Beryciformes


Beryciformes
Schleimkopfartige
Hoplostethus atlanticus

Hoplostethus atlanticus

Systematik
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Unterordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Schleimkopfartige
Wissenschaftlicher Name
Beryciformes
Regan, 1911

Die Schleimkopfartigen (Beryciformes) sind eine Ordnung der Knochenfische (Osteichthyes). Man kennt sie schon aus der Kreidezeit. Die Fische leben ausschließlich im Meer, an tropischen Küsten oder in der Tiefsee. Insgesamt gibt es etwa 160 bekannte Arten in sieben Familien.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die meisten Arten haben einen schmalen hochrückigen Körper. Am Kopf haben sie Schleimkanäle, die ähnlich der Seitenlinie Strömungs-Reize wahrnehmen können. (Vor den Augen gibt es zwei zusätzliche Neuromasten, die für die Ordnung charakteristisch sind.) Ihre Kiefer können sie nicht vorstrecken. Die Fische haben nur eine Rückenflosse, die Bauchflossen stehen weit vorn, die ersten Strahlen der Rücken- und Afterflosse sind meist Stachelstrahlen. Die Schwanzflosse ist gegabelt, das Schwanzflossenskelett hat Caudalstacheln ober- und unterhalb der normalen segmentierten Flossenstrahlen.

Systematik

Literatur

  • Kurt Fiedler, Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band II, Teil 2: Fische, Gustav Fischer Verlag, Jena, 1991, ISBN 3-334-00339-6
  • Joseph S. Nelson, Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.