British Forces Germany


British Forces Germany

Britische Streitkräfte in Deutschland (englisch: „British Forces Germany“, kurz: BFG) ist seit 1994 der Name der britischen Truppen, die einen Teil der ausländischen Militärbasen in Deutschland unterhalten. Bis dahin wurde die Bezeichnung Britische Rheinarmee (englisch: „British Army of the Rhine“, kurz: BAOR) benutzt.

Inhaltsverzeichnis

Gliederung

Die Britischen Streitkräfte in Deutschland sind in zwei Hauptkommandobereiche aufgeteilt, die jeweils von einem Generalmajor befehligt werden:

  • Das britische Unterstützungskommando United Kingdom Support Command (Germany) (UKSC(G)), das sich in Mönchengladbach befindet, ist zuständig für Verwaltungsaufgaben und die logistische Unterstützung der britischen Einheiten in Deutschland und auf dem europäischen Festland. In Mönchengladbach befindet sich auch das Hauptquartier des Schnellen Eingreifkorps der NATO (Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (HQ ARRC)).
  • Die in Herford stationierte 1st (UK) Armoured Division (1. britische Panzerdivision) befehligt die britischen Einsatztruppen in Deutschland. In Herford hat auch die Deutschlandzentrale des britische Soldatensenders BFBS ihren Sitz.

Standorte

Die BFG sind in vier Garnisonen aufgeteilt:

Derzeit (2006) sind etwa 23.000 Soldaten, 2.000 Zivilangestellte und 30.000 Familienmitglieder in Deutschland. Die Anzahl der Soldaten soll bis 2014 auf etwa 16.000 reduziert werden. Gleichzeitig ist eine Umstrukturierung der verbleibenden Einheiten geplant, die die Schließung von zwei der fünf Garnisonen zur Folge haben soll. Erhalten bleiben sollen vorerst die Garnisonen Hohne, Gütersloh und Paderborn, während Osnabrück und Rhein geschlossen werden.[1]

Als erste Garnison wurde Osnabrück 2009 geschlossen. Der Abzug begann am 25. September 2008 mit der Schließung der Quebec Barracks. Am 26. März 2009 wurde mit den Mercer and Imphal Barracks die letzte Kaserne an die Bundesrepublik Deutschland zurückgegeben. Am 31. März 2009 verließ der letzte Standortkommandeur, Colonel Mark Cuthert-Brown, Osnabrück. Seit 1. April 2009 existiert die Garnison Osnabrück, einst größte britische Garnison außerhalb des Vereinigten Königreiches, offiziell nicht mehr.[2] Mit der Verlegung des HQ ARRC von Mönchengladbach ins englische Innsworth beginnt 2010 die Schließung der Garnison Rhein, die bis 2014 abgeschlossen werden soll. Bis 2035 sollen schließlich auch die drei verbliebenen Garnisonen geschlossen und sämtliche britischen Truppen aus Deutschland abgezogen werden.[3]

Die Britischen Streitkräfte betreiben in Deutschland unter anderem zwei große Truppenübungsplätze und mehrere Standortübungsplätze, 32 Schulen, 50 NAAFI-Einkaufszentren und neun Kinos. Für die Militärangehörigen und deren Familienmitglieder erscheint seit 1970 die Wochenzeitung Sixth Sense mit Sitz in Bielefeld. Daneben sendet BFBS zwei Radioprogramme und einen Fernsehkanal für die Soldaten. Das Programm BFBS Radio 1 Germany wird über leistungsstarke Sender ausgestrahlt, sodass es in weiten Teilen der Länder Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen auf UKW empfangbar ist.

Einzelnachweise

  1. British forces to move from Germany to UK “, Ministry of Defence, 12. September 2007. 
  2. Konversion - Abzug der Britischen Streitkräfte aus Osnabrück “, Stadt Osnabrück. 
  3. Defence Estates Development Plan 2008 “, Ministry of Defence, 17. Juni 2008, S. 3. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.