Äikiä


Äikiä

Armas Äikiä (* 14. März 1904 in Pyhäjärvi, dem heutigen Plodowoje; † 20. März 1965 in Helsinki) war ein finnischer Autor, kommunistischer Literat und Journalist, seine Bücher verfasste er unter den Pseudonymen Ami Aarto, Viljo Veijo und Liukas Luikku[1]. Er verfasste auch den Text der Hymne der Karelo-Finnischen Sozialistischen Sowjetrepublik, für deren Vertonung von Karl Rautio verantwortlich war. Er war einer der wenigen Flüchtlinge in der Sowjetunion die Stalins Terror gegen Ausländer überleben konnte.

Kindheit und Jugend

Äikiä wurde in Pyhäjärvi als Sohn des Schneiders Matti Äikiä und seiner Gattin Eeva Äikiä (geborene Koskinen) geboren. Diesen Ort verließ er im Alter von 19 Jahren, um nach Helsinki zu ziehen, wo er auch der Kommunistischen Partei Finnlands beitrat und Artikel für deren Zeitungen Liekki, Itä ja Länsi und Tiedonantaja verfasste.

Werke

Armas Äikiä im Library of Congress Online Catalog (englisch)

Einzelnachweise

  1. Lebenslauf Äikiäs (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aikia — (греч.) повреждение …   Словарь ботанических терминов

  • Armas Äikiä — (1904 1965) was a Finnish communist writer and journalist. He wrote the Anthem of Karelo Finnish SSR. A citizen of two countries, who had several collection of poems published in the Soviet Union. Äikiä was one of the few Finnish exile writers… …   Wikipedia

  • Bobby Äikiä — (March 12 1995 ndash; January 14 2006) was a Swedish boy who was murdered by his mother and stepfather. Bobby suffered from Fragile X syndrome. Äikiä was left to freeze after being tied to a chair and thrown out of his house by his stepfather… …   Wikipedia

  • Murder of Bobby Äikiä — The murder of Bobby Äikiä (March 12, 1995 – January 14, 2006) occurred in Sweden, when Äikiä, a Swedish boy, was murdered by his mother and stepfather. He suffered from Fragile X syndrome.[1] Äikiä was left to freeze after being tied to a chair… …   Wikipedia

  • Armas Äikiä — (* 14. März 1904 in Pyhäjärvi, dem heutigen Plodowoje; † 20. März 1965 in Helsinki) war ein finnischer Autor, kommunistischer Literat und Journalist, seine Bücher verfasste er unter den Pseudonymen Ami Aarto, Viljo Veijo und Liukas Luikku[1]. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Эйкия — (Äikiä)         Армас (псевд.; наст. имя и фам. Вилье Вейё) (14.3.1904, Конница, 20.11.1965, Хельсинки), финский поэт, журналист и общественный деятель. Член Коммунистической партии Финляндии с 1924. В 1923 30 за политическую деятельность… …   Большая советская энциклопедия

  • Ami Aarto — Armas Äikiä (* 14. März 1904 in Pyhäjärvi, dem heutigen Plodowoje; † 20. März 1965 in Helsinki) war ein finnischer Autor, kommunistischer Literat und Journalist, seine Bücher verfasste er unter den Pseudonymen Ami Aarto, Viljo Veijo und Liukas… …   Deutsch Wikipedia

  • Liukas Luikku — Armas Äikiä (* 14. März 1904 in Pyhäjärvi, dem heutigen Plodowoje; † 20. März 1965 in Helsinki) war ein finnischer Autor, kommunistischer Literat und Journalist, seine Bücher verfasste er unter den Pseudonymen Ami Aarto, Viljo Veijo und Liukas… …   Deutsch Wikipedia

  • Viljo Veijo — Armas Äikiä (* 14. März 1904 in Pyhäjärvi, dem heutigen Plodowoje; † 20. März 1965 in Helsinki) war ein finnischer Autor, kommunistischer Literat und Journalist, seine Bücher verfasste er unter den Pseudonymen Ami Aarto, Viljo Veijo und Liukas… …   Deutsch Wikipedia

  • Эйкия Армас — Эйкия (Äikiä) Армас (псевд.; наст. имя и фам. Вилье Вейё) (14.3.1904, Конница, ‒ 20.11.1965, Хельсинки), финский поэт, журналист и общественный деятель. Член Коммунистической партии Финляндии с 1924. В 1923‒30 за политическую деятельность… …   Большая советская энциклопедия