Bertha von Holland


Bertha von Holland
Bertha von Holland

Bertha von Holland (* wohl 1055; † Anfang 1093 in Montreuil) war die Tochter des Grafen Florens I. von Holland und der Gertrude von Sachsen. Sie wurde 1072 mit dem französischen König Philipp I. verheiratet, um eine politische Allianz gegen die Normandie zu bilden, die unter der Herrschaft Wilhelms des Eroberers zu einer starken Macht geworden war.

Bertha und Philipp hatten fünf Kinder:

1092 wurde sie von ihrem Ehemann verstoßen, angeblich, weil sie zu dick geworden war (Wilhelm von Malmesbury schrieb: quad illa praepinguis corpulentiae esset, a lecto removit), tatsächlich aber wohl, weil dieser sich in Bertrada von Montfort verliebt hatte, die Ehefrau des Grafen Fulko IV. von Anjou. Bertha wurde in die Festung Montreuil verbannt, wo sie zwei Jahre später starb.


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Anna von Kiew Königin von Frankreich
1072–1092
Bertrada von Montfort

Wikimedia Foundation.