Zahlungsvorgang


Zahlungsvorgang

Als Zahlungsverkehr bezeichnet man alle Übertragungen von Zahlungsmitteln, die zwischen Wirtschaftssubjekten stattfinden. Er hat eine große Bedeutung im Wirtschaftsleben sowie im Alltag.

Inhaltsverzeichnis

Formen

Man unterscheidet nach Barzahlung, halbbarer Zahlung und bargeldloser Zahlung.

Barzahlung

Bei der Bargeldzahlung benötigt man kein Konto. Hier übergibt der Käufer Münzen oder Scheine an den Verkäufer. Der Käufer kann aber auch mit dem Postservice zahlen oder mit Hilfe eines Wertbriefs.

Zahlungsart: unmittelbar, persönlich oder durch eine dritte Person

Halbbare Zahlung

Bei der halbbaren Zahlung benötigt der Käufer oder der Verkäufer ein Konto. Hierbei zahlt der Käufer am Bankschalter bar auf das Konto des Verkäufers, wobei der Verkäufer eine Gutschrift auf sein Konto erhält oder der Verkäufer erhält einen auf das Konto des Käufers lautenden Barscheck.

Zahlungsart: Barscheck, Zahlschein (bei Postbankkonto auch Postnachnahme)

Bargeldlose Zahlung

Bei der bargeldlosen Zahlung besitzen Käufer und Verkäufer ein Konto. Der Käufer überweist (per EC, Bankcard, Verrechnungsscheck, Wechsel, …) Geld von seinem Konto auf das des Verkäufers (Käuferkonto wird belastet und Verkäuferkonto erhält Gutschrift).

Zahlungsart: Überweisung, Verrechnungsscheck, EC-Karte, Kreditkarte, electronic Banking, Wechsel, E-Payment

Häufigkeit

In Wirtschaft und Verwaltung ist der beleglose Zahlungsverkehr überwiegend, da er effizienter handhabbar ist. In Deutschland, Österreich und der Schweiz überwiegt bei den von Privathaushalten getätigten Zahlungen nach wie vor der bare Zahlungsverkehr. Allerdings lässt sich eine kontinuierliche Zunahme des bargeldlosen Zahlungsverkehrs über Debit- und Kreditkarten beobachten und zur Begleichung größerer Summen ist die Überweisung üblich.

In den Vereinigten Staaten und Kanada ist die Verwendung von Bargeld auch von Privathaushalten in vielen Fällen unüblich. Ein vollkommener Verzicht auf den Einsatz von Bargeld ist jedoch aufgrund der derzeit für bargeldlose Zahlung noch benötigten technischen Infrastruktur (Auslesegerät und Internetzugang bzw. zumindest eine mechanische Vorrichtung zum Übertragen der Hochprägung auf Papier) unwahrscheinlich.

Allerdings erforschen Finanzunternehmen wie MasterCard oder VISA die Möglichkeiten kontaktloser Zahlungsmedien, die den bargeldlosen Zahlungsverkehr schneller, jedoch nicht unabhängig von technischer Infrastruktur machen sollen.

Dokumentation

In aller Regel wird jeder Zahlungsverkehr dokumentiert, z.B. im Rahmen einer privaten oder kaufmännischen Buchführung über Kontoauszüge. Außerdem ist jeder Vorgang auf Papier oder Daten belegt, dies muss nicht ein Überweisungsträger oder ein Kontoauszug sein, sondern kann auch eine Abrechnung o.ä. sein. Man unterscheidet dabei zwischen dem beleghaften (Papier) und dem beleglosen Zahlungsverkehr.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zahlungsvorgang — mokėjimo operacija statusas Aprobuotas sritis finansų rinka apibrėžtis Mokėtojo arba gavėjo inicijuotas lėšų įmokėjimas, pervedimas arba išėmimas neatsižvelgiant į mokėtojo ir gavėjo pareigas, kuriomis grindžiama operacija. atitikmenys: angl.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Abbuchungsauftragsverfahren — Der Abbuchungsauftrag ist Teil des Abbuchungsauftragsverfahrens. Dieses ist neben dem Einzugsermächtigungsverfahren eines von zwei Lastschriftverfahren bei Kreditinstituten im Rahmen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs, bei dem der… …   Deutsch Wikipedia

  • Einzugsermächtigung — Das Einzugsermächtigungsverfahren ist neben dem Abbuchungsauftrag eines von zwei Lastschriftverfahren bei Kreditinstituten im Rahmen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs, bei dem der Zahlungsempfänger seinem kontoführenden Kreditinstitut die vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Lastschrift — Eine Lastschrift ist im Bankwesen ein Zahlungsvorgang des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Dieser Zahlungsvorgang wird vom Zahlungsempfänger ausgelöst (so genannte „Pull“ Zahlung), indem das Konto des Zahlungspflichtigen mit einem Zahlungsbetrag… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektronisches Geld — beziehungsweise E Geld (anfangs auch Computergeld, digitales Geld oder Cybergeld genannt) ist neben dem Zentralbankgeld und dem Buchgeld der Geschäftsbanken die dritte, relativ neue Erscheinungsform des Geldes. Zu unterscheiden ist E Geld auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Handypayment — oder M Payment (zu deutsch mobilfunkbasierende Bezahlung) gehört zur Gattung der Micropayment Systeme und ist ein Bezahlsystem, mit welchem Beträge über das Mobilfunktelefon beglichen werden können. Stark verbreitet ist die Bezahlung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Amazon.at — Amazon.com, Inc. Unternehmensform Corporation ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Amazon.com — Amazon.com, Inc. Unternehmensform Corporation ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Amazon.de — Amazon.com, Inc. Unternehmensform Corporation ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Annonce (Roulette) — Als Annonce werden beim Roulette mündliche Weisungen des Spielers an den Croupier bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Praxis 1.1 Avisierte und bestätigte Annonce 1.1.1 Avisierte Annonce 1.1.2 Bestätigte Annonce …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.