Yogyakarta


Yogyakarta
Yogyakarta
Wappen der Provinz
Basisdaten
Fläche: 3.169 km²
Einwohner: 3.211.000
Bevölkerungsdichte: 1.013 Einwohner/km²
Hauptstadt: Yogyakarta
Lage in Indonesien
Special Region of Yogyakarta in Indonesia (special marker).svg

Yogyakarta ist neben Kutei eines von zwei verbliebenen Sultanaten Indonesiens.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Es liegt an der Südküste der Insel Java. Hauptstadt ist die gleichnamige Großstadt Yogyakarta.

Verwaltung

Der Verwaltungsdistrikt besitzt beschränkte Autonomie und trägt daher den Namen Daerah Istimewa Yogyakarta (DIY) - Sonderregion Yogyakarta. Yogyakarta ist neben der Region Aceh die einzige Region dieser Art.

Yogyakarta ist in vier Verwaltungsgebiete unterteilt:

Tourismus

Yogyakarta ist ein national und international beliebtes Tourismusziel. Eine Ursache dafür ist die geschichtliche und kulturelle Bedeutung der Region. Der Reiz der Sonderregion als Tourismusregion, vor allem für einheimische Touristen, liegt in der traditionellen Lebensweise der Einwohner der Region und den Mythen, die sich auch zum Teil um den Vulkan Merapi, einem der aktivsten Vulkane Indonesiens und um den Strand von Parangtritis im Süden Yogyas ranken.

Die historische und kulturelle Bedeutung der Region ist bis in die heutige Zeit anhand jahrhundertealter Tempelanlagen verschiedener Religionsströmungen sichtbar, die den Archipel nachhaltig beeinflussten. Hierzu zählen der Candi Borobudur, eine weltberühmte eindrucksvolle buddhistische Tempelanlage und der Candi Prambanan, eine große hinduistische Tempelanlage.

Religion

92,1 % der Einwohner von Yogyakarta sind sunnitische Muslime, der Rest sind überwiegend Christen (7,6 %) sowie einige Buddhisten und Hindus.

Geschichte

Das Sultanat Yogyakarta ging am 13. Februar 1755 aus dem Reich von Mataram hervor, dessen westliche Hälfte es bildete. Mataram hatte seit dem 16. Jahrhundert über fast ganz Java geherrscht und stand unter einem sogenannten Kaiser von Java. Die Niederländische Ostindien-Kompanie (VOC) erkannte das Sultanat an, behielt sich aber das Recht vor, jeden neuen Sultan zu bestätigen. 1812, während der Zwischenherrschaft der Engländer, wurde von Sir Stamford Raffles ein Traktat mit dem Kaiser von Surakarta und dem Sultan von Yogyakarta geschlossen, wobei beide Fürsten einen Teil ihres Gebietes an die Engländer abgeben mussten. Nach Beendigung des Krieges 1825 verlor Yogyakarta die Residentschaften Bagalen und Banjumas.

In den Jahren des Unabhängigkeitskrieges Indonesiens (1945-49) wurde die Hauptstadt zeitweise nach Yogyakarta verlegt, da Jakarta (damals "Batavia") von den Niederländern besetzt war. Sultan Hamengkubuwono IX. (1912-1988), der schon während des Unabhängigkeitskrieges als einer der wenigen Feudalherrscher mit der indonesischen Unabhängigskeitsbewegung kooperiert hatte, erklärte sein Reich 1950 zu einem Teil Indonesiens und erhielt dafür die lebenslange Regentschaft. Yogyakarta wurde zu einer Sonderzone erklärt, in der der Sultan automatisch die Funktion des sonst einer indonesischen Provinz vorstehenden Gouverneurs innehat. Das Sultanat Yogyakarta ist damit das einzige noch politisch existente Sultanat in der Republik Indonesien. Seit dem 7. März 1989 herrscht Sultan Hamengkubuwono X.

Sonstiges

Epizentren der Erdstöße am 26. Mai 2006

Das Epizentrum eines Erdbebens am 26. Mai 2006 22:54 Uhr UTC mit der Momenten-Magnitude MW = 6,2[1] lag nahe im Verwaltungsgebiet Bantul südlich der Stadt Yogyakarta; dabei wurden über 5.700 Menschen getötet (dpa Stand 30. Mai 2006) und weitere Tausende verletzt. Die große Opferzahl ist vermutlich auf die geringe Qualität der Wohnbauten und die Oberflächennähe des Hypozentrums zurückzuführen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Erdbebenkatalog der USGS

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Yogyakarta — [yōg΄yä kärt′ə] city in central Java, Indonesia: pop. 412,000 * * * Yog·ya·kar·ta (yŏg yə kärʹtə, jôk jä , jŏk yə ) or Jog·ja·kar·ta (jŏgʹyə , jôk jä ) also Djok·ja·kar·ta (jŏk yə ) A city of southern Java, Indonesia, southeast of Jakarta.… …   Universalium

  • Yogyakarta —   [dʒɔgdʒa karta] (so amtlich seit 1972), früher Jogjakarta, Djogjakarta, Stadt im südlichen Zentraljava, Indonesien, 100 m über dem Meeresspiegel, südlich des Merapi, 419 500 Einwohner; Verwaltungssitz des Sonderdistrikts (im Rang einer Provinz) …   Universal-Lexikon

  • Yogyakarta — [yōg΄yä kärt′ə] city in central Java, Indonesia: pop. 412,000 …   English World dictionary

  • Yogyakarta — Pour les articles homonymes, voir Yogyakarta (homonymie). Yogyakarta Ngayogyakarta Hadiningrat …   Wikipédia en Français

  • Yogyakarta — Infobox Provinces of Indonesia name = Special Region of Yogyakarta Daerah Istimewa Yogyakarta country=Indonesia logo= motto = Mangayu Hayuning Bawono (The Vision to Perfected the Society) capital=Yogyakarta (city) population= 3121000 population… …   Wikipedia

  • Yogyakarta — Ubicación de Yogyakarta. Yogyakarta es una ciudad y una provincia en la Isla de Java, Indonesia. Es la única provincia en Indonesia cuyo gobierno es un sultanato de la época precolonial. El sultanato de Ngayogyakarta Hadiningrat. La ciudad es… …   Wikipedia Español

  • Yogyakarta — Original name in latin Yogyakarta Name in other language Daerah Istimewa Yogyakarta, Djogjakarta, Djokja, Djokjakarta, Dzhok jakarta, JOG, Jogjakarta, Jogyakarta, Jokjakarta, Jokyakarta, Kota Yogyakarta, Yogyakarta, jogujakaruta, ywjyakrta,… …   Cities with a population over 1000 database

  • Yogyakarta — or Jogjakarta geographical name city Indonesia in S Java population 412,392 …   New Collegiate Dictionary

  • Yogyakarta — noun a) A in Central Java b) A of Indonesia …   Wiktionary

  • Yogyakarta — ► Prov. de Indonesia, en la isla de Java; 3 169 km2 y 2 913 000 h. Cap., la c. homónima (399 000 h). Tabaco …   Enciclopedia Universal