ZSKA Moskau


ZSKA Moskau
Logo des ZSKA Moskau

Der ZSKA Moskau (russisch Центральный Спортивный Клуб Армии (ЦСКА Москва), transkribiert Zentralny Sportiwny Klub Armii (ZSKA Moskwa), auf Deutsch Zentraler Sportklub der Armee Moskau) ist ein russischer Sportverein, der wegen seiner Verbindungen oftmals im Zusammenhang mit der Roten Armee genannt wird.

Geschichte

Der heute als ZSKA Moskau bekannte Verein wurde am 13. Junijul./ 26. Juni 1911greg. als OLLS (russisch Общество любителей лыжного спорта (ОЛЛС), transkribiert Obschtschestwo ljubitelei lyschnowo sporta (Olls), auf deutsch Gesellschaft/Klub der Skisportfreunde) genehmigt, nachdem sich bereits 1900 eine Gruppe von Skifahrern vom Moskauer Klub der Skifahrer (russisch Московский клуб лыжников (МКЛ), transkribiert Moskowski klub lyschnikow (MKL)) trennten um einen eigenen Skifahrerklub zu gründen.

Von 1928 bis 1950 wurde OLLS in ZDKA (russisch Спортивный клуб Центрального дома Красной Армии (ЦДКА), transkribiert Sportiwny klub Zjentralnowo doma Krasnoi Armii (ZDKA), auf deutsch Sportklub des zentralen Hauses der Roten Armee), danach von 1950 bis 1956 in ZDSA (russisch Спортивный клуб Центрального дома Советской Армии (ЦСК МО), transkribiert Sportiwny klub Zjentralnowo doma Sowetskoi Armii (ZDSA), auf deutsch Sportklub des zentralen Hauses der sowjetischen Armee), danach von 1956 bis 1959 in ZSK MO (russisch Центральный спортивный клуб Министерства обороны (ЦСК МО), auf deutsch Zentraler Sportklub des Verteidigungsministeriums) und im Jahr 1960 in ZSKA Moskau bzw. Zentraler Sportclub der Armee Moskau, wie er bis heute heißt.

Besonders bekannt ist der Club für seine erfolgreichen, heute eigenständigen Abteilungen im Eishockey, Ringen, Fußball und Basketball. Die Schachabteilung gewann 1986, 1988 und 1990 die Europameisterschaft der Vereinsmannschaften, den European Club Cup.

Sportabteilungen

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PFK ZSKA Moskau — ZSKA Moskau Voller Name Zentraler Sportklub der Armee, Moskau Gegründet 1911 …   Deutsch Wikipedia

  • FK ZSKA Moskau — ZSKA Moskau Voller Name Zentraler Sportklub der Armee, Moskau Gegründet 1911 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • PFC ZSKA Moskau — ZSKA Moskau Voller Name Zentraler Sportklub der Armee, Moskau Gegründet 1911 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • HC ZSKA Moskau — HK ZSKA Moskau ХК ЦСКА Москва Größte Erfolge 32 facher Sowjetischer Meister 20 facher Europapokalsieger der Landesmeister 11 facher Sowjetischer Pokalsieger Spengler Cup Sieg …   Deutsch Wikipedia

  • PBC ZSKA Moskau — Heim Arena ZSKA Universal Sport Arena Standort Moskau, Russland Farben Rot und Blau Liga Superleague Russland Der PBK ZSKA Moskau (Professioneller Basketballklub Zentraler Sportklub der Armee Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • HK ZSKA Moskau — ХК ЦСКА Москва Größte Erfolge 32 facher Sowjetischer Meister 20 facher Europapokalsieger der Landesmeister 11 facher Sowjetischer Pokalsieger Spengler Cup Sieger 1991 …   Deutsch Wikipedia

  • VK ZSKA Moskau (Damen) — VK ZSKA Moskau Russischer Volleyball Verband Vereinsdaten Gründung 1936 Adresse Moskau Homepage …   Deutsch Wikipedia

  • HK ZSKA Moskau (1996–2002) — HK ZSKA Moskau ХК ЦСКА Москва Größte Erfolge Meister der Wysschaja Liga (West) 2002 Aufstieg in die Superliga 2002 Vereinsinfos Geschichte HK ZSKA Moskau (1996−20 …   Deutsch Wikipedia

  • VK ZSKA Moskau (Herren) — VK ZSKA Moskau Russischer Volleyball Verband Vereinsdaten Gründung 1946 Adresse Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • PBK ZSKA Moskau — Gegründet Halle ZSKA Universal Sporthalle (5500 Plätze) Präsident Andrei Watutin Trainer Jonas Kazlauskas …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.