach dem Krieg nahm er seine politischen Aktivitäten wieder auf. 1870 wurde er zum Vizegouverneur gewählt. Er konnte dieses Amt aber nicht antreten, da die Wahl für ungültig erklärt wurde. Er wurde aber Vorstandsmitglied der Demokratischen Partei in Florida. Er war während der Rekonstruktionszeit einer der Wortführer der demokratischen Opposition gegen die Rekonstruktionspolitik Im Jahr 1876 wurde er Staatssekretär in der Regierung von Gouverneur George Drew. Für die Gouverneurswahlen des Jahres 1880 wurde er von seiner Partei als Spitzenkandidat aufgestellt.

Gouverneur von Florida

Nach der gewonnen Wahl trat Bloxham sein neues Amt am 4. Januar 1881 an. In seiner ersten Amtszeit kamen durch Landverkäufe in den Everglades bis zu einer Million Dollar in die Staatskasse. Das trug wesentlich zur Entlastung des Haushalts bei. Gleichzeitig erlebte die Eisenbahn in Florida einen riesigen Aufschwung. Am 7.Januar 1885 endete seine erste Amtszeit als Gouverneur. Eine direkte Wiederwahl war laut Verfassung nicht möglich. 1885 wurde er Chef der Landvermessungsbehörde (US Surveyor General for Florida) und 1890 übernahm er die Leitung des Rechnungshofs von Florida. Er entschloss sich 1896 noch einmal für das Amt des Gouverneurs zu kandidieren. Es gelang ihm die Wahlen zu gewinnen und er konnte am 5. Januar 1897 eine zweite vierjährige Amtszeit als Gouverneur beginnen. In seiner zweiten Amtszeit wurde der Eisenbahnsausschuss wieder errichtet, den Gouverneur Francis P. Fleming abgeschafft hatte, und mit größeren Befugnissen ausgestattet. In dieser Zeit brach der Spanisch-Amerikanische Krieg aus und der Gouverneur musste die Bundesregierung in Washington bei deren Kriegsanstrengungen unterstützen. Er musste Rekrutierungen in die Wege leiten und für die Sicherheit des Landes sorgen, immerhin lag Kuba, das damals noch zu Spanien gehörte, nicht weit von der Südküste Floridas entfernt. Aufgrund der Kürze des Krieges und des schnellen amerikanischen Sieges wirkte sich der Krieg nicht nachhaltig auf Florida oder sonst einen US-Bundesstaat aus.

Weiterer Lebensweg

Bloxhams zweite und letzte Amtszeit endete am 8. Januar 1901. Er zog sich dann aus der Politik zurück und widmete sich seinen Privatangelegenheiten. William Bloxham starb im März 1911. Er war mit Mary C. Davis verheiratet, mit der er zwei Kinder hatte.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 1, Meckler Books, Westport Conn. 1978. 4 Bände.

Quelle


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William D. Bloxham — William Dunnington Bloxham (* 9. Juli 1835 im Leon County, Florida; † 15. März 1911 in Tallahassee, Florida) war ein US amerikanischer Politiker und von 1881 bis 1885 bzw. 1897 bis 1901 der 13. und 17. Gouverneur von Florida. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • William Jennings — William Sherman Jennings (* 24. März 1863 in Walnut Hill, Illinois; † 27. Februar 1920 in St. Augustine, Florida) war ein US amerikanischer Politiker und von 1901 bis 1905 der 18. Gouverneur von Florida. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und… …   Deutsch Wikipedia

  • William Haydon Burns — (* 17. März 1912 in Chicago, Illinois; † 22. November 1987 in Jacksonville, Florida) war ein US amerikanischer Politiker und von 1965 bis 1967 der 35. Gouverneur von Florida. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und politischer Aufstieg …   Deutsch Wikipedia

  • William Moseley (Gouverneur) — William Dunn Moseley (* 1. Februar 1795 im Lenoir County, North Carolina; † 4. Januar 1863 in Palatka, Florida), war ein US amerikanischer Politiker und von 1845 bis 1849 der 1. Gouverneur von Florida. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und… …   Deutsch Wikipedia

  • William D. Bloxham — Infobox Governor name = William Dunnington Bloxham order = 13th office = Governor of Florida term start = January 4, 1881 term end = January 7, 1885 lieutenant = predecessor = George Franklin Drew successor = Edward A. Perry order2 = 17th office2 …   Wikipedia

  • William D. Bloxham Plantation — The William D. Bloxham Plantation was a small cotton plantation of 1400 acres (6 km²) located southwest of Tallahassee, Leon County, Florida, USA established by William D. Bloxham. Plantation specificsThe Leon County Florida 1860 Agricultural… …   Wikipedia

  • Bloxham (disambiguation) — Bloxham is a village in Oxfordshire on the edge of the Cotswolds in the central part of England.Bloxham may also refer to:* Bloxham County, Florida, United States * HMS Bloxham , a Hunt class minesweeperPeople with the surname Bloxham:* Jenny… …   Wikipedia

  • Bloxham — ist der Familienname folgender Personen: Jenny Bloxham, neuseeländische Politikerin Ken Bloxham (1954–2000), neuseeländischer Rugbyspieler William D. Bloxham (1835–1911), US amerikanischer Politiker Bloxham bezeichnet außerdem: Bloxham… …   Deutsch Wikipedia

  • Bloxham County, Florida — Bloxham County was a proposed Florida, United States county which was never created. Bloxham existed as a county on paper only, the voters refusing to approve its establishment. There might have been a Call County but for a gubernatorial vote.… …   Wikipedia

  • William Pope Duval — (* 4. September 1784 in Mount Comfort, Virginia; † 19. März 1854 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker und von 1822 bis 1834 Gouverneur des Florida Territoriums …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.