Bruder Jakob


Bruder Jakob

Frère Jacques ist ein französisches Kinderlied, das im deutschen Sprachraum unter dem Titel Bruder Jakob oder Meister Jakob bekannt ist. Es handelt sich, trotz der wenigen Liedzeilen, um einen vierstimmigen Kanon, der durch seine einprägsame Melodie bei Kindern seit langer Zeit sehr beliebt ist.

Die Quelle des Liedes ist nicht abschließend geklärt. Üblicherweise wird die französische Version als das Original angesehen, doch gibt es Hinweise darauf, die das Lied mit dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela vor dem 17. Jahrhundert in Verbindung bringen, was die lateinische oder spanische Fassung als Original nahe legen würde.

Frère Jacques ist nicht nur in deutscher und französischer Sprache, sondern in allen europäischen Sprachen bekannt, sowie in vielen Sprachen außerhalb Europas, darunter:

Afrikaans, Albanisch, Spanisch-Argentinisch, Berberisch, Chinesisch, Kreolisch (Haitianisch), Tamil, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Finnisch, Flämisch, Hebräisch, Ungarisch, Kroatisch, Vietnamesisch, Türkisch, Thailändisch, Schwedisch, Swahili, Spanisch, Rumänisch, Portugiesisch, Polnisch, Norwegisch, Latein, Japanisch, Italienisch, Indonesisch, Isländisch, Russisch, Slowakisch, Esperanto.

Ein bekanntes Zitat des Liedes findet sich im 3. Satz der 1. Sinfonie von Gustav Mahler. Mahler, der als Titel für seine Vorlage „Bruder Martin“ angibt, zitiert das Lied nicht in Dur, sondern in Moll, was dem Stück einen Trauermarsch-artigen Charakter verleiht. Die Transposition nach Moll scheint allerdings entgegen landläufiger Meinung keine Erfindung Mahlers zu sein; vielmehr war dies die im 19. und frühen 20. Jahrhundert verbreitete Fassung in Österreich.

In anderen Sprachen

Afrikaans

Vader Jakob, Vader Jakob
Slaap jy nog? Slaap jy nog?
Hoor hoe lui die kerkklok, hoor hoe lui die kerkklok
Ding dong del, ding dong del.

Albanisch

Arbër vlla, Arbër vlla
A po flen, a po flen?
Kumbona ka ra, Kumbona ka ra
Ding dang dong, Ding dang dong.

Bulgarisch

Сутрин рано, сутрин рано
в неделя, в неделя
камбаните бият, камбаните бият
бим бам бум, бим бам бум.

Sutrin rano, sutrin rano
v nedelja, v nedelja
kambanite bijat, kambanite bijat
bim bam bum, bim bam bum!

Chinesisch

兩隻老虎,兩隻老虎,
跑得快,跑得快,
一隻沒有眼睛,(一隻沒有耳朵,)
一隻沒有尾巴,
真奇怪!真奇怪!

Dänisch

Mester Jakob, Mester Jakob
sover du, sover du?
||: Hører du ej klokken: :||
Ringe tolv, Ringe tolv.

Deutsch

Bruder Jakob, Bruder Jakob,
Schläfst du noch? Schläfst du noch?
||: Hörst du nicht die Glocken? :||
Ding dang dong, ding dang dong.

Englisch

Are you sleeping? Are you sleeping?
Brother John, Brother John!
||: Morningbells are ringing :||
Ding, ding, dong. Ding, ding, dong.

Finnisch

Jaakko kulta! Jaakko kulta
Herää jo, herää jo
||: Kellojasi soita :||
Pim, pam, pom. Pim, pam, pom.

Französisch

Frère Jacques, Frère Jacques
Dormez-vous, dormez-vous?
||: Sonnez les matines, :||
Ding ding dong, ding ding dong.

Grönländisch

Piitaq uumaa, Piitaq uumaa
Makigit, makigit,
||:Sianerpaluppoq, :||
arfineq, arfineq.

Farsi

برادر امیر، برادر امیر
می خابی؟ می خابی؟
زنگ را نمیشنوی؟ زنگ را نمیشنوی؟
دنگ دنگ دنگ دنگ دنگ دنگ

Italienisch

Frà Martino, campanaro,
Dormi tu? Dormi tu?
||: Suona le campane! :||
Din don dan, din don dan.

Katalanisch

Germà Jaume, germà Jaume
Desperteu!, desperteu! oder (Que dormiu! Que dormiu!)
||: Sonen les campanes, :||
Ding dang dong, ding dang dong.

Kroatisch

Bratec Martin, Bratec Martin
Kaj još spiš, kaj još spiš
Već ti vura tuče, već ti vura tuče
Ding dang dong, ding dang dong.

Kurdisch

BIra meyvan, BIra meyvan
de hin rokati, de hin rokati
cImo dey noki, cImo dey noki
dara bon dIkIM, dara bon dIKIM

Latein

Quare dormis, o Iacobe,
Etiam nunc, etiam nunc?
||: Resonant campanae, :||
Din din dan, din din dan.

Niederländisch

Vader Jakob, vader Jakob,
Slaapt gij nog, slaapt gij nog?
||: Hoor de klokken luiden, :||
Bim bam bom, bim bam bom.

Norwegisch

Fader Jakob, Fader Jakob
Sover du? Sover du?
||: Hører du ej klokka? :||
Bing, bing, bang. Bing, bing, bang.

