Bun-rei

Bun-rei

Shintai (jap. 神体; auch 御神体, go-shintai; shintai ist die sinojapanische Lesung des Wortes mitama-shiro, das auch oft verwendet wird; auch yori-shiro) sind materielle Gegenstände, die in Shintō-Schreinen die Rolle von Reliquien spielen, da sie als Wohnorte der Geister bzw. Seelen (mitama) der Kami aufgefasst werden. Der direkte Aufbewahrungsplatz wird dabei als shinza (神座; wörtlich „Kami-Sitz“) bezeichnet.

Die typischen Shintai sind Spiegel, Schwerter oder Edelsteine (analog zu den Throninsignien Japans), es kann sich dabei aber prinzipiell um jeden denkbaren Gegenstand handeln, so zum Beispiel neben rituellen Stäben (gohei) und Skulpturen (kaiga bzw. shinzō, die meisten von diesen wurden während der Zeit des Shinbutsu-Bunri zerstört, da sie zu sehr mit der buddhistischen Ikonographie verbunden waren) auch Objekte der Natur, wie Steine, Berge (kami-yama bzw shintai-zan) und Wasserfälle.

Innerhalb von Schreinen befinden sich Shintai normalerweise im honden und sind sehr gewissenhaft von allen menschlichen Blicken abgeschirmt. Der Zutritt zu ihnen ist den Laien für gewöhnlich untersagt, meist sind sie darüber hinaus in schützende Materialien eingekleidet, die nie komplett entfernt werden, sondern deren äußerte Schicht lediglich bei Auflösung regelmäßig ersetzt wird. Werden innerhalb eines honden mehrere Kami verehrt, teilen sich diese auch in der Regel dasselbe Shintai. Manche Kami verfügen auch über mehrere ursprüngliche Shintai. Es befinden sich dann verschiedene Aspekte ihrer mitama darin.

Wenn Bauarbeiten am honden vorgenommen werden, wird das Shintai entweder in einem speziell dafür vorgesehenen und ansonsten leeren Schrein (ō-kari-den) eingelagert. Ansonsten, wenn ein ō-kari-den nicht vorhanden ist, zieht der Kami mit dem Shintai in einen benachbarten, komplett anderen Schrein um und verweilt dort als Gast für die Dauer der Bauarbeiten.

Es kommt oft vor, dass Hauptschreine das mitama in ihrem Shintai mittels langwieriger und komplizierter Rituale durch den dortigen Hohepriester auf einen anderen Gegenstand übertragen lassen, wobei allerdings das mitama im ursprünglichen Shintai nicht verschwindet. Für den (meist um Mitternacht vollzogenen) Transfer wird das neue Shintai für gewöhnlich im heiden vor dem honden gelagert und der Kami zum Einzug in das neue Shintai gebeten.

Diese so zustande gekommenen neuen Shintai heißen bun-rei (分霊) und werden dann an die Zweigschreine (bun-sha) weitergegeben, in denen derselbe Kami wie im Hauptschrein verehrt wird. Es kommt aber auch vor, dass Laien aus der Gemeinde eines Schreins (ujiko) Steine oder junge Bäume vom Gelände des Schreins mitnehmen und anderswo als bun-rei verwenden.

Weblinks

Shimazu Norifumi: „Shintai“ in der Encyclopedia of Shinto der Kokugaku-in, 2. Juni 2005 (englisch)


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Rei Aoki — Données clés Naissance 7 novembre 1984 (1984 11 07) (27 ans) Tokyo, Japon Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Bunrei — Shintai (jap. 神体; auch 御神体, go shintai; shintai ist die sinojapanische Lesung des Wortes mitama shiro, das auch oft verwendet wird; auch yori shiro) sind materielle Gegenstände, die in Shintō Schreinen die Rolle von Reliquien spielen, da sie als… …   Deutsch Wikipedia

  • Go-shintai — Shintai (jap. 神体; auch 御神体, go shintai; shintai ist die sinojapanische Lesung des Wortes mitama shiro, das auch oft verwendet wird; auch yori shiro) sind materielle Gegenstände, die in Shintō Schreinen die Rolle von Reliquien spielen, da sie als… …   Deutsch Wikipedia

  • Goshintai — Shintai (jap. 神体; auch 御神体, go shintai; shintai ist die sinojapanische Lesung des Wortes mitama shiro, das auch oft verwendet wird; auch yori shiro) sind materielle Gegenstände, die in Shintō Schreinen die Rolle von Reliquien spielen, da sie als… …   Deutsch Wikipedia

  • Mitama-shiro — Shintai (jap. 神体; auch 御神体, go shintai; shintai ist die sinojapanische Lesung des Wortes mitama shiro, das auch oft verwendet wird; auch yori shiro) sind materielle Gegenstände, die in Shintō Schreinen die Rolle von Reliquien spielen, da sie als… …   Deutsch Wikipedia

  • Mitamashiro — Shintai (jap. 神体; auch 御神体, go shintai; shintai ist die sinojapanische Lesung des Wortes mitama shiro, das auch oft verwendet wird; auch yori shiro) sind materielle Gegenstände, die in Shintō Schreinen die Rolle von Reliquien spielen, da sie als… …   Deutsch Wikipedia

  • Shintai — (jap. 神体; auch 御神体, go shintai; shintai ist die sinojapanische Lesung des Wortes mitama shiro, das auch oft verwendet wird; auch yori shiro) sind materielle Gegenstände, die in Shintō Schreinen die Rolle von Reliquien spielen, da sie als Wohnorte …   Deutsch Wikipedia

  • Bunrei —    Divided spirit, fraction of a spirit. A ceremony to divide and then install the bunrei of the kami of a main shrine is the normal means by which a branch shrine (bunsha) is established and empowered. The rei or mitama of the kami is not… …   A Popular Dictionary of Shinto

  • Sumiyoshi-Schrein (Fukuoka) — Frontansicht des Schreins Der Sumiyoshi Schrein (jap. 住吉神社, Sumiyoshi jinja) ist ein Shintō Schrein im Stadtbezirk Hakata ku von Fukuoka. Er ist vermutlich der älteste Shintō Schrein auf der japanischen Hauptinsel Kyūshū und gilt mitunter auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Suwa-Taisha — Die Heihaiden (幣拝殿) des Haru miya Der Suwa Taisha (jap. 諏訪大社; etwa: „Großschrein von Suwa“) ist ein Shintō Schrein in der Nähe des Suwa Sees in der Präfektur Nagano, Japan. Er ist einer der ältesten Schreine überha …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»