Zinszahlen


Zinszahlen

Zinszahlen (auch Zinsnummern, Diskontzahlen) finden bei der Errechnung von Zinsbelastungen und -gutschriften im Handel und bei Banken Anwendung, wenn es sich um die Berechnung der Zinsen verschiedener Posten nach Tagen und nach demselben Zinssatz handelt.

Inhaltsverzeichnis

Berechnung

Nach den bekannten Zinsformeln sind für Kredite o. ä. bei gleichem Jahreszinssatz aber unterschiedlichen Laufzeiten alle Tageszinsen einzeln zu berechnen.

Mit der Einführung der kaufmännischen Zinsformel mit Zinsteiler und Zinszahlen kann diese Rechnung durch Umwandlung der allgemeinen Tageszinsformel vereinfacht werden:[1]

Z = \frac{K \cdot p \cdot t}{100 \cdot 365} = \frac{K \cdot t}{100} : \frac{365}{p}

Der Dividend in der letzten Formel, der die veränderlichen Zahlen für Kapital und Tage enthält, heißt Zins- oder Diskontzahl, der durch Kürzen der Zahl 360 mit dem festen Zinssatz entstehende Divisor heißt Zinsdivisor bzw. -teiler oder Ständiger.

Damit lässt sich die herkömmliche Zinsformel wie folgt zur kaufmännischen Zinsformel umwandeln:

Z = \frac{Zinszahl}{Zinsteiler} mit

Zinszahl=\frac{K \cdot t}{100} und
Zinsteiler=\frac{360}{p}

Für den Gesamtzins für mehrere Kapitalien mit gleichem Zinssatz, aber verschiedenen Laufzeiten gilt:

Z = \frac{Zinszahl_1 + ... + Zinszahl_n}{Zinsteiler}

Zinszahlen werden stets ganzzahlig angewendet (auf- bzw. abrunden).

Beispiel

Auf einem Girokonto fanden im 4. Quartal 20.. folgende Umsätze statt:

Geschäftsvorfall Valuta (Wert) Umsatz Saldo
Saldovortrag 30.09.20.. + 10.000,00 EUR
Überweisungseingang 16.10.20.. + 3.600,00 EUR + 13.600,00 EUR
Überweisungsauftrag 14.11.20.. – 2.200,00 EUR + 11.400,00 EUR

Das Konto ist zum 31.12.20.. abzuschließen und die Zinsgutschrift bei einem Habenzinssatz von 0,5 % p. a. zu berechnen.

Dazu werden die Umsätze chronologisch (entsprechend ihrer Wertstellung) in einer Zinsstaffel erfasst. Bei einem Girokonto werden jeweils die Salden bis zur nächsten Veränderung verzinst (1 Bankmonat = 30 Tage):

Wert S / H EUR t ZZ
30.09. H 10.000 16 1600
16.10. 3.600,00
H 13.600,00 28 3808
14.11. S 2.200,00
H 11.400,00 46 5244
31.12. 90 10652

Die Habenzinszahl von 10.652 muss nun mit der Zeit ins Verhältnis gesetzt werden. Dazu wird der Zinsdivisor errechnet: \frac{360}{0,5}=720.

Kontoabschluss Soll Haben
0,5 % p.a. HZ (10.652 : 720) 14,79 EUR
Kontoführungsgebühren 6,00 EUR
Gebühren Kontoauszüge 2,20 EUR
Gesamt 8,20 EUR 14,79 EUR

Siehe auch

Quellen

  1. Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon, Bd. 2, Leipzig (5)1911, S. 1028.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zinszahlen — Zinszahlen, Zinsnummern, Diskontzahlen, finden in der Zins und Diskontorechnung Anwendung, wenn es sich um die Berechnung der Zinsen verschiedener Posten nach Tagen und nach demselben Zinsfuß handelt, namentlich im Kontokorrent und Diskontverkehr …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zinszahlen — Zinszahlen, s. Kontokorrent …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zinsdivisor — Zinszahlen (auch Zinsnummern, Diskontzahlen) finden bei der Errechnung von Zinsbelastungen und gutschriften im Handel und bei Banken Anwendung, wenn es sich um die Berechnung der Zinsen verschiedener Posten nach Tagen und nach demselben Zinssatz… …   Deutsch Wikipedia

  • Zinszahl — Zinszahlen (auch Zinsnummern, Diskontzahlen) finden bei der Errechnung von Zinsbelastungen und gutschriften im Handel und bei Banken Anwendung, wenn es sich um die Berechnung der Zinsen verschiedener Posten nach Tagen und nach demselben Zinssatz… …   Deutsch Wikipedia

  • Kontokorrént — (ital. Conto corrente, frz. Comptecourant, engl. Account current), die laufende Rechnung, die der Kaufmann mit seinem Geschäftsfreunde dadurch führt, daß er die auf diesen bezüglichen Eintragungen aus dem Memorial auf ein besonderes Blatt (Conto) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dekursiv — Die Zinsrechnung beschreibt ein mathematisches Verfahren zur Berechnung von Zinsen, die als Entgelt auf geliehene Geldbeträge erhoben werden. Grundsätzlich unterteilt sich die Zinsrechnung in die „Einfache Zinsrechnung“, bei der anfallende und… …   Deutsch Wikipedia

  • Verzinsung — Die Zinsrechnung beschreibt ein mathematisches Verfahren zur Berechnung von Zinsen, die als Entgelt auf geliehene Geldbeträge erhoben werden. Grundsätzlich unterteilt sich die Zinsrechnung in die „Einfache Zinsrechnung“, bei der anfallende und… …   Deutsch Wikipedia

  • Zinsberechnungsmethode — Unter Zinsberechnungsmethoden (siehe auch day count convention) versteht man die einzelnen Varianten der Finanzmathematik in der Zinsberechnung. Insgesamt gibt es weltweit neun verschiedene Methoden, die wissenschaftlich anerkannt sind. Hiervon… …   Deutsch Wikipedia

  • Zinsrechnung — Die Zinsrechnung beschreibt ein mathematisches Verfahren zur Berechnung von Zinsen, die als Entgelt auf geliehene Geldbeträge erhoben werden. Grundsätzlich unterteilt sich die Zinsrechnung in die „Einfache Zinsrechnung“, bei der anfallende und… …   Deutsch Wikipedia

  • Conto corrente — (fr. C. courant, Laufende Rechnung), 1) die gegenseitige Rechnung zwischen 2 Geschäftsfreunden, u. bes. 2) der hierüber gewöhnlich halbjährlich od. jährlich ertheilte Rechnungsauszug selbst, wie sich solcher nach dem hierzu eigens bestimmten… …   Pierer's Universal-Lexikon