William Demarest


William Demarest

William Demarest (* 27. Februar 1892 in St. Paul, Minnesota; † 28. Dezember 1983 in Palm Springs, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmschauspieler und Komiker, der in über 140 Filmen mitwirkte.

Bereits früh trat er als Cellist im musikalischen Trio mit seinen beiden Brüdern George und Rubinstein auf und war als Vaudeville-Komiker in Varietés und auf Jahrmärkten vertreten. Nach einer Phase als professioneller Boxer unterzeichnete er schließlich 1926 bei Warner Brothers und wandte sich dem Film zu. 1927 wirkte er im ersten Tonfilm The Jazz Singer mit. Ab Ende der 20er Jahre trat er am Broadway in den Musicals White Lilacs (1928-1929), Earl Carroll's Sketch Book (1929-1930) und Earl Carroll's Vanities (1931-1932) auf.

Nach seiner Rückkehr zum Film war er als Darsteller grantiger und leicht irritierbarer Charaktere des Typs "raue Schale, weicher Kern" in unzähligen Nebenrollen zu sehen. Unvergessen bleibt er vor allem dank der Werke von Preston Sturges, der ihn in seinen ersten acht Filmen einsetzte - am effektivsten in Der große McGinty, Die Falschspielerin, The Miracle of Morgan's Creek und Heil dem siegreichen Helden - und ihn als eine Art Glücksbringer betrachtete.

Für seine Rolle in Der Jazzsänger (The Jolson Story) wurde Demarest 1946 für einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. Billy Wilder zollte ihm Tribut, indem er William Holden in Sunset Boulevard seinen Namen erwähnen ließ ("And there's a great little part for Bill Demarest. One of the trainers, an oldtime player who got beaned and goes out of his head sometimes.")

Ab 1957 war der Schauspieler verstärkt fürs Fernsehen tätig, wo er vor allem als Uncle Charley in der Serie My Three Sons reüssierte, die seit 1960 lief und in der er 1965 den gesundheitlich angeschlagenen William Frawley ersetzte. Als Meine drei Söhne lief die Serie auch im deutschen Fernsehen.

Mit seinen Hollywood-Anekdoten war Demarest bis zu seinem Tod gern gesehener Gast in Fernsehshows und starb hochbetagt im Jahre 1983 an Prostatakrebs. Er wurde im Forest Lawn Memorial Park in Glendale (Kalifornien) beigesetzt.

Filme (Auswahl)

  • 1927: Der Jazzsänger (The Jazz Singer)
  • 1928: In jedem Hafen eine Braut / Blaue Jungen - blonde Mädchen (A Girl in Every Port)
  • 1934: Nebel über Frisco (Fog Over Frisco)
  • 1935: Der Mann für Mord / Der elektrische Stuhl (The Murder Man)
  • 1935: Diamanten-Jim (Diamond Jim )
  • 1935: Liebe im Handumdrehen (Hands Across the Table)
  • 1936: Der große Ziegfeld (The Great Ziegfeld )
  • 1936: Charlie Chan in der Oper (Charlie Chan at the Opera)
  • 1937: Mein Leben in Luxus (Easy Living)
  • 1938: Shirley auf Welle 303 (Rebecca of Sunnybrook Farm)
  • 1939: Mr. Smith geht nach Washington (Mr. Smith Goes to Washington)
  • 1940: Der große McGinty (The Great McGinty)
  • 1940: Weihnachten im Juli (Christmas in July)
  • 1941: Die Falschspielerin (The Lady Eve)
  • 1941: Mary und der Millionär (The Devil and Miss Jones)
  • 1941: Agenten der Nacht (All Through the Night)
  • 1941: Sullivans Reisen (Sullivan's Travels)
  • 1942: Abbott und Costello unter Kannibalen (Pardon My Sarong)
  • 1942: Atemlos nach Florida (The Palm Beach Story)
  • 1944: Sensation in Morgan's Creek (The Miracle of Morgan's Creek)
  • 1944: Heil dem siegreichen Helden (Hail the Conquering Hero)
  • 1944: The Great Moment
  • 1945: Der Vagabund von Texas / Ein Held aus Liebe (Along Came Jones)
  • 1946: Der Jazzsänger (The Jolson Story)
  • 1947: Pauline, laß das Küssen sein (The Perils of Pauline)
  • 1948: Die Nacht hat tausend Augen (Night Has a Thousand Eyes)
  • 1949: Jolson Sings Again
  • 1950: So ein Pechvogel (When Willie Comes Marching Home)
  • 1950: Lach und wein mit mir (Riding High)
  • 1950: Never a Dull Moment
  • 1952: What Price Glory
  • 1953: Verrat im Fort Bravo (Escape from Fort Bravo)
  • 1955: Der Privatkrieg des Major Benson (The Private War of Major Benson)
  • 1956: Berg der Versuchung (The Mountain)
  • 1962: Der Pauker kann's nicht lassen (Son of Flubber)
  • 1963: Eine total, total verrückte Welt (It's a Mad Mad Mad Mad World)
  • 1964: Tolle Nächte in Las Vegas (Viva Las Vegas)
  • 1965: Alles für die Katz (That Darn Cat!)
  • 1965–1972: Meine drei Söhne (TV-Serie, My Three Sons )
  • 1976: Won Ton Ton, der Hund der Hollywood rettete (Won Ton Ton, the Dog Who Saved Hollywood)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Demarest — Demarest con Cheryl Walker en Stage Door Canteen (1943) Nombre real Carl William Demarest Nacimiento …   Wikipedia Español

  • William Demarest — Avec Cheryl Walker dans Le Cabaret des étoiles (1943) …   Wikipédia en Français

  • William Demarest — Infobox actor name = William Demarest imagesize = 200px caption = Demarest with Cheryl Walker in the film Stage Door Canteen (1943) birthdate = birth date|1892|2|27|mf=y birthplace = St. Paul, Minnesota, U.S. deathdate = death date and… …   Wikipedia

  • Demarest — may refer to: Places United States Demarest, New Jersey, borough in Bergen County Demarest (Erie Railroad station), on the National Register of Historic Places Demarest Hall, dormitory at Rutgers College People Arthur Demarest (fl. late 20th… …   Wikipedia

  • Demarest (Begriffsklärung) — Demarest kann sich beziehen auf: Geographische Orte: Demarest, eine Stadt im Bergen County, New Jersey, USA. Personen: Aaron T. Demarest (1841 1908), US amerikanischer Kutschen und Karosseriebauer William Demarest (1892 1983), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • William Frawley — Nombre real William Clement Frawley Nacimiento 26 de febrero de 1887 Burlington, Iowa, Estados Unidos de América Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • William Irish — Cornell George Hopley Woolrich (* 4. Dezember 1903 in New York; † 25. September 1968 ebenda) war ein US amerikanischer Schriftsteller, der in der Hauptsache durch seine düsteren Kriminalromane und Detektivgeschichten bekannt ist. Er prägte ganz… …   Deutsch Wikipedia

  • William Frawley — Infobox actor name = William Frawley imagesize = 225px caption = birthname = William Clement Frawley birthdate = birth date|1887|2|26|mf=y birthplace = Burlington, Iowa, USA deathdate = death date and age|1966|3|3|1887|2|26|mf=y deathplace =… …   Wikipedia

  • Demarest Hall — is a dormitory that is part of Rutgers College in New Brunswick, New Jersey, USA. It is named for Reverend William Henry Steele Demarest, who was the eleventh President of Rutgers College from 1906 to 1924. Contents …   Wikipedia

  • Demarest Lloyd State Park — Massachusetts State Park …   Wikipedia