YICS


YICS

YICS ist die Abkürzung für Yamaha Induction Control System und die Bezeichnung für eine Technik beim Bau von Mehrzylinder-Motorradmotoren, die Yamaha 1982 eingeführt hat. Dabei strömt beim Ansaugvorgang durch eine Querverbindung der Einlasskanäle Gasgemisch von den benachbarten Zylindern mit ein und sorgt so für eine Verwirbelung und bessere Vermischung des Benzin-Luft-Gemisches. Ziel ist, die Verbrennung im Zylinder effektiver zu gestalten, um einerseits den Verbrauch zu senken und weiterhin die Leistung und gleichzeitig die Laufruhe zu erhöhen.

Für Einstellungsarbeiten an den Vergasern muss das YICS durch ein Spezialwerkzeug stillgelegt werden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • YICS — abbr. Yamaha Induction Control System …   Dictionary of abbreviations

  • Yamaha XJ 900 — Yamaha XJ900 31A Die Yamaha XJ 900 ist ein Motorradmodell des japanischen Motorradherstellers Yamaha. Es kam 1983 auf den Markt und bildete als hubraumgrößtes Modell seinerzeit den oberen Abschluss der erfolgreichen XJ Baureihe. Auch sie baute… …   Deutsch Wikipedia

  • Chess on Yahoo! Games — is a popular aspect of Yahoo! Games. It allows users to play rated or unrated chess, including tournaments, leagues, and ladders. Yahoo! Games can be accessed for chess using a Java enabled browser. Efforts to emulate chess servers are in… …   Wikipedia

  • Yamaha XJ 650 — Die Yamaha XJ 650 (Turbo) ist ein Motorradmodell des japanischen Motorradherstellers Yamaha aus der XJ Serie. Es wurde 1980 ursprünglich als sportliches Motorrad eingeführt, erwarb sich aber aufgrund seiner hohen Alltagstauglichkeit und… …   Deutsch Wikipedia

  • BT 1100 Bulldog — Yamaha BT 1100 Bulldog Yamaha BT 1100 Bulldog ist ein Motorrad des japanischen Motorradherstellers Yamaha, das im September 2001 der Öffentlichkeit auf der Intermot in München präsentiert wurde. Die BT 1100 Bulldog hat einen 1063 cm³ 2 Zylinder V …   Deutsch Wikipedia

  • FJ 1100 — Die Yamaha FJ 1100/1200 ist ein Sporttourer der Yamaha Motor Corporation. 1984 löste der Super Tourer FJ 1100 den Vorgänger XS 1100 ab. Die FJ hat ein Eigengewicht von etwa 259 Kilogramm, dennoch ist das „Eisenfass“ 27 Kilogramm leichter als ihre …   Deutsch Wikipedia

  • FJ 1200 — Die Yamaha FJ 1100/1200 ist ein Sporttourer der Yamaha Motor Corporation. 1984 löste der Super Tourer FJ 1100 den Vorgänger XS 1100 ab. Die FJ hat ein Eigengewicht von etwa 259 Kilogramm, dennoch ist das „Eisenfass“ 27 Kilogramm leichter als ihre …   Deutsch Wikipedia

  • FZR 600 3HE — mit gekürztem Heck Die FZR 600 3HE (1989–1993) ist ein Motorradmodell des japanischen Motorradherstellers Yamaha und gehört zu den Supersport Motorrädern. Es gibt drei unterschiedliche Modelle, die 3HE, die 3RG und die 3RH. Die einzigen… …   Deutsch Wikipedia

  • RD 350 LC — Yamaha RD350LC Die Yamaha RD 350 LC ist wie die Yamaha RD 250 LC ein Zweitaktmotorrad des japanischen Motorradherstellers Yamaha und erschienen 1980. Das auf Leistung optimierte Motorrad ist gegenüber seinen luftgekühlten Vorgängermodellen Yamaha …   Deutsch Wikipedia

  • SR500 — Yamaha SR 500 48T mit zwei Trommelbremsen Die Yamaha SR 500 ist ein Motorrad des japanischen Herstellers Yamaha, das von 1978 bis 1999 (für Japan als SR 400 bis heute [1]) gebaut wurde. Die Bezeichnung „SR“ steht für „Single Road“. Die… …   Deutsch Wikipedia