Bundesverband evangelische Behindertenhilfe

Bundesverband evangelische Behindertenhilfe

Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) ist ein Fachverband für Behindertenhilfe im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland mit Sitz in Berlin. Der Verband fördert, unterstützt und begleitet Einrichtungen und Dienste der Hilfe für Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung und deren Angehörige.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der BeB wurde im Jahr 1998 gegründet als Fusion vom Verband evangelischer Einrichtungen für Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung e.V. (VEEMB) mit dem Verband Evangelischer Einrichtungen für die Rehabilitation Behinderter e.V. (VEERB). Beide Verbände können auf eine mehr als 100-jährige Geschichte in der evangelischen Behindertenhilfe zurückblicken.

Organisation

Der BeB ist ein Zusammenschluss von rechtlich selbstständigen Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Sozialpsychiatrie innerhalb des Diakonischen Werkes. Weitere Mitglieder des Verbandes sind rechtlich selbstständige Vereinigungen und Selbsthilfegruppen von Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung. Dem BeB gehören gegenwärtig 276 Institutionen mit etwa 600 Teileinrichtungen an, in denen mehr als 80.000 Menschen angestellt sind.

Die Einrichtungen und Dienste des BeB erreichen mehr als 100.000 Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung aller Altersstufen und Behinderungsgrade.

Organe

Satzungsmässige Organe des BeB sind

  • die Mitgliederversammlung, der zur Zeit 276 Institutionen mit 465 Wahlstimmen angehören. Je nach Größe kann eine Institution bis zu vier Stimmen haben.
  • der aus 11 Mitgliedern bestehende Vorstand.
  • der Vorsitzende, der für eine Amtsperiode von vier Jahren gewählt wird.

Gegenwärtiger Vorsitzender des BeB ist seit 2007 Michael Conty, Geschäftsführer des Stiftungsbereichs Behindertenhilfe der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, Bielefeld.

Die Geschäftsstelle des Verbandes befindet sich in Berlin.

Angebote

Die unter dem Dach des BeB vertretenen Angebote sind ambulant, teilstationär und stationär. Dazu zählen

  • Beratung
  • persönliche Unterstützung in der eigenen Wohnung
  • Tagesförderangebote
  • Wohngruppen und Wohnheime
  • Fachkrankenhäuser
  • Rehabilitations- und Kurkliniken,
  • Werkstätten für behinderte Menschen
  • Integrationsfirmen und -fachdienste
  • Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke
  • Phase-II-Einrichtungen
  • Integrations- und Förderkindergärten und -schulen
  • Beratungs- und Therapiezentren
  • sozialpsychiatrische Dienste
  • Übergangseinrichtungen.

Kongresse

Vom 8. bis 11. Februar 2009 veranstaltete der BeB in Rheinsberg seinen 2. Kongress für Menschen mit Behinderung und Assistent/innen unter dem Motto "Einmischen - Mitmischen - Selbstmachen - Da sind wir wieder!" Zu diesem Kongress gibt es eine kurze Videodokumentation auf Youtube.[1] Auch der 1. Kongress fand bereits 2006 in Rheinsberg statt. [2]

Publikationen

Der BeB ist Herausgeber von zwei Fachzeitschriften:

  • Die Orientierung, eine Fachzeitschrift im Arbeitsfeld Behindertenhilfe, erscheint viermal pro Jahr mit einer Auflage von 5500 Exemplaren[3]. Die Zeitschrift geriet 2010 durch einen offenen Brief von Diakoniemitarbeitern unter Unterstützung von Gemeindehilfsbund und „Kirchliche Sammlung um Bibel und Bekenntnis in Bayern“ (KSBB) in die Kritik. Dort würde in einer seit 2003 andauernden Kampagne, besonders in den Heften 02/2003 und 02/2009 ‚Prostitution [als] „heilige Handlung im Auftrag der Göttin"‘ und als ‚„christlicher" Beruf‘ propagiert.[4][5][6]
  • Die seit 1983 bundesweit erscheinende Fachzeitschrift im Arbeitsfeld der Sozialpsychiatrie, die "Kerbe", ebenfalls viermal pro Jahr mit einer Auflage von 1500 Exemplaren.[7]

Weitere Fachpublikationen des BeB sind (Auswahl):

  • Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. u.a. (Hrsg.): Beratung und Begleitung bei pränataler Diagnostik. Empfehlungen an evangelische Dienste und Einrichtungen für eine geregelte Kooperation. Eigenverlag 2009.
  • Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (Hrsg.): Tanzen mit dem lieben Gott - Fragen an das eigene Leben. Gütersloh 2009. ISBN: ISBN 978-3-579-06826-8
  • Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. mit den Fachverbänden der Behindertenhilfe, der Software AG und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Hrsg.): Segel setzen - Aufbruch zum selbstbestimmten Ruhestand von Menschen mit Behinderung. Marburg 2009. ISBN 978-3-910095-76-2
  • Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V., Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (Hrsg.): PPQ - ProPsychiatrieQualität. Handbuch zur Qualitätsentwicklung in der Sozialpsychiatrie (mit CD-ROM). Neuauflage. Bonn 2009. ISBN 978-3-88414-474-9
  • Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (Hrsg.): Schau doch meine Hände an. Sammlung einfacher Gebärden zur Kommunikation mit nichtsprechenden Menschen (Ringbuch und DVD als Set). 1. vollständige Neuauflage. Reutlingen 2007. ISBN 978-3-938306-13-0
  • Bundesverband Evangelische Behindertenhilfe e.V., Fachverband des Diakonischen Werkes der EKD (Hrsg.): Materialien zur Werkstatt für behinderte Menschen, Band A: Rechtliche Grundlagen. Reutlingen 2003. ISBN 978-3-930061-79-2

Einzelnachweise

  1. Dokumentation auf youtube
  2. Dokumentation 1. Kongress für Menschen mit Behindererung 2006
  3. Porträt der Orientierung
  4. Kurt J. Heinz in Medrum: Sexueller Mißbrauch oder „heilige Handlung im Auftrag der Göttin"? - Bezahlte Dienste im Diakonischen Werk der EKD: „Ich masturbiere ihn, bis er einen Samenerguß hat“ vom 15. April 2010 (Archived by WebCite® at http://www.webcitation.org/5p2BkvkZW).
  5. Wolfhard Wüster und andere Diakoniemitarbeiter: Aufforderung zum sexuellen Missbrauch in der Diakonie? – Das Schweigen muss gebrochen werden! vom 24. März 2010.
  6. Materialsammlung zur Sexuellen Assistenz beim KSBB.
  7. Informationen zur Kerbe

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Behindertenhilfe — Der Begriff Behindertenhilfe umfasst organisierte Hilfs und Beratungsangebote für Menschen mit Behinderungen. Einrichtungen bzw. Leistungsangebote der Behindertenhilfe sind beispielsweise: Beratungsstellen Frühförderung integrative Einrichtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie — Der Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) ist ein Fachverband des Deutschen Caritasverbandes (DCV) und somit Teil der Caritas in Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Mitglieder 3 Aufgaben und Ziele 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Behindertenorganisationen — verstehen sich als verantwortlich für die Interessen der behinderten und chronisch kranken Menschen im Sinne der Selbstorganisation. Ohne die behinderten Menschen zu Rate zu ziehen, ist keine gute Behindertenpolitik möglich. Da natürlich schon… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Vereinigung für Rehabilitation — Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) ist ein interdisziplinäres Forum für Rehabilitation, in dem sich Fachleute aus Institutionen und Verbänden der Rehabilitation und Teilhabe sowie Menschen mit Behinderungen als „Experten in… …   Deutsch Wikipedia

  • Behindertenorganisation — Behindertenorganisationen verstehen sich als verantwortlich für die Interessen der behinderten und chronisch kranken Menschen im Sinne der Selbstorganisation. Ohne die behinderten Menschen zu Rate zu ziehen, ist keine gute Behindertenpolitik… …   Deutsch Wikipedia

  • Werkstatt für behinderte Menschen — Eine Werkstatt für behinderte Menschen ist eine Einrichtung zur Eingliederung von Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben. Diese Bezeichnung, häufig auch mit WfbM abgekürzt, ist seit dem 1. Juli 2001 durch das Neunte Buch im Sozialgesetzbuch …   Deutsch Wikipedia

  • UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen — Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Kurztitel: UN Behindertenrechtskonvention Titel (engl.): Convention on the Rights of Persons with Disabilities Datum: 13. Dezember 2006 Inkrafttreten: 3. Mai 2008 Fundstelle …   Deutsch Wikipedia

  • Beb — steht für: BEB Erdgas und Erdöl, ein Unternehmen für Erdgasspeicherung, Röhöl und Schwefelmarketing Binary Exponential Backoff, ein Ethernet Kollisionsmechanismus Bundeseinheitliches Benennungsverzeichnis für zahntechnische Leistungen bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Kottnik — Klaus Dieter Karl Kottnik (* 24. Mai 1952 in Stuttgart) ist württembergischer evangelischer Theologe und Präsident des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche in Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Position …   Deutsch Wikipedia

  • Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft — Logo des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft Das Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW) ist eine gemeinnützige Einrichtung zur biomedizinischen und ethischen Forschung mit besonderer Berücksichtigung der Belange behinderter und… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»