Zwerggalaxie


Zwerggalaxie
Die Antlia-Zwerggalaxie, eine typische elliptische Zwerggalaxie

Zwerggalaxien sind extragalaktische Sternsysteme, die in der Morphologie den normalen Galaxien ähnlich sind, aber eine deutlich geringere absolute Helligkeit haben. Für diese Abgrenzung wird vielfach:

  • eine absolute Helligkeit von weniger als −16 mag gewählt, oder
  • ein Durchmesser unter 7.000 Parsec (22.000 Lichtjahren).

Zwerggalaxien sind häufiger als große Galaxien, aber in größeren Entfernungen und wegen ihrer geringen Flächenhelligkeit schwieriger zu beobachten. Morphologisch unterteilt man sie nach ihrer Form in elliptische (dE), spheroidale (dSph) und irreguläre (dIrr) Zwerggalaxien.

Bekannte (relativ helle) Beispiele sind die zwei Begleiter M 32 und M 110 des Andromedanebels oder die Sagittarius-Zwerggalaxie, die zu den 14 bekannten Zwerggalaxien gehören, die die Milchstraße umkreisen. Die Lokale Gruppe zählt insgesamt mindestens 43 bekannte Zwerggalaxien zu ihren Mitgliedern.

Es ist zu erwarten, dass auch in der Lokalen Gruppe weitere Zwerggalaxien gefunden werden. So wurde beispielsweise die nach heutigem Stand nächste Zwerggalaxie, die Canis-Major-Zwerggalaxie, erst 2003 entdeckt. Bei den Zwerggalaxien, die der Milchstraße sehr nahe sind, ist es oftmals nur schwer möglich, die Galaxie vom Sternenvordergrund der Milchstraße zu unterscheiden. Ein weiteres Beispiel für eine sehr nahe und schwer zu beobachtende Zwerggalaxie ist die Draco-Zwerggalaxie.

Weblinks

 Commons: Zwerggalaxie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.