Broken Flowers - Blumen für die Ex


Broken Flowers - Blumen für die Ex
Filmdaten
Deutscher Titel: Broken Flowers
Originaltitel: Broken Flowers
Produktionsland: USA
Frankreich
Erscheinungsjahr: 2005
Länge: ca. 101 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK o. A.
Stab
Regie: Jim Jarmusch
Drehbuch: Jim Jarmusch
Produktion: Jim Jarmusch
Jon Kilik
Stacey E. Smith
Musik: Mulatu Astatke
Schnitt: Jay Rabinowitz
Besetzung

Broken Flowers ist eine Tragikomödie von Regisseur Jim Jarmusch, der auch das Drehbuch schrieb und den Film produzierte. Deutscher Kinostart war der 8. September 2005 und mehr als eine halbe Million Zuschauer besuchten die Vorstellungen. In der Schweiz kam der Film am 10. November 2005 in die Kinos.

Bei den Filmfestspielen von Cannes 2005 lief der Film im Wettbewerb um die Goldene Palme. Ausgezeichnet wurde er dabei mit dem Großen Preis der Jury.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Gerade als der allmählich in die Jahre gekommene IT-Fachmann und ewige Junggeselle Don Johnston von seiner jungen Freundin Sherry verlassen wird, erhält er einen anonymen rosafarbenen Brief, der ihn darüber informiert, dass er einen 19-jährigen Sohn habe, der sich auf die Suche nach ihm gemacht hat.

Dons Nachbar Winston, ein begeisterter Hobby-Detektiv, beginnt Nachforschungen nach der Verfasserin des Briefes anzustellen und kann die Zahl der möglichen Kandidatinnen auf fünf reduzieren, von denen jedoch eine inzwischen durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist. Schließlich bringt er Don dazu, sich perfekt ausgestattet auf eine Odyssee quer durchs Land zu den möglichen Absenderinnen zu begeben. Es ist nicht nur eine Reise zu Johnstons „Ehemaligen“, sondern, wie der gesamte Film, für den Zuschauer auch eine ironisch zugespitzte Führung durch die amerikanische Gesellschaft. Dons Reise ist zwar ereignisreich, bleibt jedoch erfolglos, keine der Frauen kann (oder will?) ihm Hinweise auf einen möglichen Sohn geben und so kehrt er nach Hause zurück. Dort trifft er vor einem Restaurant einen jungen Mann, von dem er (irrtümlich?) annimmt, er sei sein Sohn.

Wie diese letzte Szene bleibt der Film offen. Die vier Frauen, Sherry, sein Freund Winston - oder die große Unbekannte: Alle könnten Urheber des Briefes sein. Jarmusch lässt das Attribut „rosa“ immer wieder auftauchen und somit jeder dieser Möglichkeiten ihren Raum.

Soundtrack

Die Filmmusik wurde von dem äthiopischen Jazzmusiker Mulatu Astatke komponiert und eingespielt. Weiter sind auf dem Soundtrack u. a. Songs von Holly Golightly, Marvin Gaye und den Greenhornes zu hören.

Weitere Informationen

Jim Jarmusch schrieb das Drehbuch in zweieinhalb Wochen. Er sagt, er habe die Hauptrolle exklusiv für Bill Murray geschrieben, da er ein großer Fan des Schauspielers sei.

Kritiken

„Bisher definitiv einer der besten Filme des Jahres!“

Filmstarts.de[2]

„[…Ein] Vergnügen dabei zuzuschauen, wie [..Murray] mit seinem makellosen Timing eine Figur formt, die komisch ist und auch ein wenig tragisch, der eine Vergangenheit zuwächst, aus der sich für die Gegenwart nichts ergeben hat“

Frankfurter Allgemeine Zeitung[3]

„Ein spröder, gleichwohl unterhaltsamer Film, dessen höchst eindrucksvoller Hauptdarsteller in seiner Rolle aufgeht, und der mit der Botschaft aufwartet, dass nur das Leben im Hier und Jetzt sinnvoll ist.“

Film-Dienst[4]

Trivia

  • Kurz vor Ende des Films wird Don aus einem vorbeifahrenden Auto von einem jungen Mann angesehen. Beim Darsteller dieses Mannes handelt es sich um Bill Murrays Sohn Homer.

Einzelnachweise

  1. Broken Flowers. In: Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 3. Februar 2009.
  2. siehe Weblinks.
  3. Verena Lueken: Der stille Don. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 18. Mai 2005. Abgerufen am 3. Februar 2009.
  4. Filmdienst: Broken Flowers. In: Kabeleins Filmlexikon. SevenOne Intermedia GmbH. Abgerufen am 3. Februar 2009.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Broken Flowers — Filmdaten Deutscher Titel Broken Flowers Produktionsland USA Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Christopher McDonald — auf dem Tribeca Film Festival 2011 Christopher McDonald (* 15. Februar 1955 in New York City, New York) ist ein US amerikanischer Schauspieler. Leben und Karriere Er studierte am Hobart College in Gen …   Deutsch Wikipedia

  • Internationale Filmfestspiele von Cannes 2005 — Die 58. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 2005 wurden vom 11. Mai bis zum 22. Mai 2005 veranstaltet. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 2 Internationale Jury 3 Preisträger 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Independent Spirit Awards 2006 — Die 21. Verleihung der Independent Spirit Awards fand am 4. März 2006 statt und wurde von Sarah Silverman moderiert. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammenfassung 2 Gewinner und Nominierte 2.1 Bester Film …   Deutsch Wikipedia

  • Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt — Filmdaten Deutscher Titel Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt Originaltitel Scott Pilgrim vs. the World …   Deutsch Wikipedia

  • Jarmusch — Jim Jarmusch, 2005 Jim Jarmusch [ˌdʒɪm ˈdʒɑːɹmʊʃ] (* 22. Januar 1953 in Akron, Ohio, USA) ist ein US amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor, Schauspieler und Filmproduzent …   Deutsch Wikipedia

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

  • Dziena — Alexis Dziena (* 8. Juli 1984 in New York, NY) ist eine US amerikanische Film und Fernsehschauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Filmografie (Auszug) 3 Weblinks 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Internationale Filmfestspiele von Cannes/Großer Preis der Jury — Der Große Preis der Jury (Grand Prix du Jury) honoriert bei den jährlich veranstalteten Filmfestspielen von Cannes den originellsten Wettbewerbsfilm (Spielfilm) beziehungsweise jenen, der den größten Forschergeist aufweist. Die zweitwichtigste… …   Deutsch Wikipedia

  • Jeffrey Wright — (2007) Jeffrey Wright (* 7. Dezember 1965 in Washington, D.C.) ist ein US amerikanischer Schauspieler sowie unter anderem Emmy und Golden Globe Preisträger …   Deutsch Wikipedia

  • Chlotrudis Awards/Bester Nebendarsteller — Seit 1995 wird bei den Chlotrudis Awards der Beste Nebendarsteller geehrt. Statistik Am häufigsten honorierter Schauspieler Kevin Spacey (2 Auszeichnungen) Am häufigsten nominierter Schauspieler Philip Seymour Hoffman, Peter Sarsgaard und Kevin… …   Deutsch Wikipedia