Bob Gaudio


Bob Gaudio

Bob Gaudio (* 17. November 1942 in New York City) ist ein US-amerikanischer Sänger, Keyboarder, Songwriter und Musikproduzent, der vor allem als Mitglied der Four Seasons bekannt wurde.

Gaudio wuchs in der Bronx auf und spielte schon als Teenager Klavier in der Popgruppe The Royal Teens, die sich vorher The Royal Tones nannte, bis sie entdeckte, dass es bereits eine Instrumentalgruppe gleichen Namens gab. 1958 hatte die Band mit Short Shorts einen #3-Hit, der von Gaudio komponiert worden war. Nachdem sich die Band 1960 getrennt hatte, schloss er sich den Four Seasons an, die zu dieser Zeit noch komplett unbekannt waren.

Das änderte sich 1963 schlagartig mit der Hit-Single Sherry; auch dieser Song stammt aus Gaudios Feder. Zusammen mit Bob Crewe, dem Produzenten der Four Seasons, schrieb er in den 1960er Jahren eine Reihe von Hits für die Band, darunter Big Girls Don't Cry, Walk Lika a Man, Ronnie, Rag Doll, Save It for Me, Bye Bye Baby (Baby, Goodbye), Let's Hang On und Working My Way back to You. Außerdem komponierten die beiden auch Hits anderer Interpreten wie zum Beispiel Silence Is Golden von den Tremeloes, The Sun Ain't Gonna Shine Anymore von den Walker Brothers und Can't Get My Eyes Off You von Frankie Valli.

1968 wurde Crewe dann gefeuert, worauf Gaudio Produzent der Four Seasons wurde. Er begann seine Songs nun zusammen mit Jake Holmes zu schreiben, woraus das Psychedelic-Konzeptalbum The Genuine Imitation Life Gazette hervorging. Damit endete dann der kommerzielle Erfolg der Four Seasons. Gaudio begann sich nun mehr auf das Produzieren und Komponieren zu konzentrieren. So arbeitete er Anfang der 1970er Jahre unter anderem mit Frank und Nancy Sinatra, Diana Ross und Marvin Gaye zusammen. 1974 hörte er auf öffentlich aufzutreten, arbeitete jedoch weiterhin mit den Four Seasons zusammen. 1975 schrieb er für die Band dann Who Loves You, das zum Hit wurde und ein Comeback der Band einleitete. Den Folgehit 1963 (Oh What a Night) schrieb er zusammen mit seiner zukünftigen Ehefrau Judy Parker.

Später produzierte Gaudio dann Alben von Michael Jackson, Barbra Streisand und Neil Diamond. 1984 gründete er zusammen mit Frankie Valli das Plattenlabel FBI Records. Außerdem ist Gaudio Mitglied der Songwriters Hall of Fame und auch der Rock and Roll Hall of Fame als Mitglied der Four Seasons.


Wikimedia Foundation.