Wladimir Nikolajewitsch Gussew


Wladimir Nikolajewitsch Gussew
Wladimir Gussew
Wladimir Gussew beim Start zur 8. Etappe der Tour de France 2007
Wladimir Gussew beim Start zur 8. Etappe der Tour de France 2007
Personendaten
Vollständiger Name Wladimir Nikolajewitsch Gussew
Geburtsdatum 4. Juli 1982
Nation RusslandRussland Russland
Radsportspezifische Informationen
Aktuelles Team Katjuscha
Disziplin Straße
Fahrertyp Nord-Klassiker
Doping
2008 Entlassung bei Astana wgn. zu hoher Werte (kein Nachweis von Doping)
Profiteam(s)
2004–2005
2006–2007
2008
2010
CSC
Discovery Channel
Astana
Katjuscha
Wichtigste Erfolge

Russischer Zeitfahrmeister 2003, 2005, 2007, 2008
Sachsen-Tour 2006
Belgien-Rundfahrt 2007

Infobox zuletzt aktualisiert: 13. April 2011

Wladimir Nikolajewitsch Gussew (russisch Владимир Николаевич Гусев; * 4. Juli 1982 in Gorki) ist ein russischer Profi-Radrennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Als U23-Fahrer gewann Gussew 2003 eine Etappe beim Giro delle Regione, den GP Tell mit vier Etappen, sowie die russische Zeitfahrmeisterschaft der Elite-Klasse. 2004 wurde er Profi beim dänischen Team CSC. Seinen ersten Profierfolg feierte er 2005 bei der Mittelmeer-Rundfahrt mit einem Etappensieg. Gussew ist ein guter Zeitfahrer und bewies seine Tempohärte auch unter schwierigen Bedingungen wie beispielsweise auf Kopfsteinpflaster. 2004 und 2005 wurde er beim Chrono des Herbiers Zweiter bzw. Dritter. Den russischen Meistertitel im Zeitfahren konnte er 2005 zum zweiten Mal gewinnen.

2006 und 2007 fuhr er für das US-amerikanische Discovery Channel Pro Cycling Team. Bei Paris-Roubaix belegte er zunächst den vierten Platz, wurde jedoch disqualifiziert, weil er gemeinsam mit Peter Van Petegem und seinem Teamkollegen Leif Hoste eine geschlossene Bahnschranke überquerte.

2008 wechselte er zu Astana, wo er im Juli 2008 entlassen wurde. Ihm konnte zwar kein Doping nachgewiesen werden, aber bei mannschaftsinternen Kontrollen habe er irreguläre Blutwerte aufgewiesen.[1]

Seit Mai 2010 fährt Gussew für das russische ProTour-Team Katjuscha. Dort konnte er zum wiederholten Male russischer Zeitfahrmeister werden. Im September nahm er auch an der Vuelta teil. Dort belegte er den 17. Platz im Gesamtklassement.

Erfolge

2003

  • RusslandRussland Russischer Meister - Einzelzeitfahren
  • Gesamtwertung Grand Prix Tell

2005

  • RusslandRussland Russischer Meister - Einzelzeitfahren
  • eine Etappe Mittelmeer-Rundfahrt (Mannschaftszeitfahren)

2006

2007

2008

  • RusslandRussland Russischer Meister - Einzelzeitfahren
  • eine Etappe und Gesamtwertung Tour of Sochi

2010

  • RusslandRussland Russischer Meister - Einzelzeitfahren

Teams

Einzelnachweise

  1. NZZ: Team Astana entliess Gusew

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wladimir Gussew — beim Start zur 8. Etappe der Tour de France 2007 Personendaten Vollständiger Name Wladimir Nikolajewitsch Gussew …   Deutsch Wikipedia

  • Wladimir Gusew — Wladimir Gussew Wladimir Gussew beim Start zur 8. Etappe der Tour de France 2007 Personendaten Vollständiger Name Wladimir Nikolajewitsch Gussew …   Deutsch Wikipedia

  • Gussew (Begriffsklärung) — Gussew ist die Bezeichnung für: Gussew (ehem. Gumbinnen), eine Stadt in Russland Rajon Gussew, einen Rajon (Landkreis) in Russland Gussew ist der Familienname folgender Personen: Alexander Wladimirowitsch Gussew (* 1947), russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Nikolajewitsch Zukanow — Kyrillisch (Russisch) Николай Николаевич Цуканов Transl.: Nikolaj Nikolaevič Cukanov Transkr.: Nikolai Nikolajewitsch Zuka …   Deutsch Wikipedia

  • Vladimir Gusev — Wladimir Gussew Wladimir Gussew beim Start zur 8. Etappe der Tour de France 2007 Personendaten Vollständiger Name Wladimir Nikolajewitsch Gussew …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschland-Tour 2006 — Endstand nach der 8. Etappe Sieger Jens Voigt 32:11:10 h (42,298 km/h) Zweiter Levi Leipheimer + 1:38 min Dritter Andrei Kaschetschkin + 2:23 min Vierter …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschlandtour 2006 — Endstand nach der 8. Etappe Sieger Jens Voigt 32:11:10 h (42,298 km/h) Zweiter Levi Leipheimer + 1:38 min Dritter Andrei Kaschetschkin + 2:23 min Vierter …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichrundfahrt 2008 — Die 60. Österreich Rundfahrt ist ein Radrennen, das am 6. Juli 2008 in Klausen startete und am 13. Juli in Wien mit der Zielankunft auf dem Rathausplatz endete. Das 1.080,1 km lange Etappenrennen gehört zur UCI Europe Tour 2008 und wurde dort in… …   Deutsch Wikipedia

  • Tour de France 2007/Prolog — Ergebnis des Prologs Etappensieger Fabian Cancellara 8:50 min (53,660 km/h) Zweiter Andreas Klöden + 0:13 min Dritter George Hincapie + 0:23 min Vierter Bradley Wiggins + 0:23 min …   Deutsch Wikipedia

  • Tour de France 2007/9. Etappe — Ergebnis der 9. Etappe Etappensieger Mauricio Soler 4:14:24 h (37,618 km/h) Zweiter Alejandro Valverde + 0:38 min Dritter Cadel Evans …   Deutsch Wikipedia