Bort-les-Orgues


Bort-les-Orgues
Bort-les-Orgues
Wappen von Bort-les-Orgues
Bort-les-Orgues (Frankreich)
Bort-les-Orgues
Region Limousin
Département Corrèze
Arrondissement Ussel
Kanton Bort-les-Orgues
Gemeindeverband Communauté de communes de Bort-les-Orgues, Lanobre et Beaulieu.
Koordinaten 45° 24′ N, 2° 30′ O45.3997222222222.4958333333333443Koordinaten: 45° 24′ N, 2° 30′ O
Höhe 443 m (403–788 m)
Fläche 15,07 km²
Einwohner 3.194 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 212 Einw./km²
Postleitzahl 19110
INSEE-Code

Bort-les-Orgues von der Talnordseite aus

Die französische Gemeinde Bort-les-Orgues liegt in der Region Limousin im Département Corrèze im Arrondissement Ussel und ist mit 3194 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) Hauptort des Kantons Bort-les-Orgues.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Bort-les-Orgue, Colline de Orgue

Die Gemeinde liegt 28 km südöstlich von Ussel, 83 km nordöstlich von Tulle, 77 km nördlich von Aurillac und 79 km südwestlich von Clermont-Ferrand. Nördlich der Gemeinde, die sich im Tal der Dordogne hinzieht, und an der D 922, in die im Ortsbereich die D 979 einmündet, sowie an der Eisenbahnlinie Bourges–Miécaze liegt, breitet sich seit 1952 der Stausee Bort-les-Orgues als Teil des Staudamm-Großprojekts „Aménagement hydroélectrique de la Dordogne“ der Electricité de France (EDF) aus. Das Gemeindegebiet umfasst 15,07 Quadratkilometer auf 403 bis 788 Meter Meereshöhe.

Sehenswürdigkeiten

  • „Colline de Orgues“: die Basalt-„Orgeln“ auf der Talnordseite etwa 350 m oberhalb des Ortes, eine etwa 2 km lange Felsformation von 80 bis 100 m hohen Vulkannadeln, touristisch erschlossen durch einen Wanderweg auf der Hangkante.
  • Barrage de Bort-les-Orgues“: 124 m hoher bogenförmiger Staudamm, 1942-52 aus Beton erbaut, mit einer 390 m langen Dammoberkante und einer vorgelagerten Hochwasserentlastungsanlage in Form einer Sprungschanze, staut die Dordogne zu einem 18 km langen Stausee mit einer Kapazität von 477 Millionen Kubikmetern auf.
  • Kirche: romanisch und gotisch, 12. bis 15. Jahrhundert, mit bedeutender Orgel, den Heiligen Remède und Germain geweiht
  • Anciennes Halles: aus dem 15. Jahrhundert
  • Musée de la Tannerie et du cuir: Gerberei- und Ledermuseum
  • Schloss Val: 1440 erbaut, befindet sich in der Nähe von Bort-les-Orgues, direkt am Ufer des Stausees

Persönlichkeiten

  • Jean-François Marmontel (1723-1799), Schriftsteller und Philosoph
  • Paul Cambo (1908-1978), Schauspieler
  • Lina Margy (1914-1973), Sängerin
  • Pierre Tornade (*1930), Schauspieler

Literatur

  • Carle, A.: Barrage de Bort-les-Orgues. Tapis d'étanchéité amont rive droite. In: „Travaux“, Nr. 639 vom Februar 1986, S. 28-33

Weblinks


Wikimedia Foundation.