Bundes-Verlag


Bundes-Verlag
Der Bundes-Verlag in Witten.

Der SCM Bundes-Verlag ist ein in Witten ansässiges christliches Medienunternehmen evangelisch-freikirchlicher Prägung, das sich seit den 90er Jahren zunehmend auf Publikationen von Zeitschriften spezialisiert hat. Der Verlag gehört seit dem Jahre 2000 zusammen mit dem SCM R. Brockhaus Verlag, SCM Hänssler Verlag, SCM Collection Verlag (früher Oncken Verlag), SCM ERF Verlag und dem ICMedienhaus zur Stiftung Christliche Medien (SCM).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am Anfang des SCM Bundes-Verlages steht Friedrich Fries. Als Pastor der Freien evangelischen Gemeinde in Witten gründet er mit einigen Freunden am 17. Oktober 1887 die offene Handelsgesellschaft „F. Fries und Cie.“ mit einem Startkapital von 6,80 Mark. Neben dem Erwerb eines Gemeindehauses gehört zu den Zielen der Handelsgesellschaft die Führung einer Buchhandlung und eine eigene Schriftenmission. 1893 wird erstmalig der Gärtner herausgegeben, die spätere Gemeindezeitschrift der Freien evangelischen Gemeinden in Deutschland (heute: Christsein heute).

Der Verlag wächst in den folgenden Jahrzehnten zu einem Unternehmen mit angeschlossener Druckerei heran. Nach dem Zweiten Weltkrieg erhält er seitens der britischen Militärbehörden als einer der ersten evangelischen Verlage eine Lizenz für seine Zeitschriften. Am 6. Juli 1947 erscheint wieder der erste Gärtner und nach Weihnachten 1948 folgen weitere Publikationen. Anfang der Achtzigerjahre geraten Teile des Verlages in eine wirtschaftliche Krise. Die Versandbuchhandlung wird geschlossen, bald darauf auch die hauseigene Druckerei. Aus wirtschaftlichen Gründen wird 1986 die damalige Bundes-Verlag e. G. liquidiert und geht in die heutige „Bundes-Verlag GmbH“ über. Gesellschafter ist der Bund Freier evangelischer Gemeinden.

Anfang der 90er Jahre erfolgt durch die Gründung des Ehe- und Familienmagazins Family der Neuaufbau als Zeitschriftenverlag. Binnen weniger Jahre entsteht in der Folge ein umfangreiches Zeitschriftensortiment für verschiedene Alters- und Zielgruppen. Zum aktuellen Kernprogramm zählen die Magazine Kläx, Teensmag, Dran, Family, Joyce, Aufatmen, LebensLauf, Das HauskreisMagazin, Christsein heute und P&S. Weitere Eigen-, Kooperations- und Handelszeitschriften sowie ein kleines Buchprogramm runden das Angebot ab.

1996 startet der Verlag das christliche Internetportal Jesus.de, das mit etwa 120.000 Mitgliedern zu den größten seiner Art zählt. 1998 übernimmt der Verlag die renommierten Verlage R. Brockhaus und Oncken (Haan). Aus letzterem wird später der SCM Collection Verlag gebildet. Im Jahr 2000 werden die Verlage Teil der kirchlichen Stiftung privaten Rechts „Stiftung Christliche Medien“ (SCM). Der Sitz der Stiftung ist in Witten.

Verlagsleitung

  • 1887-1920: Friedrich Fries
  • 1921-1961: Wilhelm Wöhrle
  • 1961-1975: Hermann Schäfer
  • 1975-1982: Eberhard Schnepper
  • 1982-1985: Erich Brenner
  • 1986-2006: Erhard Diehl
  • seit 2006: Ulrich Eggers (Vorsitzender von Willow Creek Deutschland/Schweiz)

Vorstand von Stiftung Christliche Medien (SCM)

  • Friedhelm Loh (Stifter und Vorsitzender)
  • Jürgen Lawrenz (Stellvertreter)
  • Erhard Diehl
  • Bernd Kanwischer
  • Raimund Utsch
  • Frieder Trommer (ehemaliger Geschäftsführer von ProChrist, seit 2006 Geschäftsführer aller Verlage, Firmen und Buchhandlungen der SCM)

Produkte

Internetportale

Publikumszeitschriften

  • seit 1890: Das Ziel (zuvor: Der Säemann)
  • seit 1893: Christsein heute (zuvor: Gärtner)
  • seit 1978: Dran (zuvor: Punkt)
  • seit 1992: Family
  • seit 1993: Dran
  • seit 1995: Aufatmen
  • seit 1995: Teensmag
  • seit 1996: Kläx
  • seit 2001: Joyce
  • seit 2003: LebensLauf (zuvor: 55+)
  • seit 2006: Das HauskreisMagazin (zuvor: Gemeindebibelschule)
  • seit 2010: Lebenslust
  • seit 2010: Faszination Bibel

