William Tucker


William Tucker

William Tucker (* 28. Februar 1935 in Kairo, Ägypten; lebt und arbeitet in New York City, USA) ist ein britischer (seit 1985 mit US-amerikanischer Staatsbürgerschaft) Bildhauer. Er gilt als ein wichtiger Vertreter der modernen Abstrakten Bildhauerei.

Leben und Werk

William G. Tucker wurde in Kairo in Ägypten als Sohn englischer Eltern geboren. Im Jahr 1937 kehrte seine Familie zurück nach England, wo Tucker aufwuchs.

Er studierte an der University of Oxford von 1955-1958. Er setzte seine Studien am Central Saint Martins College of Art and Design in London fort, wo Anthony Caro lehrte.

Tuckers Skulpturen aus der "Meru"-Serie wurden neben Caros Arbeiten auf der zukunftsträchtigen Ausstellung "Primary Structures" im Jüdischen Museum in New York im Jahr 1966 gezeigt. Im Jahr 1968 war er mit sechs Plastiken aus Fiberglas und Polyester Teilnehmer der 4. documenta in Kassel.

Tucker verbrachte zwei Jahre als Lehrer am Department of Fine Arts der University of Leeds von 1968 bis 1970 und vertrat Großbritannien auf der Biennale von Venedig 1972. Tucker schrieb das Standardwerk The Language of Sculptur im Jahr 1974.

Er zog im Jahr 1978 nach New York und lehrte an der Columbia University und an der New York Studio School Zeichnung, Malerei und Skulptur. Er erhielt das Guggenheim-Stipendium für Skulptur im Jahr 1981 und das National Endowment for the Arts Fellowship in 1986. Tucker wurde US- amerikanischer Staatsbürger im Jahr 1985.

Literatur und Quellen

  • Ausstellungskatalog zur IV. documenta: IV. documenta. Internationale Ausstellung; Katalog: Band 1: (Malerei und Plastik); Band 2: (Graphik/Objekte); Kassel 1968
  • Kimpel, Harald / Stengel, Karin: documenta IV 1968 Internationale Ausstellung - Eine fotografische Rekonstruktion (Schriftenreihe des documenta-Archives); Bremen 2007, ISBN 978-3-86108-524-9

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Tucker — is the name of several people, among them:* William Tucker (colonist), a freeman who was the first African American born in the American Colonies * William Tucker (musician), a twentieth century guitar player * William Tucker (settler), convict,… …   Wikipedia

  • William Tucker (settler) — William Tucker (c. 16 May 1784 – December 1817) was a British convict, a sealer, a trader in human heads, an Otago settler, and New Zealand’s first art dealer.Tucker has been a minor legend in New Zealand as the man who stole a preserved Māori… …   Wikipedia

  • William Tucker (musician) — William Tucker (1961 May 14, 1999) was a guitarist whose credits included work with Ministry, My Life With the Thrill Kill Kult, Pigface, Chemlab, and Chris Connelly. He grew up in New Jersey where he formed Regressive Aid with Andrew Weiss and… …   Wikipedia

  • Albert William Tucker — Albert W. Tucker Albert William Tucker (28 novembre 1905 25 janvier 1995) était un mathématicien américain d origine canadienne qui a produit d importantes contributions en topologie, théorie des jeux et programmation non… …   Wikipédia en Français

  • Albert William Tucker — (* 28. November 1905 in Ontario, Kanada; † 25. Januar 1995 in Highstown, New Jersey) war ein in Kanada geborener US amerikanischer Mathematiker, der wichtige Beiträge zu Topologie, Spieltheorie und Lineare Programmierung lieferte. Er studierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard William Tucker — Pour les articles homonymes, voir Tucker. Bernard William Tucker est un ornithologue britannique, né le 22 janvier 1901 à Northaw dans le Hertfordshire et mort le 19 décembre 1950. Il fait ses études à l’Harrow School et au Magdalen College.… …   Wikipédia en Français

  • William G. Tucker — (born 1935) is a modernist British sculptor and modern art scholar. He was born to English parents in Cairo, Egypt in 1935. In 1937, his family returned to England, where Tucker was raised. He attended the University of Oxford from 1955 1958. He… …   Wikipedia

  • Tucker (surname) — Tucker is a surname.Derivation of nameThe origin of the name is not entirely sure, but since it has a long history as a surname on both the continent as in England and from thereon also in the United States it presumably has the same Saxon roots …   Wikipedia

  • William Sansome Tucker — was born in Kidderminster, Worcestershire, in 1877, the son of William Tucker, an artist painter, and Anna his wife. William married in Chorlton,dn Lancashire, in 1906. He lectured on physics in London, and joined the British Army.In 1916,… …   Wikipedia

  • Tucker — ist der Familienname folgender Personen: Abi Tucker (* 1973 als Abigail Anne Tucker), australische Schauspielerin und Rocksängerin Albert William Tucker (1905–1995), US amerikanischer Mathematiker Audrey Tucker (* um 1957), australische… …   Deutsch Wikipedia