Władysław Rubin


Władysław Rubin

Władysław Kardinal Rubin (* 20. September 1917 in Toki, Polen; † 28. November 1990 im Vatikan) war Weihbischof im Erzbistum Gnesen und später ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben

Władysław Rubin studierte in Lemberg, Beirut und Rom Katholische Theologie und Philosophie. Während des Zweiten Weltkrieges wurde er in einem Arbeitslager interniert und trat nach seiner Entlassung der Polnischen Armee bei. 1946 empfing er in Beirut das Sakrament der Priesterweihe und betreute dort anschließend als Seelsorger die polnischen Flüchtlinge. Weitere Studien führten ihn nach Italien, wo er in den Jahren 1953 bis 1958 an verschiedenen Orten polnische Immigranten betreute. Von 1959 bis 1964 leitete er in Rom als Rektor das Päpstliche Kolleg für die Studenten aus Polen.

Am 17. November 1964 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Titularbischof von Serta und zum Weihbischof in Gnesen. Die Bischofsweihe spendete ihm der Polnische Primas, Stefan Kardinal Wyszynski, am 29. November desselben Jahres. Dieser ernannte ihn auch zum Beauftragten des Primas von Polen für die Seelsorge an den polnischen Auswanderern. Im Februar 1967 fungierte er als Generalsekretär bei der Weltsynode der Bischöfe. Papst Johannes Paul II. nahm Wladyslaw Rubin am 30. Juni 1979 als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie Santa Maria in Via Lata in das Kardinalskollegium auf und übertrug ihm 1980 das Amt des Kardinalpräfekten der Kongregation für die orientalischen Kirchen. Am 30. Oktober 1985 legte er dieses Amt jedoch noch vor Erreichen der Altersgrenze nieder. Zwei Tage vor seinem Tod wurde er unter Beibehaltung seiner Titeldiakonie zum Kardinalpriester pro hac vice erhoben. Er starb am 28. November 1990 und fand seine letzte Ruhestätte in der Kathedrale von Lubaczów in der Erzdiözese Lemberg.

Weblinks

  • Eintrag zu Władysław Rubin auf catholic-hierarchy.org (englisch)
Vorgänger Amt Nachfolger
Paul-Pierre Kardinal Philippe OP Präfekt der Kongregation für die orientalischen Kirchen
1980–1985
Duraisamy Simon Kardinal Lourdusamy

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wladyslaw Rubin — Władysław Rubin Cardinal Władysław Rubin de l Église catholique romaine …   Wikipédia en Français

  • Wladyslaw Rubin — Władysław Kardinal Rubin (* 20. September 1917 in Toki, Polen; † 28. November 1990 im Vatikan) war Weihbischof im Erzbistum Gnesen und später ein Kurienkardinal der römisch katholischen Kirche. Leben Władysław Rubin studierte in Lemberg, Beirut… …   Deutsch Wikipedia

  • Władysław Rubin — Biographie Naissance 20 septembre 1917 à Toki (Pologne) Ordination sacerdotale 30 juin 1946 par Mgr Rémy Louis Leprêtre Décès 28&# …   Wikipédia en Français

  • Władysław Rubin — infobox cardinalstyles cardinal name=Władysław Cardinal Rubin dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=none |Władysław Cardinal Rubin (September 20, 1917 mdash;November 28, 1990) was a Polish prelate of the Roman Catholic Church. He… …   Wikipedia

  • Wladyslaw I. — Wladyslaw (polnisch: Władysław, russisch: Владислав) ist ein männlicher Vorname, der vor allem im osteuropäischen Raum verbreitet ist. Die lateinische Form lautet Ladislaus. Es existiert auch die weibliche Form Ladislava. Die Herkunft ist aus dem …   Deutsch Wikipedia

  • Wladyslaw II. — Wladyslaw (polnisch: Władysław, russisch: Владислав) ist ein männlicher Vorname, der vor allem im osteuropäischen Raum verbreitet ist. Die lateinische Form lautet Ladislaus. Es existiert auch die weibliche Form Ladislava. Die Herkunft ist aus dem …   Deutsch Wikipedia

  • Władysław — Wladyslaw (polnisch: Władysław, russisch: Владислав) ist ein männlicher Vorname, der vor allem im osteuropäischen Raum verbreitet ist. Die lateinische Form lautet Ladislaus. Es existiert auch die weibliche Form Ladislava. Die Herkunft ist aus dem …   Deutsch Wikipedia

  • Rubin (Begriffsklärung) — Rubin [Rubín] bezeichnet Rubin, einen Edelstein Rubin (Satellit), Minisatellitenprogramm der Firma OHB Technology Rubin (Unternehmen), serbischer Getränkehersteller Rubin Kasan, tatarischer Fußballverein Kurzform der Pokémon Rubin und Saphir… …   Deutsch Wikipedia

  • Wladyslaw — Ein Kenotaph zu Ehren Władysław III. in Warna Wladyslaw ist ein männlicher Vorname, der vor allem im osteuropäischen Raum verbreitet ist. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Wladislaw Rubin — Władysław Rubin Cardinal Władysław Rubin de l Église catholique romaine …   Wikipédia en Français