Polnisch

Panie Janie! Panie Janie!
Rano wstań! Rano wstań!
||: Wszystkie dzwony biją, :||
Bim, bam, bom, bim, bam, bom.

Russisch

Брат Иван! Эй! Брат Иван! Эй!
Спишь-ли ты? Спишь-ли ты?
||: Звонят в колокольчик, :||
Динь-динь-динь, динь-динь-динь.

Brat Iwan! Ej! Brat Iwan! Ej!
Spisch-li ty? Spisch-li ty?
||: Swonjat w kolokoltschik, :||
Din-din-din, din-din-din.

Schwedisch

Broder Jakob, Broder Jakob
sover du, sover du?
||: Hör du inte klockan, :||
ding ding dong, ding ding dong.

Slowenisch

Mojster Jaka, mojster Jaka,
al'ze spis, al'ze spis,
al'ne slisis zvona, al'ne slisis zvona,
bim bam bom, bim bam bom.

Spanisch

Martinillo, martinillo
¿Dónde está, dónde está?
||: Toca la campana, :||
Din, don , dan, din, don, dan.

Tamil

Chinna Thambi, Chinna Thambi,
Nithiraiyo? Nithiraiyo?
||: Mani adikithu! :||
Ding ding dong, ding ding dong.

Tschechisch

Bratře Kubo, Bratře Kubo,
Ještě spíš, ještě spíš?
Venku slunce září, ty jsi na polštáři,
vstávej již, vstávej již.

Türkisch

Tembel cocuk, tembel cocuk,
Kalksana, kalksana!
Yine sabah oldu, yine sabah oldu.
baksana, baksana

Ungarisch

János bácsi, János bácsi,
Keljen fel, keljen fel!
||: Húzza a harangot! :||
Ding deng dong, ding deng dong.

Vietnamesisch

Kìa con bướm vàng, kìa con bướm vàng.
Xòe đôi cánh, xòe đôi cánh.
Bướm bướm vui bay trong vườn,
bướm bướm vui bay trong vườn.
Em ngồi xem, em ngồi xem.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bruder - получить на Академике актуальный промокод на скидку myToys или выгодно bruder купить с дисконтом на распродаже в myToys

  • Bruder Jakob — …   Википедия

  • Jakob — ist ein männlicher Vorname; er geht zurück auf den hebräischen Namen ‏יַעֲקֹב‎ (Ja aqov). Neben Jakob kommt auch Jacob vor. Der Name findet auch als Familienname Verwendung. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob Fugger — Porträt des Jakob Fugger, Albrecht Dürer (um 1519) Jakob Fugger „von der Lilie“ (auch genannt Jakob Fugger „der Reiche“ oder seltener „Jakob II. Fugger“; * 6. März 1459 in Augsburg; † 30. Dezember 1525 ebenda) war zwischen etwa 1495 und 1525 der… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob Johann von Hanau-Münzenberg — Graf Jakob Johann von Hanau Münzenberg (* 28. Juli 1612; † 9./19. Juni 1636, gefallen bei Zabern) war ein nachgeborener Sohn des Grafen Philipp Ludwig II. von Hanau Münzenberg (1576–1612) und der Fürstin Katharina Belgica (1578–1648), einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob Holst — Gorch Fock, eig. Johann Wilhelm Kinau, (* 22. August 1880 in Finkenwerder; † 31. Mai 1916 in der Seeschlacht am Skagerrak) war ein deutscher Schriftsteller. Nach ihm wurden zwei Segelschulschiffe der deutschen Marine benannt, die 1933 gebaute… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob I. Bernoulli — Jakob Bernoulli Jakob I. Bernoulli (* 27. Dezember 1654jul./ 6. Januar 1655greg. in Basel; † 16. August 1705 ebenda) war ein Schweizer Mathematiker und Physiker. Die Bezeichnung „Jakob I.“ dient zur Un …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob von Lichtenberg — (* 25. Mai 1416 Burg Lichtenberg im Elsass; † 5. Januar 1480, Ingwiller, vereinzelt auch Jakob im Bart) war Vogt der Stadt Straßburg und der letzte männliche Vertreter des Hauses Lichtenberg. Bekanntheit erlangte Jakob durch sein ungewöhnliches… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob [1] — Jakob (hebr. Name, Fersenhalter, gr. Jaköbos lat. Jacobus, fr. Jacques, ital. Jacopo, engl. James span. Jago, arab. Jacub [Yacub]). I. Biblische Personen: 1) J., der dritte u. letzte der Patriarchen, zweiter Sohn Isaaks u. der Rebekka, jüngerer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jakob (Bibel) — Jakob (יַעֲקֹב‎) ist zusammen mit Abraham (seinem Großvater) und Isaak (seinem Vater) einer der Erzväter der Israeliten im Tanach, der hebräischen Bibel. Als solcher ist er eine zentrale Figur für das Judentum und das Christentum. Seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob III. (Baden-Hachberg) — Jakob III. von Baden Hachberg Markgraf Jakob III. von Baden (* 26. Mai 1562; † 17. August 1590) war von 1584 bis 1590 Markgraf von Baden Hachberg in Emmendingen. Er konvertierte 1590 vom Luthertum zur katholischen Konfession und löste damit… …   Deutsch Wikipedia