Bundestagswahlkreis Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I


Bundestagswahlkreis Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I
Wahlkreis 191: Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I
Land Deutschland
Bundesland Thüringen
Wahlkreisnummer 191
Wahlberechtigte 207.463
Wahlbeteiligung 74,8 %
Wahldatum 18. September 2005
Wahlkreisabgeordneter
Name Peter Albach
Partei CDU
Stimmanteil 30,9 %

Der Bundestagswahlkreis Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I (Wahlkreis 191) ist ein Wahlkreis in Thüringen. Er umfasst den Kyffhäuserkreis, den Landkreis Sömmerda und vom Landkreis Weimarer Land die Gemeinden Apolda, Auerstedt, Bad Berka, Bad Sulza, Blankenhain, Eberstedt, Flurstedt, Gebstedt, Großheringen, Ködderitzsch, Niedertrebra, Obertrebra, Rannstedt, Reisdorf, Saaleplatte, Schmiedehausen und Wickerstedt sowie die Verwaltungsgemeinschaften Berlstedt, Buttelstedt, Ilmtal-Weinstraße, Kranichfeld und Mellingen.[1] Bei der Bundestagswahl 2005 waren 207.463 Einwohner wahlberechtigt. Die Vorgängerwahlkreise mit ähnlichem Territorium waren die Wahlkreise Sömmerda – Artern – Sondershausen – Langensalza und Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Unstrut-Hainich-Kreis II.

Inhaltsverzeichnis

Letzte Wahl

Die Bundestagswahl 2005 hatte folgendes Ergebnis:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2002
Zweitstimmen in %
Ulrike Dorothea Marx SPD 29,5 28,5 40,2
Peter Albach CDU 30,9 26,6 29,7
Kersten Naumann Die Linke. 27,2 26,8 16,7
Heinz Helmut Paul Untermann FDP 5,0 8,0 6,1
Bärbel Seifert Bündnis 90/Die Grünen 2,9 4,0 3,5
Patrick Weber NPD 4,5 4,1 0,9
REP 0,8 1,0
GRAUE 0,9 0,4
MLPD 0,3
Offensive D 1,4

Bisherige Abgeordnete

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises waren:

Wahl Name Partei Erststimmen in %
2005 Peter Albach CDU 30,9
2002 Gisela Hilbrecht SPD 43,0
1998 Gisela Hilbrecht SPD 39,5
1994 Johannes Selle CDU 43,6
1990 Martin Göttsching CDU 47,9

Wahlkreisgeschichte

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1990–1998 298 Sömmerda – Artern – Sondershausen – Langensalza Landkreis Sömmerda, Landkreis Artern, Landkreis Sondershausen, Landkreis Langensalza
2002 192 Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Unstrut-Hainich-Kreis II Landkreis Sömmerda, Kyffhäuserkreis, vom Unstrut-Hainich-Kreis die Gemeinden Mühlhausen, Anrode, Dünwald, Herbsleben, Menteroda, Weinbergen und Unstruttal sowie die Verwaltungsgemeinschaften Bad Tennstedt, Verwaltungsgemeinschaft Hildebrandshausen/Lengenfeld unterm Stein und Schlotheim
2005 192 Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I Landkreis Sömmerda, Kyffhäuserkreis, vom Landkreis Weimarer Land die Gemeinden Apolda, Auerstedt, Bad Berka, Bad Sulza, Blankenhain, Eberstedt, Flurstedt, Gebstedt, Großheringen, Ködderitzsch, Niedertrebra, Obertrebra, Rannstedt, Reisdorf, Saaleplatte, Schmiedehausen und Wickerstedt sowie die Verwaltungsgemeinschaften Berlstedt, Buttelstedt, Ilmtal-Weinstraße, Kranichfeld und Mellingen
seit 2009 191 Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wahlkreiseinteilung

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: