Breitblättriges Laserkraut


Breitblättriges Laserkraut
Breitblättriges Laserkraut
Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium)

Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium)

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Unterfamilie: Apioideae
Gattung: Laserkräuter (Laserpitium)
Art: Breitblättriges Laserkraut
Wissenschaftlicher Name
Laserpitium latifolium
Linnaeus
Blatt eines Breitblättrigen Laserkrautes

Das Breitblättrige Laserkraut (Laserpitium latifolium) gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Es ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 bis 150 cm erreicht. Von den anderen Laserkräutern kann man das Breitblättrige Laserkraut sofort an der Form seiner Blätter unterscheiden. Diese sind zwei- bis dreifach gefiedert und die Fiederblättchen sind breit eiförmig mit einem schwach herzförmigen Grund. Ansonsten sind die Fiederblättchen ungeteilt und an Rande gesägt. Die gesamten Pflanzen sind kahl und oft etwas bläulich. Der Stängel ist nur wenig gerillt.

Die Hüllchenblätter der Dolden zweiter Ordnung sind schmal pfriemlich. Die Hüllblätter der Doppeldolde sind schmal dreieckig. Die Dolden haben meist einen Durchmesser von 10 bis 15 cm. Die Blütezeit geht von Juli bis August.

Vorkommen

Das Breitblättrige Laserkraut wächst gerne in Trockenwäldern, an sonnigen Waldrändern oder auf Wiesen. Es kommt vor allem in der subalpinen Region der Alpen vor, wobei es Kalkgebiete vorzieht.

Literatur

  • Haeupler/Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands, Ulmer Verlag, Stuttgart, 2000, ISBN 3-8001-3364-4
  • Adler, Oswald, Fischer: Exkursionsflora von Österreich. Ulmer Verlag, Stuttgart und Wien, 1994, ISBN 3-8001-3461-6
  • Binz, Heitz: Schul- und Exkursionsflora für die Schweiz, Schwabe & Co. AG, Basel, 1986, ISBN 3-7965-0832-4
  • Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora, Ulmer Verlag, Stuttgart, 1990, ISBN 3-8001-3454-3
  • Garcke: Illustrierte Flora, 1972, Verlag Paul Parey, ISBN 3-489-68034-0

Weblinks

 Commons: Breitblättriges Laserkraut – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Laserkraut — Laserkräuter Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium) Systematik Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Laserpitium latifolium — Breitblättriges Laserkraut Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium) Systematik Klasse: D …   Deutsch Wikipedia

  • Laserpitium — Laserkräuter Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium) Systematik Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Laserkräuter — Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium) Systematik Asteriden Euasteriden II …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/L — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Doppeldolde — Der botanische Begriff Dolde bezeichnet einen Blütenstand. Inhaltsverzeichnis 1 Dolde 2 Doppeldolde 3 Hopfendolden 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Kräuterseitling — (Pleurotus eryngii var. nebrodensis) Systematik Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes) …   Deutsch Wikipedia

  • Pleurotus eryngii — Kräuterseitling Kräuterseitling (Pleurotus eryngii var. nebrodensis) Systematik Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes) …   Deutsch Wikipedia

  • Pleurotus ferulae — Kräuterseitling Kräuterseitling (Pleurotus eryngii var. nebrodensis) Systematik Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes) …   Deutsch Wikipedia

  • Pleurotus nebrodensis — Kräuterseitling Kräuterseitling (Pleurotus eryngii var. nebrodensis) Systematik Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes) …   Deutsch Wikipedia