Bunsoh

Bunsoh
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bunsoh
Bunsoh
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bunsoh hervorgehoben
54.1650729.3221149
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Dithmarschen
Amt: Mitteldithmarschen
Höhe: 9 m ü. NN
Fläche: 11,7 km²
Einwohner:

895 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25767
Vorwahl: 04835
Kfz-Kennzeichen: HEI
Gemeindeschlüssel: 01 0 51 015
Adresse der Amtsverwaltung: Hindenburgstr. 18
25704 Meldorf
Webpräsenz: www.mitteldithmarschen.de
Bürgermeister: Ingrid Del Bufalo (KWV)
Lage der Gemeinde Bunsoh im Kreis Dithmarschen
Karte

Bunsoh ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Der Ort liegt auf der Dithmarscher Geest in der Nähe von Albersdorf in waldreicher Umgebung und zieht sich bis zum Nord-Ostsee-Kanal hin.

Gemeindegliederung

Zur Gemeinde Bunsoh gehört der Ortsteil Westerau.

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Bunsoh 1450. Steingräber geben aber Zeugnis für die frühe Besiedlung des Ortes und seiner Umgebung an. Aus gefundenen Grabbeigaben, insbesondere Tongefäßen, wurde dieses auf 2500–2000 v. Chr. datiert und ist somit der Jungsteinzeit zuzurechnen.

Politik

Wappen

Blasonierung: „Von Grün und Silber im Wellenschnitt geteilt. Oben ein aus drei Tragsteinen und einer Deckplatte bestehendes silbernes Steingrab, unten ein unterhalbes blaues Mühlrad. An der rechten Seite der Deckplatte des Steingrabes mehrere schalenförmige Einkerbungen und das eingemeißelte Zeichen eines Radkreuzes.“[2]

Die obere Hälfte des Gemeindewappens zeigt den Schalenstein von Bunsoh, den man unter einem der vielen Grabhügel im Gemeindegebiet entdeckt hat. Dieser Stein ist durch zahlreiche schalenförmige Einkerbungen gekennzeichnet, außerdem mit Doppelringen, flachen Rillen, Radkreuzen und Darstellungen von Händen. Die Deutung dieser Zeichen ist nicht voll geklärt. Ein Radkreuz ist stellvertretend für alle anderen Zeichen in das Wappen aufgenommen worden, wobei das ganze Steingrab Zeugnis für die frühe Besiedlung des Ortes und seiner Umgebung ablegen soll. Die untere Wappenhälfte zeigt ein halbes Mühlrad, welches als „Teil des Ganzen“ die alte noch bestehende Wassermühle von Bunsoh repräsentiert.

Gemeindepartnerschaften

Quellen

  1. Statistikamt Nord: Bevölkerung in Schleswig-Holstein am 31. Dezember 2010 nach Kreisen, Ämtern, amtsfreien Gemeinden und Städten (PDF-Datei; 500 kB) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Weblinks

 Commons: Bunsoh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Bunsoh — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Bunsoh Wappen.png lat deg = 54 |lat min = 10 lon deg = 09 |lon min = 20 Lageplan = Bunsoh in HEI.png Bundesland = Schleswig Holstein Kreis = Dithmarschen Amt = Mitteldithmarschen Höhe = 9 Fläche …   Wikipedia

  • Bunsoh — Original name in latin Bunsoh Name in other language Bunsoh State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 54.16667 latitude 9.33333 altitude 18 Population 915 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Halsschnur von Bunsoh — Die Halsschnur von Bunsoh ist ein textiles Geflecht aus dem Schalkholzer Moor von Bunsoh, bei Albersdorf im Kreis Dithmarschen. Vermutlich handelt es sich dabei um die Einfassung des Halsausschnittes eines vergangenen Leinenkittels der Moorleiche …   Deutsch Wikipedia

  • Moorleiche von Bunsoh — Die Moorleiche von Bunsoh ist eine eiszeitliche Moorleiche, die 1890 im Schalkholzer Moor auf dem Gebiet der Gemeinde Bunsoh, bei Albersdorf im schleswig holsteinischen Kreis Dithmarschen gefunden wurde. Die Überreste befinden sich in der Obhut… …   Deutsch Wikipedia

  • Albersdorf (Schleswig-Holstein) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Näpfchensteine — Der Deckstein der Megalithanlage Sømarkedyssen auf Møn trägt 180 Schälchen ( …   Deutsch Wikipedia

  • Schalensteine — Der Deckstein der Megalithanlage Sømarkedyssen auf Møn trägt 180 Schälchen ( …   Deutsch Wikipedia

  • Schälchenstein — Der Deckstein der Megalithanlage Sømarkedyssen auf Møn trägt 180 Schälchen ( …   Deutsch Wikipedia

  • Dithmarschen —   District   Country …   Wikipedia

  • Albersdorf (Holstein) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»