Zeitschrift für Europäisches Privatrecht


Zeitschrift für Europäisches Privatrecht

Die Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (abgekürzt: ZEuP) ist eine juristische Fachzeitschrift. Sie wurde 1993 gegründet und erscheint viermal jährlich im Verlag C. H. Beck. In ihr werden Beiträge und Urteilsanmerkungen zum europäischen Privatrecht und zur europäischen Rechtsgeschichte veröffentlicht. Die Beiträge erscheinen auf Deutsch und teilweise auf Englisch.

Im Editorial des ersten Heftes wurde das Programm der ZEuP u.a. folgendermaßen beschrieben: „Es soll Aufgabe dieser Zeitschrift sein, das Bewußtsein für die europäischen Gemeinsamkeiten im Privatrecht über die staatlichen und sprachlichen Grenzen hinweg zu stärken und das allgemeine Privatrecht als einen Dreh- und Angelpunkt der wiederentstehenden europäischen Rechtsordnung zu etablieren. Der durch Rechtsgeschichte und Rechtsvergleichung erschlossene gemeinsame Fundus der heute geltenden Rechtsordnungen, das in internationalen Konventionen niedergelegte Einheitsprivatrecht sowie das europäische Gemeinschaftsrecht sind die Quellen eines neuen europäischen Privatrechts.“

Die Herausgeber der ZEuP loben jährlich einen ZEuP-Preis aus für hervorragende studentische Arbeiten auf dem Gebiet des europäischen Privatrechts.

Herausgeber

Zitierweise

Beiträge der Zeitschrift für Europäisches Privatrecht werden üblicherweise folgendermaßen zitiert:

  • Stagl, ZEuP 2007, 37 (Aufsatz von Jakob Fortunat Stagl zum Thema Rezeption der Lehre vom Rechtsgeschäft, veröffentlicht im Jahr 2007 im Heft Nummer 1 ab der Seite 37)

Wird auf eine spezielle Seite innerhalb des Aufsatzes verwiesen, wird diese mit einem Komma angehängt (Stagl, ZEuP 2007, 37, 48).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zeitschrift für europäisches Privatrecht — Die Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (abgekürzt: ZEuP) ist eine juristische Fachzeitschrift. Sie wurde 1993 gegründet und erscheint viermal jährlich im Verlag C. H. Beck. In ihr werden Beiträge und Urteilsanmerkungen zum europäischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Europäisches Gericht erster Instanz — Das Europäische Gericht erster Instanz (EuG, häufig auch nur GEI für Gericht erster Instanz) ist ein eigenständiges europäisches Gericht, das dem Europäischen Gerichtshof angegliedert ist. Es wurde durch den Beschluss 88/591/EGKS, EWG, Euratom… …   Deutsch Wikipedia

  • Internationales Privatrecht (Deutschland) — Das Internationale Privatrecht (kurz: IPR) der Bundesrepublik Deutschland ist der Teil des deutschen Rechts, der entscheidet, welches (materielle) Privatrecht inländische Behörden und Gerichte auf einen Sachverhalt mit Auslandsberührung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abkürzungen für Fachzeitschriften — Diese Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften enthält Links auf Fachzeitschriften, wie sie in wissenschaftlichen Beiträgen benutzt werden. In der Wikipedia sollten nach Möglichkeit diese nur im Fachgebiet bekannten Abkürzungen nicht verwendet …   Deutsch Wikipedia

  • Internationales Privatrecht (Europäische Union) — Das Internationale Privatrecht der Europäischen Union umfasst die von dieser beschlossenen vereinheitlichenden kollisionsrechtlichen Verordnungen. Von diesen sind bislang die Verordnungen Rom II (außervertragliche Schuldverhältnisse) und Rom I… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften — Diese Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften enthält gebräuchliche Abkürzungen oder Siglen für Fachzeitschriften, wie sie in wissenschaftlichen Beiträgen benutzt werden. Solche Abkürzungen sind Wissenschaftlern der jeweiligen Fachgebiete… …   Deutsch Wikipedia

  • UNIDROIT Grundregeln für internationale Handelsverträge — Die UNIDROIT Grundregeln für Internationale Handelsverträge (Principles for international commercial contracts; PICC) sind unverbindliche Regeln für den internationalen Handel, die von UNIDROIT erstellt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung und …   Deutsch Wikipedia

  • Centrum für soziale Investitionen und Innovationen — Das Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI, engl: Centre for Social Investment) ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Ruprecht Karls Universität in Heidelberg. Gegründet wurde das CSI 2006 im Rahmen der Berufung von …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Gesetze und Recht — Eine Liste von Abkürzungen aus der Rechtssprache. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Reinhard Zimmermann — (* 10. Oktober 1952 in Hamburg) ist ein deutscher Jurist. Seit 2002 ist er Direktor am Max Planck Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Kritik …   Deutsch Wikipedia