AS Bari


AS Bari
AS Bari
Vereinslogo
Voller Name Associazione Sportiva Bari S.p.A.
Ort Bari
Gegründet 15. Januar 1908
Stadion Stadio San Nicola
Plätze 58.300 Plätze
Präsident ItalienItalien Vincenzo Matarrese
Trainer ItalienItalien Bortolo Mutti
Homepage www.asbari.it
Liga Serie B
2010/11 20. Platz (Serie A)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

AS Bari (Associazione Sportiva Bari SpA) ist ein italienischer Sportverein aus Bari, der insbesondere durch seine Fußballmannschaft, die seit der Saison 2009/10 wieder in der Serie A spielt, bekannt geworden ist. Der Klub trägt seine Heimspiele im Stadio San Nicola von Bari aus. Die Arena fasst etwa 58.300 Zuschauer und war Spielort der Fußball-Weltmeisterschaft 1990.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Verein wurde am 15. Januar 1908 gegründet. Die Fußballmannschaft formte sich erst im Jahr 1928. Das Vereinswappen zeigt einen schwarzen Hahnenkopf mit rotem Kamm. Daher wird der Verein auch Galletti genannt. Die Vereinsfarben sind Weiß und Rot. Der AS Bari schloss die Saison 2008/09 in der Serie B auf dem ersten Rang ab und spielte von 2009 bis zum Abstieg 2011 in der Serie A.

Aktueller Kader

Stand vom 5. September 2011

Nr. Position Name
1 TW Eugenio Lamanna (ausgeliehen von CFC Genua)
2 AB Alessandro Crescenzi (ausgeliehen vom AS Rom)
3 BrasilienBrasilien AB Claiton
5 MF Massimo Donati
6 MF Andrea De Falco (ausgeliehen von Chievo Verona)
7 ArgentinienArgentinien MF Emanuel Rivas
8 ParaguayParaguay MF Rivaldo González
10 ST Fernando Forestieri (ausgeliehen von Udinese Calcio)
11 AB Salvatore Masiello
13 AB Simone Sini (ausgeliehen vom AS Rom)
14 SlowakeiSlowakei MF Kamil Kopúnek
15 AB Federico Masi
17 AlbanienAlbanien MF Fatmir Hysenbelliu
18 MF Nicola Bellomo
19 MF Cristian Galano
20 RumänienRumänien MF Adrian Stoian (ausgeliehen vom AS Rom)
21 MF Manuel Scavone
Nr. Position Name
22 UruguayUruguay MF Diego Polenta (ausgeliehen von CFC Genua)
23 AB Luca Ceppitelli
28 ST Alessandro Marotta
34 ST Marino Defendi
37 SlowenienSlowenien TW Jan Koprivec (ausgeliehen von Udinese Calcio)
54 UruguayUruguay MF Mariano Bogliacino
55 AB Martino Borghese
83 BrasilienBrasilien ST Marcos (ausgeliehen von Chievo Verona)
86 WeissrusslandWeißrussland MF Wital Kutusau
87 ST Francesco Caputo
88 ArgentinienArgentinien ST José Ignacio Castillo
92 TW Pietro Perina
93 AB Christian Conti
94 ST Antonio Langella
95 MF Marco Piccinni
96 MF Giuseppe Statella
98 ST Armando Visconti

Ehemalige Spieler

Erfolge

Ligazugehörigkeit

Stand Juni 2006

Vereinsrekorde

  • In allen Wettbewerben:
    • Höchster Sieg : 5:1 AS Bari - Lazio Rom in der Saison 1937/38 und 4:0 AS Bari - US Alessandria in der Saison 1935/36.
    • Höchste Niederlage: 9:1 AC Mailand - AS Bari in der Saison 1948/49 und 8:0 Genua 1893 - AS Bari in der Saison 1938/39.
    • Rekordspieler: Jean-François Gillet mit 353 Ligaeinsätzen
    • Rekordtorschütze: Luigi Bretti mit 69 Toren
    • Meiste Tore in einer Saison: Igor Protti mit 24 Toren in der Saison 1995/96

Weblinks

 Commons: AS Bari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bari (Italien) — Bari …   Deutsch Wikipedia

  • Bari — Bari …   Deutsch Wikipedia

  • Bari (disambiguation) — Bari may refer to:Places*Bari, the second largest continental city of southern Italy *Aima Bari, a small village in the district of Jhelum, Pakistan *Bari, India, a municipality in the state of Rajasthan, India *Bari Province, whose capital is… …   Wikipedia

  • Bari (Italie) — Bari Pour les articles homonymes, voir Bari (homonymie). Bari Le port de Bari …   Wikipédia en Français

  • Barí — Saltar a navegación, búsqueda Los Motilones o Bari, son un pueblo amerindio que habita en las selvas del Catatumbo, a ambos lados de la frontera entre Colombia y Venezuela y habla barí, un idioma de la familia lingüística chibcha. Contenido 1… …   Wikipedia Español

  • Bari — • An archdiocese situated in the province of the same name, in Apulia, Southern Italy Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Bari     Bari     † …   Catholic encyclopedia

  • BARI — BARI, Adriatic port in southern Italy. Bari was one of the flourishing Jewish centers of apulia which according to tradition were founded by captives brought to Italy by titus . However, no inscriptions have survived to show that the community… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bari (ciudad) — Saltar a navegación, búsqueda Bari Escudo …   Wikipedia Español

  • BARI — Capitale de la Pouille. Située sur un éperon séparant le vieux port et le nouveau, la cité de Barium est peu importante dans l’Antiquité. Siège d’un gastald lombard, elle est occupée en 847 par des musulmans qui en font la capitale d’un petit… …   Encyclopédie Universelle

  • Bari Imam — (1617 to 1705), whose real name is Shah Abdul Latif Kazmi, was born in 1026 Hijra (1617 AD).His father, Syed Mehmood Shah, shifted his family from Jhelum District to Baghan village, presently called Aabpara. At that time, it was a barren land.… …   Wikipedia

  • Bari (Begriffsklärung) — Bari steht für: Bari, eine Großstadt auf dem süditalienischen Festland Provinz Bari, eine italienische Provinz al Chartum Bahri, kurz Bahri, eine Stadt in Sudan Bari (Somalia), eine Region in Somalia Bari (Volk), ein Volk in Sudan Bari (Sprache) …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.