Fachzeitschriften

  • Theologisches Gespräch; Freikirchliche Beiträge zur Theologie
  • seit 2009: P&S Magazin für Psychotherapie und Seelsorge
  • seit 2009: Kleine Leute – Großer Gott

Literatur

  • Konrad Bussemer: Friedrich Fries, ein Diener der Gemeinde aus dem Volk. Witten 1929.
  • Wilhelm Wöhrle: Fünfzig Jahre Bundes-Verlag Witten. Witten 1937
  • Hartmut Weyel:Amboss, Kanzel und Druckerpresse. Friedrich Fries (1856-1926), in: Christsein heute 12/2006, S. 26-29. SCM Bundes-Verlag, Witten
  • Arndt Schnepper: Der Bundes-Verlag, in: Christsein heute 7/2009, S. 18-21. SCM Bundes-Verlag, Witten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bundes-Bodenschutzgesetz — Basisdaten Titel: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten Kurztitel: Bundes Bodenschutzgesetz Abkürzung: BBodSchG Art: Bundesgesetz Geltungs …   Deutsch Wikipedia

  • Verlag Hohe Warte — Der Bund für (Deutsche) Gotterkenntnis (auch Ludendorffer oder Ludendorffianer) ist eine deutschvölkische, antisemitische Weltanschauungsgemeinschaft mit Sitz in Tutzing, die von den Verfassungsschutzbehörden als rechtsextrem eingestuft… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundes-Verfassungsgesetz — Basisdaten Titel: Bundes Verfassungsgesetz (B VG) Abkürzung: B VG Typ: Bundesgesetz Geltungsbereich: Republik Österreich Rechtsmaterie: V …   Deutsch Wikipedia

  • Bundes-Trojaner — Plastische Darstellung des „Bundestrojaners“ , vom Chaos Computer Club Als Online Durchsuchung wird der verdeckte staatliche Zugriff auf fremde informationstechnische Systeme über Kommunikationsnetze bezeichnet. Der Begriff umfasst dabei sowohl… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundes-Berggesetz — Inhalt des Bundesberggesetzes sind alle bergrechtlichen Fragen von der Erkundung, über die Gewinnung eines Rohstoffs bis zur Schließung eines Bergwerkes oder Tagebaus. Das Bundesberggesetz regelt außerdem die Zuständigkeit der Bergbehörden bei… …   Deutsch Wikipedia

  • R. Brockhaus Verlag — Der R. Brockhaus Verlag ist ein in Witten ansässiges christliches Medienunternehmen evangelikaler Prägung. Firmengeschichte Die Geschichte des Verlags begann 1853 in Elberfeld mit der Herausgabe der Zeitschrift Der Botschafter in der Heimath und… …   Deutsch Wikipedia

  • R. Brockhaus Verlag GmbH & Co.KG — Der R. Brockhaus Verlag ist ein in Witten ansässiges christliches Medienunternehmen evangelikaler Prägung. Firmengeschichte Die Geschichte des Verlags begann 1853 in Elberfeld mit der Herausgabe der Zeitschrift Der Botschafter in der Heimath und… …   Deutsch Wikipedia

  • Heer des Deutschen Bundes — Das Deutsche Bundesheer war eine von den Mitgliedsstaaten des Deutschen Bundes aufgestellte Streitmacht, deren Hauptaufgabe die Verteidigung der Mitglieder gegen äußere Feinde sein sollte. Hierbei hatte man an erster Stelle Frankreich im Auge,… …   Deutsch Wikipedia

  • Buch des Bundes — Das Buch des Bundes oder der Kitab i Ahd (arabisch ‏ﻛﺘﺎﺏ ﻋﻬﺪﻱ‎, Bahai Transkription Kitáb i ’Ahd) gehört zu den Heiligen Schriften der Bahai. Hintergrund Das Buch des Bundes ist ein Autograph von Baha’u’llah, dem Religionsstifter der Bahai,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hohe Warte (Verlag) — Der Bund für (Deutsche) Gotterkenntnis (auch Ludendorffer oder Ludendorffianer) ist eine deutschvölkische, antisemitische Weltanschauungsgemeinschaft mit Sitz in Tutzing, die von den Verfassungsschutzbehörden als rechtsextrem eingestuft… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.