Ziguinchor


Ziguinchor
12.568611111111-16.275277777778
Ziguinchor (Senegal)
Ziguinchor
Ziguinchor
Straße in Ziguinchor

Ziguinchor ist die größte Stadt der gleichnamigen Region Ziguinchor in der Casamance, dem südlichen Teil des Senegal und hat rund 230.000 Einwohner (2007).

Sie ist das Handelszentrum der Casamance und wichtiger Handelsort zwischen Gambia und Guinea-Bissau. Seit 1904 ist Ziguinchor Hauptstadt der Casamance.

Die untergegangene Fähre Le Joola verkehrte zwischen Dakar und Ziguinchor. Nächstgrößere Nachbarstadt ist das 30 km nördlich gelegene Bignona. Zwischen diesen beiden Städten verläuft die Sprachgrenze von Wolof und Diola.

Ziguinchor wurde 1992 von Papst Johannes Paul II. besucht und bildet das christliche Zentrum des Senegal.

Umgeben ist die Region in Richtung Westen und Norden von Mangrovensümpfen und bietet daher eine sehr artenreiche Natur an. Ziguinchor ist Militärstützpunkt und über einen zivilen Flughafen mit Dakar und anderen großen Städten der Region verbunden.

Westlich der Stadt ziehen sich bis zum Atlantik Sumpf- und Flusslandschaften hin, die verschiedene Stämme, über 30 Sprachen und Traditionen verbergen,

Neben der touristischen Bedeutung von Ziguinchor sei noch das am Atlantik gelegene Küstenressort Cap Skirring genannt.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Ousmane Sembène (1923–2007), Schriftsteller und Filmemacher, „Vatergestalt“ des Kinos südlich der Sahara

Weblinks

 Commons: Ziguinchor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Mehr Informationen zur Region sowie Bildmaterial gibt es über folgende Website einer Schulpartnerschaft


Wikimedia Foundation.