Bruycker


Bruycker

Hermann de Bruycker (* 16. Dezember 1858 in Altona bei Hamburg; † 23. März 1950 in Hamburg) war ein freischaffender Maler.

Aufgrund seiner Vorliebe für die Lüneburger Heide und seiner zahlreichen Darstellungen der Heidelandschaft gilt er als einer der bedeutendsten Heidemaler. Weitere Werke Herrmann de Bruyckers sind die Ausmalung des Deckengewölbes des Hamburger Stadttheaters, die Gestaltung der Kirchenfenster der St. Katharinenkirche in Hamburg sowie ein Wandfries im Hamburger Rathaus. Des Weiteren zählen zahlreiche Illustrationen, unter anderem für Bücher, zu seinem Schaffenswerk.

Ein großer Teil der Werke Hermann de Bruyckers fiel 1943 den Alliierten Luftangriffen auf Hamburg zum Opfer, so auch sein eigenes Atelier in Altona mit zahlreichen seiner Gemälde, sowie die Deckengemälde des Stadttheaters und die Kirchenfenster von St. Katharinen.

Auch Allda-Eugen de Bruycker (* 1901 in Hamburg ; † 1981 in Schneverdingen) war Maler, jedoch konnte das jüngste von 11 Kindern nicht an den Erfolg des Übervaters anknüpfen. Im 3. Reich zog er sich in Schneverdingen i.d. Lüneburger Heide in die innere Emigration zurück und verdingte sich als Landschaftsmaler. Dort realisierte er sich mit dem Atelier Höpen einen Lebenstraum.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hermann de Bruycker — (* 16. Dezember 1858 in Altona bei Hamburg; † 23. März 1950 in Hamburg) war ein freischaffender Maler. Leben Hermann de Bruycker studierte in Hannover und München. Ab 1886 lehrte er an der Hamburger Gewerbeschule, ab 1891 an der Sternschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel de Bruycker — est écrivain et critique belge né en 1953. De 1977 à 1987, il est critique musical et de théâtre au journal Le Soir, à Bruxelles, et en France pour Le Monde et Le Monde de la musique. Il réalise de nombreux reportages en Europe et en Asie puis il …   Wikipédia en Français

  • Daniel De Bruycker — est écrivain et critique belge né en 1953. De 1977 à 1987, il est critique musical et de théâtre au journal Le Soir, à Bruxelles, et en France pour Le Monde et Le Monde de la musique. Il réalise de nombreux reportages en Europe et en Asie puis il …   Wikipédia en Français

  • Karel Kaers — Karel Kaers, born in Vosselaar, Belgium, 3 June 1914 ndash; died Antwerp, 20 December 1972 was a professional cyclist with 30 wins. In 1934 he became the youngest world road champion, winning in Leipzig at 20. He also won the Ronde van Vlaanderen …   Wikipedia

  • Karel Kaers — Karel Kaers …   Wikipédia en Français

  • Брёйкер — Брёйкер, Жюль де Жюль де Брёйкер Jules de Bruycker Дата рождения: 29 марта 1870(18700329) Место рождения: Гент, Бельгия …   Википедия

  • Belgische Streitkräfte in Köln — Belgische Streitkräfte waren in Köln jeweils nach den beiden Weltkriegen stationiert. Köln war zeitweise die größte Garnison der Belgier im Ausland. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Endrunde der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Schach 1977 — Die Endrunde der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Schach 1977 fand vom 3. bis 5.Juni in Weißenthurm statt. Über die viergleisige Bundesliga hatten sich der Delmenhorster SK (Gruppe Nord), Königsspringer Frankfurt (Gruppe West), der SC Kettig …   Deutsch Wikipedia

  • Брёйкер, Жюль де — Жюль де Брёйкер Jules de Bruycker Дата рождения: 29 марта 1870(1870 03 29) Место рождения: Гент, Бельгия …   Википедия

  • Jean Aerts — Infobox Cyclist ridername = Jean Aerts fullname = Jean Aerts nickname = dateofbirth = birth date|1907|09|08 dateofdeath = death date and age|1992|06|15|1907|09|08 country = BEL height = weight = currentteam = discipline = Road role = Rider… …   Wikipedia