Zhang Pengxiang

Zhang Pengxiang
Zhang Pengxiang, 2006

Zhang Pengxiang (chinesisch 張鵬翔 / 张鹏翔 Zhāng Péngxiáng; * 29. Juni 1980 in Tianjin) ist ein chinesischer Schachspieler.

1996 wurde Zhang FIDE-Meister, seit 1997 spielt er für die chinesische Nationalmannschaft. Internationaler Meister wurde er 1998. Großmeister ist er seit August 2001; die letzte Norm erreichte er bei der Asieneinzelmeisterschaft in Kolkata.

Im November 2001 gelang es ihm, bei der Schachweltmeisterschaft des Weltschachverbandes FIDE in Moskau in der ersten Runde den ehemaligen Weltmeister Anatoli Karpow auszuschalten. Karpow war schon seit seinem fünften Lebensjahr das Vorbild Zhang Pengxiangs. Die ersten beiden Partien endeten remis, die dritte Partie gewann Zhang. In der vierten Partie, welche die Entscheidung bringen sollte, schaffte Zhang Pengxiang es, Karpow so zu beschäftigen, dass er aufgab, da er nicht mehr genügend Zeit hatte.[1]

Im März 2002 gewann er das Linares Open. Im gleichen Jahr wurde er chinesischer Meister. Bei der Asienmannschaftsmeisterschaft im April 2003 in Jodhpur, die er mit der chinesischen Nationalmannschaft gewann, erhielt er eine Goldmedaille für sein Ergebnis von 7 aus 8 am ersten Brett. Im März 2005 gewann er (geteilt mit Sebastian Siebrecht) das Internationale Schachfestival in Bad Wörishofen. Im November 2006 gewann er den GMA Cup in Manila, im Dezember 2006 das Singapur Masters. Im September 2007 wurde er vor dem punktgleichen Wang Hao in Cebu City asiatischer Einzelmeister.

Im Spanien spielt er für den Verein Gros Xake Taldea, in Frankreich für L'Echiquier Chalonnais, in China für Hebei. Auch in der niederländischen Meisterklasse spielte er schon.

Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2638 (Stand: April 2009), er liegt damit auf Platz 93 der Weltrangliste und Platz 6 der chinesischen Rangliste. Im April 2007 hatte er mit 2657 seine beste Elo-Zahl gehabt, womit er auf Platz 47 der Weltrangliste lag und die chinesische Rangliste anführte.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Interview zur WM 2001 auf People's Daily (englisch)
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Eigennamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Zhang ist hier somit der Familienname, Pengxiang ist der Eigenname.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Zhang Pengxiang — en 2006. Nombre …   Wikipedia Español

  • Zhang Pengxiang — Infobox Chess player |playername = Zhang Pengxiang |birthname = Zhang Pengxiang country = CHN datebirth = birth date and age|1980|6|29 placebirth = Tianjin, China datedeath = placedeath = title = Grandmaster (GM) worldchampion =… …   Wikipedia

  • Pengxiang Zhang — Zhang Pengxiang, 2006 Zhang Pengxiang (chin. 張鵬翔 / 张鹏翔, Zhāng Péngxiáng; * 29. Juni 1980 in Tianjin) ist ein chinesischer Schachspieler. 1996 wurde Zhang FIDE Meister, seit 1997 spielt er für die chinesische Nationalmannschaft. Internationaler… …   Deutsch Wikipedia

  • Zhang — (chinesisch 張 / 张 Zhāng) gehört zu den häufigsten chinesischen Nachnamen. In der 1990er Ausgabe des Guinness Buchs der Rekorde wird der Name als häufigster Nachname der Welt bezeichnet, den weltweit über 100 Millionen Menschen …   Deutsch Wikipedia

  • Zhang Zhong — (chinesisch 章鍾 Zhāng Zhōng; * 5. September 1978 in Chongqing) ist ein chinesischer Schachmeister, der seit 2007 für den Schachverband von Singapur spielt. Zhang, Großmeister im Schach, lernte die Schachregeln als Achtjähriger. 1996… …   Deutsch Wikipedia

  • China national chess team results — Main article: Chess in the People s Republic of China This article details the results of the China national chess team. Contents 1 Chess Olympiads 2 World Team Chess Championships 3 Asian Team Chess Championships …   Wikipedia

  • Chess in China — This article is about international chess (国际象棋; guójì xiàngqí) in China. For Chinese chess , see Xiangqi. China s 2008 Olympiad Team: left to right, Wang Yue, Bu Xiangzhi, Ni Hua, Wang Hao China is a major chess power, with achieve …   Wikipedia

  • FIDE-Weltpokal 2007 — Der Schach Weltpokal 2007 (offiziell: FIDE World Cup 2007) fand vom 24. November bis 16. Dezember in Chanty Mansijsk, Russland, statt und diente als Qualifikationsturnier für die Schachweltmeisterschaft 2009. An dem Turnier, das im Pokal System… …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE World Chess Championship 2002 — The FIDE World Chess Championship 2002 was held in Moscow, Russia. The first six rounds were played between 27 November and 14 December 2001, and the final match started on 16 January and ended on 23 January 2002. The Ukrainian grandmaster Ruslan …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Zh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»