X-Rating

X-Rating

Das X-Rating ist eine Altersfreigabe für Filme und Literaturwerke, die aufgrund starker sexueller oder gewalttätiger Inhalte als „nicht für Jugendliche geeignet“ eingestuft werden. Es findet in den USA, Großbritannien, Australien und Frankreich Anwendung. Der Grad der Einschränkung variiert von Land zu Land.

Inhaltsverzeichnis

England

In England wurde das X-Zertifikat von 1951 bis 1982 vergeben. Bis 1970 bedeutete diese Freigabe, dass Filme für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet sind. Ab 1970 wurde die Einschränkung auf 18 Jahre erhöht. 1982 wurde das X-Rating von der BBFC durch das 18 Certificate (Für Filme mit gewalttätigem Inhalt) bzw. das R18 Certificate (für Filme mit pornografischem Inhalt) ersetzt.

USA

In den Vereinigten Staaten unterliegt das X-Zertifikat keinem rechtlichem Schutz. Es existiert lange vor der Gründung der US-amerikanischen Filmzensurstelle MPAA und kann von jedem verwendet werden. Als die MPAA 1968 gegründet wird, übernimmt sie auch das gängige X-Rating, welches von den späten 1960er bis zu den 1980er Jahren an einige Mainstreamfilme vergeben wird, wie Der Exorzist, Asphalt-Cowboy und Uhrwerk Orange.

Als in den 1970er Jahren Pornofilme immer populärer werden, wird das X-Zertifikat immer mehr mit pornografischem Inhalt in Verbindung gebracht, was es den Filmemachern erschwert, ihre Filme zu vermarkten. Deshalb verzichten manche von ihnen gar auf eine Altersfreigabe und versehen ihre Filme selbst mit Warnungen über deren gewalttätigen Inhalt (z. B. Zombie). Im Dezember 1990 führte die MPAA deshalb das rechtlich geschützte NC17-Rating ein.

Australien

In Australien vergibt die OFCL die Altersfreigaben für Kino- und Fernsehfilme. Das X-Rating findet hier noch heute Verwendung und kennzeichnet Filme mit starkem pornografischem Inhalt.

Frankreich

1975 wird das X-Zertifikat in Frankreich eingeführt, um Filme mit expliziten Gewalt- und Sexszenen zu kennzeichnen. Filme dieser Art dürfen in Frankreich nur in bestimmten Kinos vorgeführt werden.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Rating sites — (less commonly, rate me sites ) are websites designed for users to vote on or rate people, content, or other things. Rating sites are typically organized around attributes such as physical appearance, body parts, voice, personality, etc. They may …   Wikipedia

  • rating — [ ratiŋ; retiŋ ] n. m. • 1960; mot angl. « évaluation » ♦ Anglic. 1 ♦ Mar. Indice répartissant les yachts en plusieurs classes, d après leurs caractéristiques techniques. Un rating de 60 pieds. 2 ♦ Indice qui classe les entreprises en fonction de …   Encyclopédie Universelle

  • rating agency — An agency specialising in the analysis of the financial status of companies and the assignment of credit ratings. Rating agencies include Standard & Poor s, Moody s Investor Services and Fitch Ratings. + rating agency USA credit rating agency,… …   Law dictionary

  • Rating (Begriffsklärung) — Rating (englisch für „Bewertung“, „Einschätzung“) bezeichnet: im Bankwesen die Bewertung der Zahlungsfähigkeit eines Schuldners, siehe Rating im Bereich Fernsehen die Einschaltquote in der Telekommunikation als Bestandteil des Billing Prozesses… …   Deutsch Wikipedia

  • rating point — UK US noun [C, usually singular] ► COMMUNICATIONS, MARKETING the number of people who watch or listen to a television or radio programme, expressed as a percentage of the total possible audience: »One rating point equals 1% of the nation s 95.4… …   Financial and business terms

  • rating — RÁTING s. v. apreciere. Trimis de siveco, 13.09.2007. Sursa: Sinonime  RATING [RÉTING] s. n. 1. indicele clasamentelor băncilor în funcţie de creditul care li se poate acorda. o ŭl riscului de ţară = indice prin care se estimează capacitatea şi… …   Dicționar Român

  • rating agency — ➔ agency * * * rating agency UK US noun [C] FINANCE, STOCK MARKET ► RATINGS AGENCY(Cf. ↑ratings agency) …   Financial and business terms

  • rating — rating, rating scales Rating scales require respondents to make a judgement of absolute value as, for example, in the case of a university professor grading student assignments according to their scholarly excellence. Typically, in sociological… …   Dictionary of sociology

  • rating — rating1 [rāt′iŋ] n. [see RATE1] 1. a) a rank, class, or grade; specif., a classification of military or naval personnel according to specialized skills and training [Quartermaster is a Navy rating] b) Brit. an enlisted man in the Navy 2. a p …   English World dictionary

  • rating — I noun analysis, appraisal, assessment, classification, determination, estate, estimation, evaluation, grade, grading, grouping, measurement, placement, quantification, rank, ranking, status, valorization, valuation II index assessment… …   Law dictionary

  • Rating-System — Rating System,   Zensur im Internet …   Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»