Bernhard I. von Hildesheim


Bernhard I. von Hildesheim
Grab Bischof Bernhards im Hochchor der Basilika St. Godehard, Bronzerelief als Stifterbild, 1745

Bernhard I. († 20. Juli 1154 in Walshausen bei Hildesheim) war von 1130 bis 1153 (Resignation) Bischof von Hildesheim.

Bernhard I. war zunächst Leiter der Hildesheimer Domschule. Zu Beginn seiner Amtszeit als Bischof gründete er das Stift der Augustiner-Chorherren bzw. Chorfrauen in Holle. Durch persönliche Besuche bei Papst Innozenz II. in Lüttich und auf dem Konzil zu Reims 1131 führte er die Heiligsprechung des Bischofs Godehard von Hildesheim zu Ende. Daraufhin gründete er 1133 das Godehardikloster in Hildesheim. 1135 erfolgte die Weihe des Klosters Amelungsborn durch Bischof Bernhard. 1142 rief er alle bischöflichen Lehensträger zum Hoftag in Goslar zusammen, um die Opposition gegen König Konrad III. zu stärken. 1148 ließ er sich durch Reinald von Dassel, den späteren Erzbischof von Köln, auf dem Konzil zu Reims vertreten. Im ehemaligen reichsunmittelbaren Kanonissenstift Ringelheim, das Konrad III. 1150 dem Hildesheimer Bischofsstuhl übergab, gründete er mit Mönchen aus St. Michael eine Benediktinerabtei. Nach seinem Tod 1154 wurde Bischof Bernhard I. in der St.-Godehard-Basilika in Hildesheim begraben. Bald nach seinem Tod wurde er in Stadt und Stift Hildesheim als Seliger verehrt. Sein Gedenktag, der 20. Juli, war bis ins 18. Jahrhundert ein öffentlicher Feiertag. Bis heute ist er liturgischer Eigengedenktag in der Basilika St. Godehard.

Literatur


Vorgänger Amt Nachfolger
Berthold I. von Alvensleben Bischof von Hildesheim
11301153
Bruno

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard Adelmann von Adelmannsfelden — (* 27. Mai 1457 oder 1459 in Schechingen oder Neubronn bei Aalen; † 16. Dezember 1523 in Eichstätt) war ein deutscher Humanist …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Hildesheim — Das älteste Zeugnis zur Geschichte des Hildesheimer Bistums liegt in Form einer ungedruckten Bischofsliste vor, die im Sakramentar von 1014 überliefert worden ist. Es gibt wahrscheinlich noch ältere, jedoch nicht mehr erhaltene Bischofslisten. In …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Hildesheim — Wappen des Bistums Hildesheim Das älteste Zeugnis zur Geschichte des Hildesheimer Bistums liegt in Form einer ungedruckten Bischofsliste vor, die im Sakramentar von 1014 überliefert worden ist. Es gibt wahrscheinlich noch ältere, jedoch nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernward von Hildesheim — (Denkmal am Dom, 19. Jahrhundert) Bernward von Hildesheim (* um 950[1]/ 960[2]; † 20. November 1022 in Hildesheim) war Bischof von …   Deutsch Wikipedia

  • Godehard von Hildesheim — Der Gothardusbrunnen in Gotha Godehard als Bischof von Hildesheim m …   Deutsch Wikipedia

  • Hezilo von Hildesheim — Hezilo (auch: Hezelo, Hettilo oder Ethilo) von Hildesheim (* zwischen 1020 und 1025; † 5. August 1079 in Hildesheim) war dort von 1054 bis 1079 Bischof. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Quellen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Hartbert von Hildesheim — Hartbert war Bischof von Hildesheim von 1199 bis 1216. In seinem Amt war er an Entscheidungen beteiligt, welche die Geschichte verschiedener Ortschaften in Niedersachsen beeinflusst hat. So findet sich in einer Urkunde des Bischofs die älteste… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard I. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard II. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard III. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia