Bresci


Bresci
Gaetano Bresci

Gaetano Bresci (* 11. November 1869 in Coiano; † 22. Mai 1901 auf der Insel Santo Stefano) war der Attentäter auf den italienischen König Umberto I.

Lebenslauf

Gaetano Bresci wurde 1869 in der Toskana geboren und immigrierte später in die USA. Er fand in Paterson, New Jersey eine Stelle als Weber. Kurz darauf heiratete er und seine Frau bekam ein Kind. Allerdings hatte er bald seine ersten Kontakte zu einer Gruppe italienischer Anarchisten. Er schloss sich der Gruppe an und wurde später einer der Mitherausgeber der italienischen Anarchismus-Zeitschrift La Questione Sociale. Seinen kargen Lohn von 15 US-Dollar verwendete er überwiegend zur Unterstützung der Zeitung.

Im Jahre 1898 führten hohe Brotpreise zu Demonstrationen in Italien. Bei einer Demonstration in Mailand ließ General Fiorenzo Bava-Beccaris das Feuer auf die unbewaffneten Demonstranten eröffnen, wobei es zwischen 80 (nach offiziellen Schätzungen) und 300 (nach Schätzung der Demonstranten) Tote gab. König Umberto I. zeichnete den General später für seine Tapferkeit aus und dankte ihm für seine mutige Verteidigung des königlichen Palastes.

Aufgrund dieses Vorgangs entschloss sich Gaetano Bresci zum Attentat auf den König. Er verlangte die 150 US-Dollar zurück, die er seiner Zeitung bisher zur Verfügung gestellt hatte. Mit diesem Geld fuhr er zurück nach Italien. Bei einem Besuch des Königs in Monza am 29. Juli 1900 kam es schließlich zum Attentat. Bresci konnte insgesamt drei mal auf den König schießen. Umberto I. starb an den Attentatsfolgen am selben Tag in Monza. Nach der Tat wurde Bresci verhaftet und vor Gericht gestellt. Am 29. August 1900 wurde er zu schwerer Zwangsarbeit im Gefängnis auf der Insel Santo Stefano verurteilt. Dort wurde er am 22. Mai 1901 tot in seiner Zelle gefunden. Obwohl er angeblich Suizid begangen haben soll, gilt es als wahrscheinlich, dass er von den Wachen getötet wurde.

Gaetano Bresci hatte großen Einfluss auf ein weiteres Attentat. Kurz nach seiner Verhaftung bestätigte Leon Czolgosz, der Attentäter auf den Präsident der Vereinigten Staaten William McKinley, dass er durch die Tat von Gaetano Bresci inspiriert wurde.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gaetano Bresci — Gaetano Bresci. Gaetano Bresci (11 de noviembre de 1869 22 de mayo de 1901), fue un anarquista italiano que asesinó al rey de Italia Humberto I de Saboya. Es considerado un héroe por muchos anarquistas y liberales republicanos italianos. Bresci… …   Wikipedia Español

  • Gaetano Bresci — (November 11 1869 May 22 1901), was an Italian American anarchist who assassinated Italian King Umberto I. He is still considered a hero by many anarchists and republicans. Bresci was the first person to kill a European monarch (without toppling… …   Wikipedia

  • Gaetano Bresci — (* 11. November 1869 in Coiano; † 22. Mai 1901 auf der Insel Santo Stefano) war der Attentäter auf den italienischen König Umberto I. Lebenslauf Gaetano Bresci wurde 1869 in der …   Deutsch Wikipedia

  • Gaetano Bresci — Naissance 10 novembre 1869 Coiano di Prato ( …   Wikipédia en Français

  • Giulio Bresci — Giulio Bresci …   Wikipédia en Français

  • Bordeaux-Grenoble — Informations Nom Bordeaux Grenoble Pays  France …   Wikipédia en Français

  • Umberto I of Italy — Infobox Italian Royalty|monarch name =Umberto I title =King of Italy reign =January 9, 1878 July 29, 1900 coronation = predecessor =Victor Emmanuel II successor =Victor Emmanuel III spouse =Margherita of Savoy issue =Victor Emmanuel III royal… …   Wikipedia

  • Ronde de France — Infobox compétition sportive la Ronde de France Création 1946 Organisateur(s) Ce soir Miroir Sprint Sports Éditions course unique Type / Format Cours …   Wikipédia en Français

  • Leon Czolgosz — Photo from 1900, found among Czolgosz s effects. Born May 1873 …   Wikipedia

  • Giro d’Italia 1947 — Der 30. Giro d’Italia fand vom 24. Mai bis 15. Juni 1947 statt. Das Radrennen bestand aus 19 Etappen mit einer Gesamtlänge von 3.843 Kilometern. Das Duell Bartali Coppi prägte auch diesen Giro. Von 79 Startern erreichten 40 das Ziel. Fausto Coppi …   Deutsch Wikipedia