Ökologische Pädagogik


Ökologische Pädagogik

Umweltbildung ist ein in den 1970er Jahren aufgekommener Bildungsansatz, der einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen vermitteln soll. Wesentlich beteiligt waren die Umweltbewegungen dieser Zeit und sind bis heute die daraus entstandenen Organisationen und Institutionen. In Deutschland gibt es bundesweit etwa 4.600 stationäre Umweltbildungeinrichtungen[1]. Diese werden ergänzt durch rund 20 Umweltmobile. Der Dachverband der Umweltbildungseinrichtungen in Deutschland ist die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU).

In Österreich gibt es zur Anzahl der Einrichtungen keine verlässlichen Daten, eine Zusammenstellung von Einrichtungen ist in der Bildungslandkarte[2] zu finden.

Unter dem Dach der am 1. Januar 2005 begonnenen UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" zeichnet sich eine gemeinsame Basis mit dem Ansatz "Globales Lernen" ab. Dort sollen Erziehungs- und Bildungsansätze gefördert werden, die sich am Leitgedanken der nachhaltigen Entwicklung orientieren.

Einige Pädagogen sprechen von einer relativen Erfolglosigkeit der herkömmlichen Umweltbildung und schlagen reformpädagogische und andere Ansätze vor.[3] Insbesondere erlebnispädagogische Ansätze sind im Kapitel Natur- und Umweltpädagogik beschrieben (siehe auch informelles Lernen).

Inhaltsverzeichnis

Literatur

  • Gerhard Becker: Urbane Umweltbildung im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung. Theoretische Grundlagen und schulische Perspektiven. Ökologie und Erziehungswissenschaft Bd. 7, VS Verlag, 2001, ISBN 3810028347
  • Richard Häusler: Erfundene Umwelt. Das Konstruktivismus-Buch für Öko- und andere Pädagogen. ÖKOM, 2004, ISBN 3936581738
  • Martin Beyersdorf: Umweltbildung. Luchterhand Verlag, Neuwied 1998, ISBN 3472031506
  • Eduard W. Kleber: Grundzüge ökologischer Pädagogik. Eine Einführung in ökologisch-pädagogisches Denken. Weinheim/München 1993, ISBN 3779910128
  • Wolfgang Beer, Gerhard de Haan (Hg.): Ökopädagogik. Aufstehen gegen den Untergang der Natur. Beltz, Weinheim 1984, ISBN 340733303X
  • Dietmar Bolscho, Hansjörg Seybold: Umweltbildung und ökologisches Lernen. Cornelsen-Scriptor, Berlin 1996, ISBN 3589210729
  • Lars Wohlers: Informelle Umweltbildung am Beispiel der deutschen Nationalparke. Shaker, Aachen 2001
  • Jugend Umwelt Projektwerkstatt (Hrsg.) (2001): NaturErlebnisMappe' im bunt bedruckten Ordner, auch für Anfänger geeignet, ISBN 978-3-86747-021-6
  • Jugend Umwelt Projektwerkstatt (Hrsg.) (2001): Die Junior Regenbogenkämpfermappe' Umweltbildung für Kinder, ISBN 978-3-86747-022-3

Einzelnachweise

  1. Schätzung der Forschungsgruppe Umweltbildung der Freien Universität Berlin
  2. Bildungslandkarte
  3. Göpfert, H.: Werkzeuge zur Rettung der Erde?, IMC/NABU 2004

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Evaluationsfunktionen — Evaluation (Evaluierung) (auch: Validierung und Verifizierung, Funktionsprüfung, Qualitätskontrolle oder Praxistest) bedeutet allgemein die zweckgerichtete Untersuchung, ob ein sinnlich wahrnehmbares oder bloß gedachtes Ding (Objekt) durch sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Evaluationstheorie — Evaluation (Evaluierung) (auch: Validierung und Verifizierung, Funktionsprüfung, Qualitätskontrolle oder Praxistest) bedeutet allgemein die zweckgerichtete Untersuchung, ob ein sinnlich wahrnehmbares oder bloß gedachtes Ding (Objekt) durch sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Evaluieren — Evaluation (Evaluierung) (auch: Validierung und Verifizierung, Funktionsprüfung, Qualitätskontrolle oder Praxistest) bedeutet allgemein die zweckgerichtete Untersuchung, ob ein sinnlich wahrnehmbares oder bloß gedachtes Ding (Objekt) durch sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Evaluierung — Evaluation (Evaluierung) (auch: Validierung und Verifizierung, Funktionsprüfung, Qualitätskontrolle oder Praxistest) bedeutet allgemein die zweckgerichtete Untersuchung, ob ein sinnlich wahrnehmbares oder bloß gedachtes Ding (Objekt) durch sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Verlage — Diese alphabetische Liste beinhaltet Verlage und Verlagsgruppen mit überwiegend deutschsprachigen Publikationen, die vermutlich die Relevanzkriterien für Verlage erfüllen. Verlage, die nicht (mehr) eigenständig sind, erscheinen mit einem Verweis… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerecht — Der Kuss von Gerechtigkeit und Friede. Unbekannter Künstler, Antwerpen um 1580 Der Begriff der Gerechtigkeit (griechisch: dikaiosýne, lateinisch: iustitia, englisch und französisch: justice) bezeichnet einen idealen Zustand des sozialen… …   Deutsch Wikipedia

  • Freiwilliges Ökologisches Jahr — Logo Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein Bildungs und Orientierungsjahr für Jugendliche im Alter von 16 bis 27 Jahren. Das Freiwillige Ökologische Jahr dauert in der Regel zwölf Monate, um es erfolgreich abzuschließen jedoch mindestens …   Deutsch Wikipedia

  • FÖJ — Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein Bildungs und Orientierungsjahr für Jugendliche im Alter von 16 bis 27 Jahren. Das Freiwillige Ökologische Jahr dauert in der Regel zwölf Monate, um es erfolgreich abzuschließen jedoch mindestens… …   Deutsch Wikipedia

  • Life-Modell — Der Lebensvollzug und alle seine mit ihm verknüpften Faktoren sind die Inhalte des Life Modells. 1980 von Carrel B. Germain und Alex Gittermann in den USA entwickelt, umschreibt es die Einbettung und Entwicklung des sozialen Individuums in seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Agrar — Landwirtschaft in Ägypten, 1920er Jahre Landwirtschaft ist die zielgerichtete Herstellung pflanzlicher oder tierischer Erzeugnisse auf einer zu diesem Zweck bewirtschafteten Fläche. Der Anbau von Pflanzen und die Nutzung und Züchtung von… …   Deutsch Wikipedia