Wizards of OS


Wizards of OS
Außenbereich zwischen Columbiahalle und Columbiaclub

Das Wizards of OS, kurz WOS, ist eine in Berlin stattfindende Konferenz, die der Autor Volker Grassmuck in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung organisiert. Ihr Thema ist das Potenzial von PC und Internet, Open Source, Open Content, freier Kommunikation und offener Kooperation bei der Schaffung von Wissen und die Wissensordnung digitaler Medien im allgemeinen. Die Konferenz ist interdisziplinär angelegt und will „eine Plattform für eine Begegnung von ‚harten‘ Technikwissenschaften und ‚weichen‘ Kultur- und Sozialwissenschaften, von Hackern und Anwälten, Geschäftsleuten und Künstlern, Aktivisten und Politikern“ bieten[1]. So zieht sie regelmäßig Prominente aus der Open-Source-Welt an. Zu den Referenten auf der WOS zählen der GNU-Gründer Richard Stallman, die Open-Source-Rechtsexperten Lawrence Lessig und Eben Moglen, Jimmy Wales, der Gründer der freien Enzyklopädie Wikipedia, aber auch zahlreiche Künstler wie die Medienkünstler Dragan Espenschied und Alvar Freude und Vertreter von Menschenrechts- und Entwicklungshilfeorganisationen.

Der Name an sich ist eine Verballhornung von Wizard of Oz. Das „OS“ im Namen steht für Operating Systems (und nicht, wie oft vermutet „Open Source“).

Inhaltsverzeichnis

Veranstaltungen

Jahr Name Datum Ort
2006 Wizards of OS 4 14.–16. September 2006 Columbiahalle und Columbiaclub
2004 Wizards of OS 3 10.–12. Juni 2004 Berliner Congress Centrum
2001 Wizards of OS 2 11.–13. Oktober 2001 Haus der Kulturen der Welt
1999 Wizards of OS 1 16.–17. Juli 1999 Haus der Kulturen der Welt

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Wizard of OS: Konzept

Wikimedia Foundation.